2018

05.06.2018 – Sanktionen im SGB II – Deutscher Verein bei öffentlicher Anhörung im Bundestagsausschuss Arbeit und Soziales

Vorstand Michael Löher und wissenschaftliche Referentin Rahel Schwarz wurden am 4. Juni 2018 als Sachverständige zu Sanktionen im SGB II im Bundestagsausschuss für Arbeit und Soziales angehört. Beraten wurden die Anträge der Bundestagsfraktionen Die LINKE (BT-Drs. 19/103) und BÜNDNIS/ 90 Die GRÜNEN (BT-Drs 19/1711) , die eine Abschaffung der Sanktionsregelungen fordern.

Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. sprach sich für eine sachgerechte Reform der Sanktionsregelungen aus. Er plädierte für die Abschaffung der strengen Sanktionsregelungen für unter 25jährige, für die Übernahme der Kosten der Unterkunft auch bei Sanktionen und einen verbesserten Beratungsprozess. Zudem müsse bei Sanktionen immer die Umstände des Einzelfalls berücksichtigt werden.

Materialien zur öffentlichen Anhörung von Sachverständigen in Berlin am 04. Juni 2018

nach oben