2017

17.11.2017 – Familienarmut und soziale Mobilität – Treffen deutscher, österreichischer und schweizerischer Expertinnen und Experten im Deutschen Verein

Cornelia Markowski, Michael Chalupka, Präsident des ÖKSA und Präsident der Diakonie Osterreich und Bettina Seebeck in Vertretung des Geschäftsführers der SKOS

Am 16.11.2017 lud der Deutsche Verein ausgewählte Expertinnen und Experten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ein, um über Armut in Familien und soziale Mobilität zu diskutieren. Zahlreiche Studien, u.a. der 5. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung, belegen, dass sich die sozialen Aufstiegschancen insbesondere für Kinder und Jugendliche aus armen Familien in den letzten Jahren nicht verbessert haben.

Warum ist das so? Was kann den Weg aus der Armut ermöglichen? Wie lässt sich verhindern, dass Armut in Familie sich überhaupt erst verfestigen kann und zur unüberwindbaren Hürde wird? Die einzelnen Vorträge wie auch die länderübergreifende Diskussion im Expertenkreis boten eine gute Gelegenheit, die Bemühungen im eigenen Land besser zu reflektieren und sich zu neuen Denkanstößen anregen zu lassen. Das Expertentreffen fand im Rahmen der internationalen Arbeit des Deutschen Vereins im Netzwerk „International Council on Social Welfare“ (ICSW) mit seinen Partnern aus Österreich und der Schweiz statt.

nach oben