Soziale Arbeit über Grenzen hinweg - Länderübergreifende Zusammenarbeit in Kinderschutzfällen mit Auslandsbezug unter besonderer Beachtung von Fällen von Handel mit und Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen

Inhalt

Gegenstand der Veranstaltung sind Handlungsmöglichkeiten und Zuständigkeiten in Fällen von Kindeswohlgefährdung Kinderschutz auch über Grenzen hinweg sicherzustellen. Kinderschutzfälle können einen Auslandsbezug aufweisen, wenn eine Familie während eines laufenden Kinderschutzverfahrens ins Ausland verzieht oder ein Elternteil bei bestehender Kindeswohlgefährdung das Kind ins Ausland verbringt. Wenn Kinder Opfer von Menschenhandel werden ist dies für Fachkräfte häufig nur schwer erkennbar. Ein besonderes Augenmerk wird in der Veranstaltung daher auch auf Kinderschutzfälle gelegt, in denen Kinder und Jugendliche von Menschenhandel und kommerzieller Ausbeutung betroffen sind.

Ablauf

Die Veranstaltung findet in 2 Blöcken am 14.10.2024 statt:

  • 9.30 bis 10.00 Uhr: Check-In
  • 1. Block: 14.10.2024, 10:05 bis 11:05 Uhr
    • Möglichkeiten der Weiterverfolgung von Kindeswohlgefährdungen und Gewährleistung von Kinderschutz über Grenzen hinweg
    • Herangehensweisen nach Vorgaben int. Abkommen (BIIb-VO, KSÜ)
  • 2. Block: 14.10.2024, 11:15 bis 12:30 Uhr
    • Spezifische Anforderungen an den Kinderschutz in Fällen von Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen, die aus einem anderen EU-Staat oder einem Drittstaat stammen und in Deutschland Opfer von Menschenhandel und Ausbeutung wurden
    • Länderübergreifende Zusammenarbeit zur Gefährdungseinschätzung sowie Klärung der Rückkehroption ins Herkunftsland

  •  

Lernziele der Veranstaltung

  • Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick zum einschlägigen internationalen Familienrecht, insbesondere mit Blick auf Zuständigkeiten
  • Die Teilnehmenden sind über Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten durch den ISD informiert und kennen relevante Ansprechpartner/innen
  • Die Teilnehmenden entwickeln eigene Handlungsstrategien für Fälle mit Auslandsbezug

Veranstaltungsprogramm

 

Wie nehme ich teil?

  • Zur Durchführung von Online-Veranstaltungen verwenden wir Webex. Sie brauchen lediglich auf den Link in Ihrer Einladung zu klicken. Damit können Sie Webex auf Ihrem Desktop und/oder auf Ihren Mobilgeräten (Smartphone, Tablet) sowohl temporär als auch fest installieren.  
  • Bestehen unter Umständen keine optimalen Netzwerkbedingungen können Sie die Verbindung über die Telefonnummern des betreffenden Meetings herstellen.
  • Weitere Informationen zur Teilnahme entnehmen Sie bitte der Anleitung zur Nutzung von Webex.

Referierende

- Ina Schmidt, B.A. Soziale Arbeit, Erfahrung in der Beratung beim ISD sowie psychosoziale Beratung

- Viola Rentzsch, LL.M., Erfahrung in der Beratung beim ISD mit dem Schwerpunkt internationales Familienrecht

Für organisatorische Fragen

 –

Bärbel Winter

Sachbearbeiterin Telefonische Sprechzeiten: Di. - Mi. von 9:00 - 14:00 Uhr, Do. von 9:00 - 16:00 Uhr, Fr. von 9:00 - 12:00 Uhr
Kurzinformation

Veranstaltungsnummer:

F 1754/24

Veranstaltungsort:

Digitale Fachveranstaltung

Datum:

14.10.2024 10:00 -
14.10.2024 12:30

Veranstaltungsgröße:

Fach- und Führungskräfte der Kinder- und Jugendhilfe, die in ihrer Arbeit mit grenzüberschreitenden Kinderschutzfällen in Berührung kommen

Anmeldung bitte bis:

17.09.2024

Zur Anmeldung:

Link

Veranstaltungskosten für Mitglieder:

0 EUR

Veranstaltungskosten für Nichtmitglieder:

39 EUR

Bitte anmelden:

1. Anmeldung beim Deutschen Verein

Soziale Arbeit über Grenzen hinweg - Länderübergreifende Zusammenarbeit in Kinderschutzfällen mit Auslandsbezug unter besonderer Beachtung von Fällen von Handel mit und Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen

Datum: 14.10.2024 - 14.10.2024

Anmeldung bitte bis: 17.09.2024

Zur Anmeldung