Dokumentation F 4420/18

Dokumentation F 4420/18 Umsetzung der Pflegereformen

Neuer Pflegebegriff – neues Pflegeverständnis!?
Veränderungen der pflegerischen Aufgaben und Aktivitäten [PDF, 130 KB]
Dr. Klaus Wingenfeld, Universität Bielefeld

Praktische Umsetzung des neuen Pflegeverständnisses [PDF, 640 KB]
Hans-Dieter Nolting, IGES

AG 1: Erfahrungen mit dem Neuen Begutachtungsinstrument
Bernhard Fleer, Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V. [PDF, 880 KB]
Gabriele Becker-Rieß, Bremer Heimstiftung

AG 2: Auswirkungen des PSG auf die Hilfe zur Pflege –
Umgangsweisen und Regelungsbedarfe für Pflegebedürftige mit Pflegegrad 1 und darunter in der Hilfe zur Pflege

Astrid Henriksen, Magistrat Bremerhaven [PDF, 250 KB]
Petra Kodré, Senat für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport der Freien Hansestadt Bremen

AG 3: Fachliche Auswirkungen des neuen Pflegebegriffs [PDF, 160 KB]
Dr. Christiane Panka, Der Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin
Dr. Heidemarie Kelleter, Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e.V.

Kommunen als Akteure – Pflege vor Ort gestalten

Die Pflegestärkungsgesetze und die Rolle der Kommunen: Wurden die Erwartungen erfüllt? [PDF, 170 KB]
Dr. Irene Vorholz, Deutscher Landkreistag

Kommunales Initiativrecht, Pflegestützpunkte und Modellkommune Pflege – Umsetzung in Baden-Württemberg [PDF, 160 KB]
Peter Schmeiduch, Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg

Kommunale Beratungsstrukturen – Teil der Versorgungskette
Dagmar Vogt-Janssen, Landeshauptstadt Hannover

Entwicklung eines wissenschaftlich fundierten Personalbemessungsverfahrens [PDF, 1,10 MB]
Prof. Dr. Heinz Rothgang, Universität Bremen, SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik

Pflegereformen umsetzen, Pflege stärken, Fachkräftebasis sichern:
Was steht an in der 19. Legislaturperiode? [PDF, 990 KB]
Dr. Martin Schölkopf, Bundesministerium für Gesundheit

Wie bleibt die Pflege wirksam, leistungsfähig und bezahlbar? [PDF, 210 KB]
Herbert Mauel, Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Was erwarten Pflegebedürftige und pflegende Angehörige? [PDF, 60 KB]
Katrin Markus, Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V.

nach oben