Die Auswirkungen des BTHG auf die Praxis der Kinder- und Jugendhilfe

Referent: Christian Steinfeld, Kreisjugendamt Steinfurt
Referent: Tilman Fuchs, Kreis Steinfurt
Referentin: Sandra Eschweiler, LVR-Landesjugendamt Rheinland

Moderation: Max Rössel, Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.


Titel des Workshops: Die Auswirkungen des BTHG auf die Praxis der Kinder- und Jugendhilfe
Die am 01.01.2018 in Kraft getretenen Regelungen des Bundesteilhabegesetzes (BTHG), bringen zentrale Änderungen SGB IX mit sich, die auch die Praxis der Kinder- und Jugendhilfe betreffen. Dabei geht es in erster Linie um den nun vorrangig vor den jeweiligen Leistungsgesetzen geltenden, neu gefassten allgemeinen Teil des SGB IX. Dieser bringt Veränderungen insbesondere hinsichtlich der Kooperation der verschiedenen Rehabilitationsträger und soll dem Prinzip "Leistungen wie aus einer Hand" Geltung verschaffen.

Da das SGB IX einen besonders hohen Abstraktionsgrad aufweist, sind die neu gefassten Regelungen teils schwer verständlich und stellen die Praxis der Kinder- und Jugendhilfe vor erhebliche Probleme. In diesem Workshop sollen daher die abstrakten Regelungen durch die Anwendung auf einen praktischen Fall veranschaulicht werden. Außerdem soll auf dieser Grundlage zu Diskussionen rund um den praktischen Umgang mit der neuen Rechtslage angeregt werden.

nach oben