Fachveranstaltungen 2020

Gute Pflege - Gute Arbeit. Personalentwicklung in der Altenpflege

  • Datum: 01.10.2020, 14:00 Uhr bis 02.10.2020, 16:00 Uhr
  • Zielgruppe: Vertreter/innen der Bundesländer, Kommunen, Einrichtungsträger und Leistungsanbieter, Fachverbände und Pflegewissenschaft, Pflegekassen, Interessenvertretungen älterer und pflegebedürftiger Menschen sowie Menschen mit Behinderungen und weitere Interessierte.
  • Anmeldung bitte bis: 31.07.2020, 23:59 Uhr
  • Veranstaltungsnummer: F 4508/20
  • Ort: Holiday Inn Hotel Berlin City West | Rohrdamm 80

Die Sicherung einer ausreichenden Anzahl an Pflegefachkräften und weiteren beruflich Pflegenden ist eine wesentliche gesellschaftspolitische Aufgabe. Die Fachtagung beleuchtet unterschiedliche Dimensionen des Themas der Personalsicherung, -erhaltung und -entwicklung in der Altenpflege. Zur Forderung nach Aufwertung des Pflegeberufs gehört an erster Stelle die Frage der Entlohnung und ihrer rechtlichen Rahmenbedingungen. Aber auch die konkreten Arbeitsbedingungen können als Ausdruck von gesellschaftlicher Wertschätzung – oder dem Mangel an dieser – interpretiert werden. Schichtdienste und die zunehmende Verdichtung der Arbeitsprozesse machen den Beruf für viele unattraktiv. Um dem entgegenzuwirken gilt es, eine aktive Personalentwicklung zu etablieren, betriebliche Gesundheitsförderung zu stärken und sichere Dienstpläne zur besseren Vereinbarkeit von Pflegeberuf und Familie zu fördern. In engem Zusammenhang mit all diesen Aspekten der Arbeitsbedingungen steht die bedarfsgerechte Ausstattung mit Pflegepersonal, sowohl im stationären als auch im ambulanten Bereich. Aktuell werden Instrumente zur Personalbemessung in der stationären Langzeitpflege entwickelt, was beinhalten sie und wie werden sie umgesetzt? Und wie kann die Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen der Gesundheitsberufe, aber auch mit Ehrenamtlichen gestaltet werden? Kann die Etablierung kleinräumiger Netzwerkstrukturen die Zusammenarbeit verbessern? Und welche Auswirkungen haben Digitalisierung und Robotik auf den Arbeitsalltag von Pflegenden? Handelt es sich hierbei um sinnvolle Instrumente zur zukünftigen Gewinnung und Bindung von Pflegepersonal? Oder dienen sie lediglich der Kosteneinsparung und führen zu weiterer Arbeitsverdichtung? Weitere mögliche Temen der Veranstaltung sind der Umgang mit Zeitarbeit und die 24-Stundenpflege im Privathaushalt, die Chancen und Risiken der Akademisierung des Pflegeberufs, die Versorgung in ländlichen Räumen und die Auflösung der Sektoren- grenzen ambulant und stationär und die damit verbundenen Möglichkeiten der Öffnung stationärer Einrichtungen ins Quartier.


Dokumente:

Auszug Veranstaltungsheft [PDF, 530 KB]


Kosten:

Veranstaltungskosten Deutscher Verein:
Mitglieder: 180,00 € | Nichtmitglieder: 225,00 €

Tagungsstättenkosten (incl. Unterkunft/ Verpflegung/ Raum- und Technikkosten und gesetzl. Ust.):
Mitglieder: 165,00 € | Nichtmitglieder: 165,00 €

* Sie haben die Auswahl zwischen drei Pauschalen der Tagungsstätte. Die Höhe der anderen Pauschalen entnehmen Sie bitte dem Anmeldeformular. Die Buchung mindestens einer Tagungspauschale, die damit für jeden Tag der Veranstaltung festgelegt ist und nicht geändert werden kann, ist Voraussetzung zur Teilnahme an der Veranstaltung. Wir bitten Sie, sich rechtzeitig anzumelden, um sich die Übernachtung zu sichern.


Anmeldung:

Hier geht's zur Onlineanmeldung    Anmeldung an die Tagungsstätte




Sachbearbeiter/in:

John Richter
Telefonische Sprechzeiten: Mo. - Mi. von 9:00 - 14:00 Uhr, Do. von 9:00 - 16:00 Uhr, Fr. von 9:00 - 12:00 Uhr

Tel: +49 30 62980 606
Fax: +49 30 62980 650
E-Mail: j.richter@deutscher-verein.de



Referent/-innen:

Wissenschaftliche Referentin
Dr. Anna Sarah Richter
Pflegeversicherung, pflegerische Versorgung und Altenhilfe

Tel: +49 30 62980 133
Fax: +49 30 62980 350
E-Mail: richter@deutscher-verein.de