81. Deutscher Fürsorgetag vom 15.-17.05.2018: "Zusammenhalt stärken - Vielfalt gestalten"

Motto des 81. Deutschen Fürsorgetages 2018: "Zusammenhalt stärken - Vielfalt gestalten"

Logo des 81. Deutschen FürsorgetagesMit dem Motto schreibt der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. die Tradition der Fürsorgetage fort, bedeutsame gesellschaftliche Entwicklungen aufzuzeigen. Wir befinden uns in einer Zeit des Umbruchs und der gesellschaftlichen und politischen Unruhe. Zuwanderung, eine hohe Zahl geflüchteter und schutzsuchender Menschen, religiöse und politische Radikalisierungen, die Erschütterung der europäischen Integration und der Europäischen Union – diese Ereignisse haben Auswirkungen auf das gesellschaftliche Klima und lösen bei vielen Menschen Ängste und Unsicherheiten aus. Die Erfahrung, unmittelbar in globale Krisen und Veränderungen eingebunden zu sein, weckt den Wunsch nach Beständigkeit, Kontinuität und Verlässlichkeit. Die Vielgestaltigkeit einer offenen, in schneller Veränderung begriffenen und weniger verbindlich erscheinenden Gesellschaft braucht und fordert den sozialen Zusammenhalt und sie fordert ihn gleichzeitig anstrengend heraus.

Dieses Spannungsfeld von sozialen Fliehkräften und sozialem Zusammenhalt in einer Gesellschaft mit vielen Gesichtern zu beleuchten, steht im Zentrum der drei Tage des 81. Deutschen Fürsorgetages. Über die Tagesaktualität hinaus werfen wir den Blick nach vorne, reflektieren und diskutieren soziale Veränderungen – mit dem Ziel, wichtige Impulse bei der Bewältigung der anstehenden Herausforderungen zu setzen.

Das Motto wird sich inhaltlich in drei Symposien mit den Schwerpunkten Integration, Inklusion, Identitäten; Familien in ihrer Vielfalt und den sozialen Sicherungssystemen entfalten. In ca. 40 Workshops und Fachvorträgen werden die Themen vertieft diskutiert und Lösungsansätze erarbeitet.

Auf Einladung der Stadt Stuttgart und des Landes Baden-Württemberg findet der 81. Deutsche Fürsorgetag vom 15. bis 17. Mai 2018 im Internationalen Congresscenter Stuttgart (ICS) statt. Er wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Bild von Michael Löher

"... Eine sich schnell verändernde Gesellschaft ist in besonderer Weise auf sozialen Zusammenhalt und Solidarität angewiesen."


Michael Löher spricht in seinem Interview über sozialpolitische und sozialrechtlichen Herausforderungen der kommenden Jahre und seine Erwartungen an das Großereignis Deutscher Fürsorgetag 2018 in Stuttgart.

Der Deutsche Fürsorgetag ist seit 1880…

  • der Leitkongress des Sozialen in Deutschland und Europa.
  • Treffpunkt und Impulsgeber für alle Akteure der Sozialpolitik, des Sozialrechts und der Sozialen Arbeit.
  • Seismograph für Themen und Herausforderungen sozialer Entwicklungen.
  • wirkt in der Fachöffentlichkeit und wird in der breiten Öffentlichkeit wahrgenommen.
  • das Forum für den kollegialen und interdisziplinären Austausch.

Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. gestaltet mit den Fürsorgetagen Foren des fachlichen und fachpolitischen Diskurses. Fürsorgetage zeigen bedeutsame gesellschaftliche Entwicklungen auf und wollen Seismographen sozialer Veränderungen und gesellschaftlicher Tiefenströmungen sein. Fürsorgetage können – über die Tagesaktualität hinaus – den Blick nach vorne werfen und zukunftsträchtige Themen benennen. Sie reflektieren soziale Veränderungen in ihrer Bedeutung für das gewachsene System sozialer Sicherung und sozialer Leistungen ebenso wie die sich daraus ergebenden Folgerungen für die Soziale Arbeit und das soziale Leben insgesamt.

Die Themen der Fürsorgetage sind wie ein Kaleidoskop der gesellschaftlichen Veränderungen und Umbrüche. Sie begleiten den tiefgreifenden politischen und sozialen Wandel seit dem Gründungsjahr des Deutschen Vereins im Jahr 1880 und machen darüber hinaus auch die Kontinuität sozialer Problemstellungen und Fragen wie in einem Zeitraffer sichtbar.
Fürsorgetage haben die Lebenslagen benachteiligter oder schutzbedürftiger Gruppen aufgezeigt und sozialpolitische Forderungen zu deren Verbesserung erhoben, sie haben gesellschaftliche Institutionen beleuchtet und neue Themenfelder besetzt. So hat der Deutsche Verein 2012 mit dem Motto des 79. Deutschen Fürsorgetages „Ohne Bildung keine Teilhabe“ die Politikfelder Soziales und Bildung miteinander verbunden und ihre wechselseitige Wirkung aufgezeigt. Der 80. Deutschen Fürsorgetages im Jahr 2015 hat mit dem Motto „Teilhaben – Teil sein“ ein breites Verständnis von Inklusion in die Fachöffentlichkeit getragen und dieses mit den Themenfeldern des Deutschen Vereins verknüpft.


Alternativtext: Bilder vom Deutschen Fürsorgetag vom 16.06.-18.06.2015 in Leipzig Veranstalter: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. (DV), © Mahmoud Dabdoub











Stand des Deutschen Vereins während des 80. Deutschen Fürsorgetages

Treffpunkt für kollegialen und interdisziplinären Austausch

Alle drei Jahre treffen sich über 2.000 Akteure der Sozialpolitik, des Sozialrechts und der Sozialen Arbeit aus ganz Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland beim Deutschen Fürsorgetag. Über 150 Referentinnen und Referenten bringen ihre Expertise in die Symposien und zahlreichen Workshops ein. Plenumsveranstaltungen, der Abend der Begegnung und der Markt der Möglichkeiten bieten Gelegenheit zum kollegialen und interdisziplinären Austausch sowie zur Vernetzung.

Alternativtext: Bilder vom Deutschen Fürsorgetag vom 16.06.-18.06.2015 in Leipzig Veranstalter: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. (DV), © Mahmoud Dabdoub
Impressionen vom 80. Deutschen Fürsorgetag

Alternativtext: Bilder vom Deutschen Fürsorgetag vom 16.06.-18.06.2015 in Leipzig Veranstalter: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. (DV), © Mahmoud Dabdoub
Teilnehmende des 80. Deutschen Fürsorgetages











Der Fürsorgetag wirkt politisch: Beim 80. Deutschen Fürsorgetag sprachen u.a. Bundespräsident Joachim Gauck, Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig zu den Teilnehmenden. Für den 81. Deutschen Fürsorgetag in Stuttgart haben der Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg Winfried Kretschmann sowie der Minister für Soziales und Integration, Manfred Lucha und die Bundesfamilienministerin ihr Kommen zugesagt.

Alternativtext: Bilder vom Deutschen Fürsorgetag vom 16.06.-18.06.2015 in Leipzig Veranstalter: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. (DV), © Mahmoud Dabdoub
Rundgang mit J. Gauck, Bundespräsident, am Stand des DV. v.l.n.r.: S. Tillich, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, M. Löher, Vorstand des DV, J. Gauck, J. Fuchs, Präsident des DV, B. Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig

Alternativtext: Bilder vom Deutschen Fürsorgetag vom 16.06.-18.06.2015 in Leipzig Veranstalter: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. (DV), © Mahmoud Dabdoub
Bundespräsident Joachim Gauck bei seiner Eröffnungsrede am 16.06.2015

Alternativtext: Bilder vom Deutschen Fürsorgetag vom 16.06.-18.06.2015 in Leipzig Veranstalter: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. (DV), © Mahmoud Dabdoub
17.06.2015: Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel begrüßt die Leipziger Aus­zu­bil­den­den der Stadt Leipzig17.06.2015: v.l.n.r.: B. Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, M. Löher, Vorstand des DV, Bundeskanzlerin Dr. A. Merkel, B. Klepsch, Sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz und J. Fuchs, Präsident des DV

Alternativtext: Bilder vom Deutschen Fürsorgetag vom 16.06.-18.06.2015 in Leipzig Veranstalter: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. (DV)
17.06.2015: v.l.n.r.: B. Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, M. Löher, Vorstand des DV, Bundeskanzlerin Dr. A. Merkel, B. Klepsch, Sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz und J. Fuchs, Präsident des DV





Sie sind interessiert an Informationen zum 81. Deutschen Fürsorgetag? Wir halten Sie gerne über das Programm auf dem Laufenden. Hier können Sie sich unverbindlich anmelden.

Markt der Möglichkeiten

Begleitend zum Kongress findet der Markt der Möglichkeiten statt. Hier können sich Besucherinnen und Besucher des Fürsorgetages über fachliche Expertisen, Projekte und Dienstleistungen informieren. Im ICS können sich auf über 1.200 qm sich Ausstellerinnen und Aussteller aus ganzDeutschland und dem deutschsprachigen Ausland präsentieren: Ministerien, Städte und Regionen, Institutionen, Verbände, Organisationen, Universitäten, Verlage und kommerzielle Anbieter.


Alternativtext: Bilder vom Deutschen Fürsorgetag vom 16.06.-18.06.2015 in Leipzig Veranstalter: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. (DV), © Mahmoud Dabdoub











Sie möchten sich mit einem Stand auf dem Markt der Möglichkeiten präsentieren? Weitere Informationen und Auskünfte erhalten Sie von Diana Pech.

Unterstützer

Sie möchten als Unterstützer des 81. Deutschen Fürsorgetages in Stuttgart werden? Weitere Informationen und Auskünfte erhalten Sie von Diana Pech.



Alle Fotos des 80. Deutschen Fürsorgetages von Mahmoud Dabdoub und Eric Kemnitz

nach oben