81. Deutscher Fürsorgetag

Dokumentation

Logo des 81. Deutschen FürsorgetagesUnter dem Motto: "Zusammenhalt stärken - Vielfalt gestalten" fand auf Einladung des Landes Baden-Württemberg und der Stadt Stuttgart vom 15. bis 17. Mai 2018 der 81. Deutsche Fürsorgetag in Stuttgart statt.

Die Dokumentation der einzelnen Veranstaltungen finden Sie demnächst auf den Folgeseiten. Es werden Videomitschnitte, Fotos, Redebeiträge der Hauptredner, Zusammenfassungen der Symposien und Fachforen sowie Präsentationen veröffentlicht.

Direkt zu den verfügbaren Dokumentationen der Veranstaltungen zu

  1. Alter und Pflege
  2. Kindheit, Jugend, Familie
  3. Soziale Sicherungssysteme und Sozialrecht
  4. Soziale Arbeit und Sozialplanung
  5. Internationale und europäische Sozialpolitik

Impressionen

Fotos vom 81. Deutschen Fürsorgetag vom 15.05. bis 17.05.2018 in Stuttgart,
Veranstalter: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. (DV),
© Holger Groß

Außenbeflaggung während des 81. Deutschen Fürsorgetages in Stuttgart
15.05.2018: Eröffnung des Markts der Möglichkeiten
15.05.2018: Die Teilnehmenden finden sich zur Eröffnungsveranstaltung des 81. Deutschen Fürsorgetages ein
15.05.2018: Johannes Fuchs, Präsident des Deutschen Vereins eröffnet den 81. Deutschen Fürsorgetag
15.05.2018: Publikum während der Eröffnungsveranstaltung des 81. Deutschen Fürsorgetages
15.05.2018: v.l.n.r.: Dr. F. Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, M. Lucha, Minister für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg und N. Schmidt, Geschäftsführerin des DV
15.05.2018: Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey hält eine Grundsatzrede
15.05.2018: v.l.n.r.: J. Fuchs, Präsident des DV, M. Lucha, Minister für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg, Dr. F. Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Michael Löher, Vorstand des DV
15.05.2018: v.l.n.r.: U. Kromer von Baerle, W. Wölfle, M. Löher, M. Lucha, Dr. F. Giffey, F. Kuhn und J. Fuchs
16.05.2018: v.l.n.r.: M. Löher, Prof. Dr. Dr. U. Di Fabio und J. Fuchs
16.05.2018: Professor Dr. Dr. Udo Di Fabio während seines Vortrags "Wie schaffen wir bei normativer Vielfalt gesellschaftlichen Zusammenhalt?"
17.05.2018: v.l.n.r.: M. Löher, M. Horx und J. Fuchs
17.05.2018: M. Horx, Trend- und Zukunftsforscher, während seines Vortrags "Anleitung zum Zukunftsoptimismus: Warum wir Vielfalt wagen sollten"
17.05.2018: M. Löher zieht ein fachliches Fazit zum 81. Deutschen Fürsorgetag
17.05.2018: J. Fuchs, W. Wölfle übergibt den Schlüssel an P. Renzel, Beigeordneter der Stadt Essen

Filme

Deutscher Fürsorgetag vom 15.05.-17.05.2018 in Stuttgart
Veranstalter: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. (DV)

Der Deutsche Fürsorgetag ist seit 1880…

  • der Leitkongress des Sozialen in Deutschland und Europa.
  • Treffpunkt und Impulsgeber für alle Akteure der Sozialpolitik, des Sozialrechts und der Sozialen Arbeit.
  • Seismograph für Themen und Herausforderungen sozialer Entwicklungen.
  • wirkt in der Fachöffentlichkeit und wird in der breiten Öffentlichkeit wahrgenommen.
  • das Forum für den kollegialen und interdisziplinären Austausch.

Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. gestaltet mit den Fürsorgetagen Foren des fachlichen und fachpolitischen Diskurses. Fürsorgetage zeigen bedeutsame gesellschaftliche Entwicklungen auf und wollen Seismographen sozialer Veränderungen und gesellschaftlicher Tiefenströmungen sein. Fürsorgetage können – über die Tagesaktualität hinaus – den Blick nach vorne werfen und zukunftsträchtige Themen benennen. Sie reflektieren soziale Veränderungen in ihrer Bedeutung für das gewachsene System sozialer Sicherung und sozialer Leistungen ebenso wie die sich daraus ergebenden Folgerungen für die Soziale Arbeit und das soziale Leben insgesamt.

Die Themen der Fürsorgetage sind wie ein Kaleidoskop der gesellschaftlichen Veränderungen und Umbrüche. Sie begleiten den tiefgreifenden politischen und sozialen Wandel seit dem Gründungsjahr des Deutschen Vereins im Jahr 1880 und machen darüber hinaus auch die Kontinuität sozialer Problemstellungen und Fragen wie in einem Zeitraffer sichtbar.

Fürsorgetage haben die Lebenslagen benachteiligter oder schutzbedürftiger Gruppen aufgezeigt und sozialpolitische Forderungen zu deren Verbesserung erhoben, sie haben gesellschaftliche Institutionen beleuchtet und neue Themenfelder besetzt. So hat der Deutsche Verein 2012 mit dem Motto des 79. Deutschen Fürsorgetages „Ohne Bildung keine Teilhabe“ die Politikfelder Soziales und Bildung miteinander verbunden und ihre wechselseitige Wirkung aufgezeigt. Der 80. Deutschen Fürsorgetages im Jahr 2015 hat mit dem Motto „Teilhaben – Teil sein“ ein breites Verständnis von Inklusion in die Fachöffentlichkeit getragen und dieses mit den Themenfeldern des Deutschen Vereins verknüpft.


Alternativtext: Bilder vom Deutschen Fürsorgetag vom 16.06.-18.06.2015 in Leipzig Veranstalter: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. (DV), © Mahmoud Dabdoub











Stand des Deutschen Vereins während des 80. Deutschen Fürsorgetages

Unterstützer

Sie möchten Unterstützer des 82. Deutschen Fürsorgetages in Essen werden? Weitere Informationen und Auskünfte erhalten Sie von Diana Pech.

nach oben