2023

Jugendhilfe im Strafverfahren – Sozialpädagogik zwischen Neukonzeption und hundertjähriger Erfahrung

  • Datum: 22.03.2023, 14:00 Uhr bis 24.03.2023, 13:00 Uhr
  • Zielgruppe: Fach- und Leitungskräfte der öffentlichen und freien Kinder- und Jugendhilfe, insbesondere der Jugendhilfe im Strafverfahren.

    Veranstaltungsgröße:

    Max. 60 Personen

  • Anmeldung bitte bis: 25.01.2023, 23:59 Uhr
  • Veranstaltungsnummer: F 2343/23
  • Ort: NH Hotel Potsdam | Friedrich-Ebert-Straße 88

Die Grundidee "Erziehung statt Strafe" prägt das Jugendstrafverfahren seit nunmehr 100 Jahren. Ausgehend von EU-Richtlinien mit dem Ziel der Stärkung der Verfahrensrechte von Beschuldigten im Jugendstrafverfahren sind aber erst jüngst zahlreiche Änderungen und Neuregelungen des Jugendgerichtsgesetzes (JGG) in Kraft getreten. Dadurch hat sich das Gesamtbild der Mitwirkungsaufgabe der Jugendhilfe im Strafverfahren (JuhiS)beträchtlich verändert; die Praxis der JuhiS muss(te) an vielen Stellen angepasst werden.

Erforderlich sind neue Handlungsroutinen in etablierten Kooperationsbeziehungen unter geänderten Rahmenbedingungen. Insbesondere ist eine frühere und intensivere Kommunikation mit der Strafjustiz erforderlich und Schnittstellen müssen ausgestaltet werden. Wie kann die JuhiS die Reform als Anstoß für einen umfassenden Qualitätsentwicklungs- und Professionalisierungsprozess nutzen und so im Spannungsfeld der unterschiedlichen Rollenerwartungen zu einer neuen Stärke gelangen? Wie kann sie weiterhin als Motor im Aufgabenfeld der Jugendkriminalrechtspflege wirken? Welche sinnvollen Hilfen und Angebote für strafffällige junge Menschen geben vermehrte Diversionsmöglichkeiten und welche passgenauen individuellen Hilfen für belastete junge Menschen sollten ausgebaut werden?

Die Veranstaltung beleuchtet die JuhiS im Spannungsfeld zur Strafjustiz aus dem Blickwinkel der Kinder- und Jugendhilfe und bietet Gelegenheit, über grundlegende und aktuelle Themen zu diskutieren.

Es gilt dieInfektionsschutzverordnung des Landes Brandenburg.


Dokumente:

Veranstaltungsprogramm im PDF-Format [PDF, 140 KB]


Leseempfehlungen:

Cover Recht der Kinder- und Jugendhilfe

Cover vom Fachlexikon der 9. Auflage

Berufliche Realität im Jugendamt: der ASD in strukturellen Zwängen


Kosten:

Veranstaltungskosten Deutscher Verein:
Mitglieder: 210,00 € | Nichtmitglieder: 262,50 €

Tagungsstättenkosten (incl. Unterkunft/ Verpflegung/ Raum- und Technikkosten und gesetzl. Ust.):
Mitglieder: 330,00 € | Nichtmitglieder: 330,00 €

* Sie haben die Auswahl zwischen drei Pauschalen der Tagungsstätte. Die Höhe der anderen Pauschalen entnehmen Sie bitte dem Anmeldeformular. Die Buchung mindestens einer Tagungspauschale, die damit für jeden Tag der Veranstaltung festgelegt ist und nicht geändert werden kann, ist Voraussetzung zur Teilnahme an der Veranstaltung. Wir bitten Sie, sich rechtzeitig anzumelden, um sich die Übernachtung zu sichern.

Bitte 2x anmelden:


1. Anmelden beim Deutschen Verein
Hier geht's zur Onlineanmeldung

2. Anmelden bei der Tagungsstätte

Tagungsstättenanmeldung

Bitte denken Sie gegebenenfalls an die Kostenübernahmeerklärung Ihres Arbeitgebers. Das NH-Hotel Potsdam akzeptiert Kostenübernahmeerklärungen nur auf dem Briefpapier des Arbeitgebers. Aus diesem Grund können wir Ihnen hierfür kein Formular zur Verfügung stellen. Bitte senden Sie die Kostenübernahmeerklärung spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn der Tagungsstätte zu.



Sachbearbeiter/in:

Bärbel Winter
Telefonische Sprechzeiten: Di. - Mi. von 9:00 - 14:00 Uhr, Do. von 9:00 - 16:00 Uhr, Fr. von 9:00 - 12:00 Uhr

Tel: +49 30 62980 605
E-Mail: winter@deutscher-verein.de



Referent/-innen:

Wissenschaftliche Referentin
Larissa Meinunger
Jugendsozialarbeit, Schulsozialarbeit, Berufliche und soziale Integration junger Menschen, Schulassistenz, Bildung und Teilhabe, Jugendhilfe im Strafverfahren

Tel: +49 30 62980 320
Fax: +49 30 62980 251
E-Mail: meinunger@deutscher-verein.de

kurzvita-meinunger.pdf



nach oben