Fachveranstaltungen 2022

Unterstützung - Vernetzung - Zusammenarbeit: Die Reform des Betreuungsrechts gut umsetzen | freie Plätze

  • Datum: 28.06.2022, 14:00 Uhr bis 29.06.2022, 13:00 Uhr
  • Zielgruppe: Mitarbeiter/innen von Betreuungsbehörden und sozialen Diensten, Mitarbeiter/innen kommunaler Spitzenverbände, Mitarbeiter/innen von Betreuungsvereinen, ehrenamtliche und berufliche Betreuer/innen, Betreuungsrichter/innen, Rechtspfleger/innen, Vertreter/innen wissenschaftlicher und fachspezifischer Verbände und Institutionen, Vertreter/innen von Landes- und Bundesministerien

    Veranstaltungsgröße:

    Max. 70 Personen

  • Anmeldung bitte bis: 06.05.2022, 23:59 Uhr
  • Veranstaltungsnummer: F 4240/22
  • Ort: Wyndham Hannover Atrium | Karl-Wiechert-Allee 68

Die Gesetzesänderungen zur Reform des Betreuungsrechts treten am 1. Januar 2023 in Kraft. Die Akteure des Betreuungswesens bereiten sich auf die kommenden Veränderungen vor. In den Betreuungsbehörden auf örtlicher und überörtlicher Ebene, in den Betreuungsvereinen und Betreuungsgerichten sowie bei den beruflichen und ehrenamtlichen Betreuerinnen und -betreuern sind umfassende und sorgfältige Vorkehrungen für die eintretenden Veränderungen zu treffen: Es sind Ressourcen anzupassen, neue Konzepte zu erarbeiten und Selbstbestimmung und Wünsche der Betroffenen als Maßstab mittels geeigneter Maßnahmen in der Anwendungspraxis zu verankern. Es geht um die Gestaltung der erweiterten Instrumentarien der örtlichen Betreuungsbehörde zur Beratung und Unterstützung und deren neue Funktion als Stammbehörde und zuständige Stelle für das neuen Registrierungsverfahren für berufliche Betreuerinnen und Betreuer. Die künftigen Inhalte der Querschnittsarbeit der Betreuungsvereine ist mit Blick auf deren Selbstverständnis und die Unterstützung des Ehrenamts neu zu entwickeln. Rechtliche Betreuerinnen und Betreuer sind noch mehr als bislang auf dem schmalen Grat zwischen Unterstützung und Schutz gefordert, hilfebedürftigen Menschen zu einem selbstbestimmten und autonomen Leben zu verhelfen. Die Fachtagung bietet die Möglichkeit, zur Information und zum Austausch, um geeignete Methoden der Umsetzung, Vernetzung und Zusammenarbeit zu entwickeln.

Es gilt die Infektionsschutzverordnung des Landes Niedersachsen.
Hygienekonzept für Fachtagungen des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V.


Dokumente:

Veranstaltungsprogramm im PDF-Format [PDF, 170 KB]


Kosten:

Veranstaltungskosten Deutscher Verein:
Mitglieder: 175,00 € | Nichtmitglieder: 220,00 €

Tagungsstättenkosten (incl. Unterkunft/ Verpflegung/ Raum- und Technikkosten und gesetzl. Ust.):
Mitglieder: 141,00 € | Nichtmitglieder: 141,00 €

* Sie haben die Auswahl zwischen drei Pauschalen der Tagungsstätte. Die Höhe der anderen Pauschalen entnehmen Sie bitte dem Anmeldeformular. Die Buchung mindestens einer Tagungspauschale, die damit für jeden Tag der Veranstaltung festgelegt ist und nicht geändert werden kann, ist Voraussetzung zur Teilnahme an der Veranstaltung. Wir bitten Sie, sich rechtzeitig anzumelden, um sich die Übernachtung zu sichern.

Bitte 2x anmelden:


1. Anmelden beim Deutschen Verein
Hier geht's zur Onlineanmeldung

2. Anmelden bei der Tagungsstätte

Tagungsstättenanmeldung


Bitte denken Sie für die Tagungstätte gegebenenfalls an die Kostenübernahmeerklärung Ihres Arbeitgebers.



Sachbearbeiter/in:

Petra Prums
Telefonische Sprechzeiten: Mo. - Mi. von 9:00 - 14:00 Uhr, Do. von 9:00 - 16:00 Uhr

Tel: +49 30 62980 419
Fax: +49 30 62980 650
E-Mail: prums@deutscher-verein.de



Referent/-innen:

Wissenschaftliche Referentin
Anja Mlosch
Betreuungsrecht

Tel: +49 30 62980 303
Fax: +49 30 62980 350
E-Mail: mlosch@deutscher-verein.de



nach oben