Fachveranstaltungen 2022

Die SGB VIII-Reform: Handlungsbedarfe und Perspektiven in der Umsetzung | freie Plätze

  • Datum: 04.07.2022, 14:00 Uhr bis 06.07.2022, 13:00 Uhr
  • Zielgruppe: Fach- und Leitungskräfte der Kinder- und Jugendhilfe; Expert/innen aus Wissenschaft, Verwaltung, Politik und Verbänden.

    Veranstaltungsgröße:

    Max. 100 Personen

  • Anmeldung bitte bis: 10.06.2022, 23:59 Uhr
  • Veranstaltungsnummer: F 2323/22
  • Ort: pentahotel Berlin-Köpenick | Grünauer Straße 1

Die erste Stufe der SGB VIII-Reform ist im Juni 2021 in Kraft getreten. Die zweite und dritte Stufe der Neugestaltung des Kinder- und Jugendstärkungsgesetzes erfolgen prozesshaft bis zur anvisierten inklusiven Lösung im Jahr 2028 durch ein eigenständiges Gesetz. Die Modernisierung des achten Sozialgesetzbuches hat den Anspruch, die Beteiligung, Beratung und Beschwerdemöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen zu verbessern, den Kinder- und Jugendschutz durch eine Schnittstellenbereinigung effizienter zu gestalten, die Verbleibperspektive und das Interesse von fremduntergebrachten Kinder fortwährend zu überprüfen und zu wahren, die Definition der Betriebserlaubnis zu konkretisieren sowie langfristig Familien Hilfen und konkrete Unterstützung vor Ort und aus einer Hand (inklusive Lösung) zu gewähren.

Ziel und Inhalt der Fachveranstaltung ist es, den Reformprozess mit all seinen Facetten zu beleuchten: die sich daraus ergebenden Chancen, mögliche Stolpersteine und die Frage der Umsetzbarkeit in der Praxis. Hier können Best-Practice-Beispiele sowie die unterschiedlichen Bedingungen in der kommunalen Praxis Impulse für den fachlichen Diskurs und den darauffolgenden Reformprozess bieten. Im Vordergrund wer-den hierbei vor allem das Zusammenfinden von Eingliederungshilfe und Jugendamt stehen sowie die personellen Weiterqualifizierungsbedarfe in Bezug auf die Reformen des SGB VIII.

Der Deutsche Verein bietet mit dieser Fachveranstaltung ein Forum zum Erfahrungsaustausch und Information. Die konkreten Themenschwerpunkte der Veranstaltung werden von den aktuellen Entwicklungen bestimmt.


Es gilt die Infektionsschutzverordnung des Landes Berlin .
Hygienekonzept für Fachtagungen des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V.


Kosten:

Veranstaltungskosten Deutscher Verein:
Mitglieder: 185,00 € | Nichtmitglieder: 230,00 €

Tagungsstättenkosten (incl. Unterkunft/ Verpflegung/ Raum- und Technikkosten und gesetzl. Ust.):
Mitglieder: 328,00 € | Nichtmitglieder: 328,00 €

* Sie haben die Auswahl zwischen drei Pauschalen der Tagungsstätte. Die Höhe der anderen Pauschalen entnehmen Sie bitte dem Anmeldeformular. Die Buchung mindestens einer Tagungspauschale, die damit für jeden Tag der Veranstaltung festgelegt ist und nicht geändert werden kann, ist Voraussetzung zur Teilnahme an der Veranstaltung. Wir bitten Sie, sich rechtzeitig anzumelden, um sich die Übernachtung zu sichern.

Bitte 2x anmelden:


1. Anmelden beim Deutschen Verein
Hier geht's zur Onlineanmeldung

2. Anmelden bei der Tagungsstätte

Tagungsstättenanmeldung


Bitte denken Sie gegebenenfalls an die Kostenübernahmeerklärung Ihres Arbeitgebers.



Sachbearbeiter/in:

Bärbel Winter
Telefonische Sprechzeiten: Di. - Mi. von 9:00 - 14:00 Uhr, Do. von 9:00 - 16:00 Uhr, Fr. von 9:00 - 12:00 Uhr

Tel: +49 30 62980 605
Fax: +49 30 62980 650
E-Mail: winter@deutscher-verein.de



Referent/-innen:

Wissenschaftliche Referentin
Yara-Katharina Andree
Hilfen zu Erziehung, Hilfeplanung; Hilfen für junge Volljährige; Kinderschutz und Krisenintervention; Betriebserlaubnis; Strukturen der Jugendhilfe/öffentliche Träger; Örtliche Zuständigkeit, Kostenerstattung und Kostenbeteiligung

Tel: +49 30 62980 212
Fax: +49 30 62980 251
E-Mail: andree@deutscher-verein.de



nach oben