Fachveranstaltungen 2022

Aktuelle Fragen der Grundsicherung für Arbeitsuchende | belegt

  • Datum: 26.09.2022, 14:00 Uhr bis 27.09.2022, 13:00 Uhr
  • Zielgruppe: Fach- und Leitungskräfte aus Kommunen, Jobcentern, freien Trägern und Verbänden, Landes- und Bundesministerien
  • Anmeldung bitte bis: 31.08.2022, 23:59 Uhr
  • Veranstaltungsnummer: F 3410/22
  • Ort: Holiday Inn Hotel Berlin City West | Rohrdamm 80

Inhalt


Die Grundsicherung für Arbeitsuchende wird seit ihrer Einführung fortlaufend weiterentwickelt. Die neugewählte Bundesregierung plant mit Einführung des Bürgergeldes die Grundsicherung für Arbeitsuchende grundlegend zu reformieren.
Im Koalitionsvertrag sind hierzu eine Vielzahl von Maßnahmen vereinbart worden. Insgesamt soll die Leistungsgewährung sowie der Leistungszugang entbürokratisiert, vereinfacht und rechtsichere gestaltet werden. Die Arbeitsmarktintegration soll nachhaltiger erfolgen, etwa durch den Vorrang bedarfsgerechter Weiterbildungsmaßnahmen, einer neuen Teilhabevereinbarung und einer Beratung auf Augenhöhe.
Auch die in dieser Legislaturperiode geplante Einführung einer Kindergrundsicherung wird erhebliche Auswirkungen auf die Grundsicherung für Arbeitsuchende haben.
Die Fachtagung möchte über diese großen sozialpolitischen Reformvorhaben und ihre Umsetzung informieren und sie mit den Teilnehmenden diskutieren.

Zudem befasst sich die Fachveranstaltung mit der vorläufigen Bewilligung von Leistungen. Die gesetzlichen Regelungen des § 41a SGB II sind mehrfach gesetzgeberisch überarbeitet worden und immer wieder Gegenstand höchstrichterlicher Rechtsprechung. Daher ist die Leistungsgewährung gerade bei Selbstständigen Leistungsberechtigten besonders komplex und anspruchsvoll.
Ebenfalls wird die aktuelle Rechtsprechung der Sozialgerichtsbarkeit vorgestellt. Es besteht Gelegenheit zum Austausch über rechtliche Fragen und über die unterschiedliche Vorgehensweise bei der Leistungserbringung.


Ziele


In der Fachveranstaltung werden aktuelle Problemstellungen in der Grundsicherung für Arbeitssuchende und der sozialpolitischen Entwicklung anwendungsorientiert vermittelt, Rechtskenntnisse aufgefrischt und Umsetzungsstrategien für eine gute Verwaltungspraxis entwickelt. Neuregelungen im SGB II werden vorgestellt und erste Umsetzungsmöglichkeiten erörtert.

Es gilt die Infektionsschutzverordnung des Landes Berlin.
Hygienekonzept für Fachtagungen des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. ggf aktualisieren


Referentinnen und Referenten


Frau Beatrice Berbig, stv. Projektleiterin des MAGS
Dr. Klaus Bermig, UAL BMAS (unter Vorbehalt zugesagt)
Alexander Haberer, Leiter der Fachstelle für Selbstständige im Jobcenter Stuttgart
Phillip Marx, Richter SG Berlin
Manuela Mommert, Bundesagentur für Arbeit


Dokumente:

Veranstaltungsprogramm im PDF-Format [PDF, 100 KB]


Leseempfehlungen:


Kosten:

Veranstaltungskosten Deutscher Verein:
Mitglieder: 185,00 € | Nichtmitglieder: 231,00 €

Tagungsstättenkosten (incl. Unterkunft/ Verpflegung/ Raum- und Technikkosten und gesetzl. Ust.):
Mitglieder: 165 € | Nichtmitglieder: 165 €

* Sie haben die Auswahl zwischen drei Pauschalen der Tagungsstätte. Die Höhe der anderen Pauschalen entnehmen Sie bitte dem Anmeldeformular. Die Buchung mindestens einer Tagungspauschale, die damit für jeden Tag der Veranstaltung festgelegt ist und nicht geändert werden kann, ist Voraussetzung zur Teilnahme an der Veranstaltung. Wir bitten Sie, sich rechtzeitig anzumelden, um sich die Übernachtung zu sichern.


Sachbearbeiter/in:

John Richter
Telefonische Sprechzeiten: Mo. - Mi. von 9:00 - 14:00 Uhr, Do. von 9:00 - 16:00 Uhr, Fr. von 9:00 - 12:00 Uhr

Tel: +49 30 62980 606
Fax: +49 30 62980 650
E-Mail: j.richter@deutscher-verein.de



Referent/-innen:

Wissenschaftliche Referentin
Rahel Schwarz
Grundsatzfragen der Grundsicherung für Arbeitsuchende; Kosten der Unterkunft und Heizung; Sanktionen; Menschen im Übergang SGB II, SGB III und SGB VIII

Tel: +49 30 62980 312
Fax: +49 30 62980 250
E-Mail: schwarz@deutscher-verein.de



nach oben