Fachveranstaltungen 2021

"COVID 19 - any lessons learned?!" - Die Jugend und die Pandemie: Ausgebremst, aber keine Generation Corona! | belegt

Diese digitale Fachveranstaltung ist komplett ausgebucht. Auch eine Anmeldung zur Warteliste ist nicht mehr möglich.

  • Datum: 30.06.2021, 09:30 Uhr bis 15:45 Uhr
  • Zielgruppe: Entscheider/innen, Fach- und Leitungskräfte von öffentlichen und freien Trägern, die mit jugendpoltischen Fragestellungen befasst sind.

    Veranstaltungsgröße:

    250 Personen

  • Anmeldung bitte bis: 10.06.2021, 23:59 Uhr
  • Veranstaltungsnummer: F 2215/21
  • Ort: Digitale Fachveranstaltung

Inhalt


Junge Menschen haben nahezu ein Jahr im Homeschooling oder Wechselunterricht verbracht und haben seit Pandemiebeginn ebenso wie Erwachsene mit Kontaktbeschränkungen leben müssen. Neben schulischem Leben und Unterstützung beim Übergang in Ausbildung und Beruf waren sie auch von sozialen Kontakten und außerschulischen Aktivitäten fast vollständig abgeschnitten. Die aktuelle Aussage junger Menschen: „Wir fühlen uns von der Politik im Stich gelassen“, muss alle Personen, die sich mit den Belangen von jungen Menschen auseinandersetzen, treffen.
Die Veranstaltung legt einen Fokus auf den Übergang von der Schule in die Berufswelt. Junge Menschen in dieser speziellen Lebensphase sind jedoch nicht nur Schulabsolventen, Auszubildende oder Studierende – sondern junge Menschen mit vielfältigen weiteren Entwicklungsaufgaben. Denn Jugend bedeutet mehr, als sich auf das Erwachsenenleben vorzubereiten. Daher soll dem gesamten Spannungsfeld von Möglichkeiten und Herausforderungen in Bildung, Arbeit und Freizeit Beachtung geschenkt werden.

Ablauf


    Die Veranstaltung findet in 3 Blöcken am 30.6.2021 statt:
  • 1. Block: 10.00 bis 11.40 Uhr (Begrüßung und Eröffnung, Bestandsaufnahme aus Sicht der Wissenschaft, Praxis und der Politik durch Impulse von Prof. Dr. Sabine Andresen, Prof. Dr. Wolfgang Schröer, Lisi Maier, PSt Caren Marks MdB und ST Leonie Gebers)
  • 2. Block: 11.45 bis 13.00 Uhr (Fokussierung auf den Übergang Schule – Beruf durch Impulse von und Gespräch mit Detlef Scheele, Claudia Franko, Dr. Nicolas Tsapos und Dr. Barbara Dorn)
  • 3. Block: 13.30 bis 15.45 Uhr (Erarbeitung einer Quintessenz zur Frage „Was braucht die Jugend? - jetzt!“ durch Impuls von Annett Bauer, Sven Heilmann und Diskussion mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales, dem Bundesjugendministerium, dem Bundesbildungsministerium, Maria Loheide, Jörg Freese und Nora Schmidt)


Ziele

  • „Ausgebremst, aber keine Generation Corona!“ Unter dem Dach des Deutschen Vereins soll eine gemeinsame Bestandsaufnahme der Lebensphase Jugend vorgenommen werden.
  • Können wir ressortübergreifende Schlussfolgerungen aus den bisherigen Erkenntnissen ziehen?
  • Welche Lernerfahrungen für sozialpolitisches Handeln können aus der Covid 19-Pandemie für junge Menschen gezogen werden?
  • Welche Veränderungen sind eventuell notwendige Veränderungen – damit wir keine Generation Corona beklagen müssen?


Wie nehme ich teil?

  • Zur Durchführung von Online-Veranstaltungen verwenden wir Webex. Sie brauchen lediglich auf den Link in Ihrer Einladung zu klicken. Damit können Sie Webex auf Ihrem Desktop und/oder auf Ihren Mobilgeräten (Smartphone, Tablet) sowohl temporär als auch fest installieren.
    Bestehen unter Umständen keine optimalen Netzwerkbedingungen können Sie die Verbindung über die Telefonnummern des betreffenden Meetings herstellen.
  • Weitere Informationen zur Teilnahme entnehmen Sie der Anleitung zur Nutzung von Webex (PDF) .


Referentinnen und Referenten

  • Prof. Dr. Sabine Andresen, Goethe-Universitat Frankfur / Main
  • Annett Bauer, Paritätischer Landesverband Brandenburg e.V.
  • Dr. Ingo Böhringer, Referatsleiter im Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • Dr. Miriam Saati, Unterabteilungsleiter im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • Dr. Barbara Dorn, Abteilungsleiterin Bildung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitge-berverbände
  • Claudia Franko, Amtsleiterin des Personalamtes der Stadt Leipzig
  • Jörg Freese, Deutscher Landkreistag
  • Leonie Gebers, Staatssekretärin des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales
  • Sven Heilmann, Leiter des Jugendhause Rostock & Bereichsleiter U 26 Hanse-Jobcenter Rostock
  • Maria Loheide, Vorstand Sozialpolitik Diakonie Deutschland
  • Lisi Maier, Bundesvorsitzende des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend
  • Caren Marks MdB, Parlamentarische Staatssekretärin des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (angefragt)
  • Christiane Polduwe, Referatsleiterin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales
  • Detlef Scheele, Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit
  • Nora Schmidt, Geschäftsführerin des Deutschen Vereins
  • Prof. Dr. Wolfgang Schröer, Universität Hildesheim
  • Juliane Seifert, Staatssekretärin des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • Dr. Irme Stetter-Karp, Präsidentin des Deutschen Vereins
  • Dr. Nicolas Tsapos, Leiter des Amts für Jugend und Familie der Stadt Leipzig

  • Lothar Guckeisen, Gesamtmoderation


Dokumente:

Veranstaltungsprogramm im PDF-Format [PDF, 120 KB]


Sachbearbeiter/in:

Sachbearbeiter
Leonard Gontard
Telefonische Sprechzeiten: Mo. - Mi. von 9:00 - 14:00 Uhr, Do. von 9:00 - 16:00 Uhr, Fr. von 9:00 - 12:00 Uhr

Tel: +49 30 62980 605
Fax: +49 30 62980 650
E-Mail: l.gontard@deutscher-verein.de



Referent/-innen:

Wissenschaftliche Referentin
Larissa Meinunger
Jugendpolitische Zusammenarbeit in Europa, Jugend in Europa, Jugendsozialarbeit, Bildung, Jugendhilfeleistungen im grenzüberschreitenden Raum

Tel: +49 30 62980 320
Fax: +49 30 62980 251
E-Mail: meinunger@deutscher-verein.de

kurzvita-meinunger.pdf



nach oben