Fachveranstaltungen 2021

Kooperation und Vernetzung in der Pflege auf kommunaler Ebene | belegt

Diese digitale Fachveranstaltung ist komplett ausgebucht. Auch Anmeldungen zur Warteliste sind nicht mehr möglich.
Bei Interesse an der Dokumentation dieser Veranstaltung senden Sie bitte eine Mail an prums@deutscher-verein.de.

  • Datum: 04.11.2021, 09:00 Uhr bis 05.11.2021, 14:00 Uhr
  • Zielgruppe: Vertreter/innen von Bundes- und Landesministerien, Kommunen, Fachverwaltungen, Mitarbeitende von Leistungsträgern und -anbietern, Träger der Sozialhilfe, Pflegekassen, Leitungskräfte ambulanter Pflegedienste, deren Landes- und Bundesverbände, Interessenvertretungen von älteren und pflegebedürftigen Menschen sowie von Menschen mit Behinderungen, Pflegewissenschaft und weitere Interessierte

    Veranstaltungsgröße: maximal 150 Personen

  • Anmeldung bitte bis: 04.10.2021, 23:59 Uhr
  • Veranstaltungsnummer: P 4439/21
  • Ort: Digitale Fachveranstaltung

INHALT


Die Sicherung eines selbstbestimmten Alters auch im Kontext von Pflegebedürftigkeit ist eine komplexe Aufgabe, die über die Sicherstellung der pflegerischen Versorgung hinausgeht. Sie betrifft in der praktischen Umsetzung sowohl die Leistungen und Angebote der Pflegekassen als auch die Kommunen als Träger der Altenhilfe. Notwendig sind qualifizierte Beratungsstrukturen, die nicht nur Informationen bereitstellen, sondern den Pflegeprozess bei Bedarf auch längerfristig begleiten. Die Versorgung älterer, multimorbider Personen braucht ein interdisziplinäres Vorgehen, um Fehlsteuerungen zu vermeiden. Dies erfordert Koordination. Mit den Pflegestärkungsgesetzen sollte auch mehr Zusammenarbeit in Netzwerken auf regionaler und kommunaler Ebene ermöglicht werden. Diese sollen die strukturierte Zusammenarbeit der Akteure ermöglichen und so die Versorgung und Unterstützung von pflegebedürftigen Menschen und ihren Angehörigen sicherstellen. Darüber hinaus gilt es zu fragen, welche Lernerfahrungen von den Netzwerken aus dem Umgang mit der Covid-19 Pandemie und den Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens gezogen werden können.

ABLAUF


Die Veranstaltung findet in 2 Blöcken an insgesamt 2 Tagen statt:
1. Block: 04.11.2021, 10.00 bis 15.30 Uhr, (Gesetzliche Grundlagen und politische Ziele, die Rolle der Pflegekassen, Grundlagen der Netzwerkarbeit)
2. Block: 05.11.2021, 09.00 bis 14 Uhr, (Beispiele aus der Praxis und digitale Tools der Vernetzung)

ZIELE


•Gesetzliche Weiterentwicklungen und politische Ziele kommunaler Vernetzung und Zusammenarbeit in der Pflege werden vorgestellt.
•Information über die Rolle der Pflegekassen bei der Förderung von Vernetzung und Kooperation auf kommunaler Ebene in der Pflege.
•Bestehende Pflegenetzwerke, Pflegekonferenzen bzw. regionale Ausschüsse und kommunal vernetzte Beratungsangebote stellen sich vor und geben ihre Erfahrungen weiter.
•Information über unterschiedliche Modelle und Konzepte der Vernetzung und Kooperation in den Bereichen Beratung, Planung und Versorgung und über erprobte Formen der Zusammenarbeit zwischen allen relevanten Akteuren der Pflege
•Beteiligte und Interessierte der Netzwerkarbeit auf kommunaler Ebene informieren und tauschen sich gegenseitig aus.

Wie nehme ich teil?

  • Zur Durchführung von Online-Veranstaltungen verwenden wir Webex. Sie brauchen lediglich auf den Link in Ihrem Zusageschreiben zu klicken. Damit können Sie Webex auf Ihrem Desktop und/oder auf Ihren Mobilgeräten (Smartphone, Tablet) sowohl temporär als auch fest installieren.
    Bestehen unter Umständen keine optimalen Netzwerkbedingungen können Sie die Verbindung über die Telefonnummern des betreffenden Meetings herstellen.

  • Weitere Informationen zur Teilnahme entnehmen Sie der Anleitung zur Nutzung von Webex (PDF) .


Referentinnen und Referenten

  • Daniel Hoffmann, Forum Seniorenarbeit NRW, Digitale Lösungen zur Unterstützung von Vernetzung und Kooperation
  • Kerstin John, Koordinatorin Netzwerk Pflege, Landratsamt Schmalkalden-Meiningen
  • Heidi Lyck, Sozial- und Altenhilfeplanung, Fachbereich Soziales und Gesundheit, Stadt Flensburg
  • Jörg Marx, Sozialamt, Team Planung, Steuerung, Controlling, Stadt Mülheim an der Ruhr, Vorstellung „Grundprinzipien der Netzwerkarbeit“
  • N.N., AOK Baden-Württemberg, Vorstellung „Die Rolle der Pflegekassen bei der Förderung von Vernetzung und Kooperation auf kommunaler Ebene in der Pflege“ (angefragt)
  • Dr. Martin Schölkopf, Bundesministerium für Gesundheit, Gesetzliche Weiterentwicklungen und politische Ziele kommunaler Vernetzung und Zusammenarbeit in der Pflege
  • Weitere Referent/innen sind bzw. werden angefragt


Dokumente:

Veranstaltungsprogramm im PDF-Format [PDF, 190 KB]
Fragen für den Austausch in Arbeitsgruppen [PDF, 170 KB]


Kosten:

Veranstaltungskosten Deutscher Verein:
Mitglieder: 0 € | Nichtmitglieder: 0 €


Sachbearbeiter/in:

Petra Prums
Telefonische Sprechzeiten: Mo. - Mi. von 9:00 - 14:00 Uhr, Do. von 9:00 - 16:00 Uhr

Tel: +49 30 62980 419
Fax: +49 30 62980 650
E-Mail: prums@deutscher-verein.de



Referent/-innen:

Wissenschaftliche Referentin
Dr. Anna Sarah Richter
Pflegeversicherung, pflegerische Versorgung und Altenhilfe

Tel: +49 30 62980 133
Fax: +49 30 62980 350
E-Mail: richter@deutscher-verein.de



nach oben