Fachveranstaltungen 2021

Geschlechtergerechtigkeit in der Digitalisierung? Der Dritte Gleichstellungsbericht | belegt

  • Datum: 04.08.2021, 10:00 Uhr bis 26.08.2021, 13:30 Uhr
  • Zielgruppe: kommunale Gleichstellungsbeauftragte

    Veranstaltungsgröße:

    60 Personen

  • Anmeldung bitte bis: 02.07.2021, 23:59 Uhr
  • Veranstaltungsnummer: F 2214/21
  • Ort: Digitale Fachveranstaltung

Digitalisierung bewirkt eine Neugestaltung von Erwerbsarbeit, wie die Flexibilisierung von Ort und Zeit an denen Tätigkeiten ausgeübt werden, die auch das Verhältnis von Erwerbsarbeit und Sorgearbeit verändert und Grenzen zwischen beiden den Lebensbereichen verschwimmen lässt. Ob und in welchem Ausmaß sich die Chancen und Risiken solcher Digitalisierungseffekte für Frauen und Männer unterschiedlich darstellen ist zentraler Gegenstand des Dritten Gleichstellungsberichts. Auf dieser digitalen Veranstaltung sollen kommunale Gleichstellungsbeauftragte über noch zu bestimmende Aspekte des Berichts informiert werden. Darüber hinaus werden einzelne Aspekte der EU-Gleichstellungsstrategie beleuchtet.

1. Tag: 04.08.2021
2. Tag: 26.08.2021
An beiden Tagen werden je unterschiedliche Aspekte des Gleichstellungsberichts vorgestellt (z.B. Digitalisierung der Erwerbsarbeit und Auswirkungen auf informelle Sorgearbeit) und durch Ko-Referate diskutiert. Nach einer Pause gibt es die Gelegenheit zum Austausch in Kleingruppen, um die Bedeutung des Themas für die kommunale Praxis auszuleuchten. Die Ergebnisse dieses Austauschs werden anschließend im Forum zusammengetragen.

Wie nehme ich teil?

  • Zur Durchführung von Online-Veranstaltungen verwenden wir Webex. Sie brauchen lediglich auf den Link in Ihrer Einladung zu klicken. Damit können Sie Webex auf Ihrem Desktop und/oder auf Ihren Mobilgeräten (Smartphone, Tablet) sowohl temporär als auch fest installieren.
    Bestehen unter Umständen keine optimalen Netzwerkbedingungen können Sie die Verbindung über die Telefonnummern des betreffenden Meetings herstellen.
  • Weitere Informationen zur Teilnahme entnehmen Sie der Anleitung zur Nutzung von Webex (PDF) .


Referentinnen und Referenten

  • Prof. Miriam Beblo, Sachverständigenkommission Dritter Gleichstellungsbericht, Universität Hamburg, Professorin für Volkswirtschaftslehre
  • Roswitha Bocklage, Leiterin der Gleichstellungsstelle für Frau und Mann, Stadt Wuppertal
  • Monika Bünning, Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V., Leitung Stab. Internationales
  • Dr. Caroline Richter, Sachverständigenkommission Dritter Gleichstellungsbericht, Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ), Universität Duisburg-Essen
  • Inge Trame, Leiterin Fachbereich Chancengleichheit und Vielfalt, Gleichstellung, Integration, Gleichstellungsbeauftragte, Stadt Gütersloh
  • Prof. Aysel Yollu-Tok, Sachverständigenkommission Dritter Gleichstellungsbericht (Vorsitz), Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Professorin für Volkswirtschaftslehre


Lernziele der Veranstaltung

  • Auseinandersetzung mit den Inhalten des Dritten Gleichstellungsberichts
  • Welche Bedeutung hat Digitalisierung in der Praxis kommunaler Gleichstellungsbeauftragter?


Dokumente:

Veranstaltungsprogramm im PDF-Format [PDF, 100 KB]


Kosten:

Veranstaltungskosten Deutscher Verein:
Mitglieder: 38,00 € | Nichtmitglieder: 47,00 €


Sachbearbeiter/in:

Petra Prums
Telefonische Sprechzeiten: Mo. - Mi. von 9:00 - 14:00 Uhr, Do. von 9:00 - 16:00 Uhr

Tel: +49 30 62980 419
Fax: +49 30 62980 650
E-Mail: prums@deutscher-verein.de



Referent/-innen:

Wissenschaftliche Referentin
Dörthe Gatermann
Infrastrukturelle Familienförderung, Zeitpolitische Familienförderung, Familienbildung, Vereinbarkeit von Familien- und Erwerbstätigkeit, Adoption

Tel: +49 30 62980 321
Fax: +49 30 62980 251
E-Mail: gatermann@deutscher-verein.de



nach oben