Fachveranstaltungen 2021

ASD-Bundeskongress 2021: Digitalisierung, Inklusion, Transformation. WIR | MACHEN | WAS

  • Datum: 31.08.2021, 10:00 Uhr bis 01.09.2021, 14:00 Uhr
  • Zielgruppe: Leitungs- und Fachkräfte der Sozial- und Jugendhilfe und der Allgemeinen Sozialen Dienste
  • Anmeldung bitte bis: 20.07.2021, 23:59 Uhr
  • Veranstaltungsnummer: F 4520/21
  • Ort: Digitale Fachveranstaltung

Digitalisierung, Inklusion, Transformation: Wir | Machen | Was



INHALT


Gesellschaftliche Umbrüche und sich wandelnde soziale Normen durch Digitalisierung und Inklusion erfordern eine Positionierung des ASD zu diesen Umbrüchen, gerade im Hinblick auf die COVID-19-Pandemie. Im ASD zeigen sich die strukturellen Ambivalenzen der Sozialen Arbeit wie unter einem Brennglas und sind zugleich verbunden mit einer hohen Entscheidungsverantwortung. Aufgaben und Aufgabenerweiterungen werden von außen an den ASD herangetragen und stehen zum Teil im Widerspruch zur geforderten Professionalisierung. Dies ist die Ausgangslage, aus der heraus im ASD mit aktuellen Entwicklungen und Erwartungen umgegangen werden muss.

In den Sessions der vier Foren "Positionen", "Ressourcen", "Profession" und "Prozesse" wird erörtert, wie sich die Situation heute darstellt, welche Erwartungen an den ASD herangetragen werden und was Fachlichkeit im jeweiligen Kontext bedeutet. Inwieweit sollte sich der ASD als systemrelevant darstellen? Welche Effekte gehen davon aus, auch unter begrenzten Ressourcen als systemrelevant anerkannt zu werden?
In welchem Verhältnis steht dies zum Selbstbild des ASD eine beratende und unterstützende Infrastruktur zu sein? Besteht die Gefahr einer Verengung des Bildes vom ASD auf den Kinderschutz?
Wie verändert sich durch den Ausbau von Regelangeboten (Schule, Kita) das Umfeld des ASD und welche Rückwirkungen gehen von diesen Veränderungen für den ASD selbst aus? Wie positioniert sich der ASD in dieser Transformation?

Ziel des Bundeskongresses ist, unter Berücksichtigung aktueller Entwicklungen, die Kernaufgaben und die Entwicklungsperspektiven des ASD zu benennen, sich zu diesen Entwicklungen zu positionieren und Vorschläge für konkretes Handeln zu erarbeiten.

ABLAUF


Die Veranstaltung findet in zwei Blöcken an insgesamt zwei Tagen statt:

  • 1. Block: 31.08.2021, 10.00 bis 16.15 Uhr, (Grußworte, Vorträge, zeitgleiche Sessions, Podiumsdiskussion)
  • 2. Block: 01.09.2021,09.00 bis 13.45 Uhr, (Vorträge und zeitgleiche Sessions)


ZIELE


Der Kongress befasst sich mit den durch neue gesellschaftliche und gesetzliche Entwicklungen verbundenen Anforderungen an den ASD.
Unter Berücksichtigung aktueller Entwicklungen werden die Kernaufgaben und die Entwicklungsperspektiven des ASD diskutiert.
Neben der Entwicklung von Fachlichkeitsprofilen werden grundlegende sozialstaatliche Sicherungssysteme in ihrer Bedeutung für den ASD beleuchtet.

Wie nehme ich teil?

  • Zur Durchführung von Online-Veranstaltungen verwenden wir Webex. Sie brauchen lediglich auf den Link in Ihrem Zusageschreiben zu klicken. Damit können Sie Webex auf Ihrem Desktop und/oder auf Ihren Mobilgeräten (Smartphone, Tablet) sowohl temporär als auch fest installieren.
    Bestehen unter Umständen keine optimalen Netzwerkbedingungen können Sie die Verbindung über die Telefonnummern des betreffenden Meetings herstellen.

  • Referentinnen und Referenten

    • Prof. Dr. Menno Baumann, Fliedner Fachhochschule Düsseldorf
    • Dr. Michaela Berghaus, Fachhochschule Münster
    • Prof. Dr. Stefanie Büchner, Leibnitz Universität Hannover
    • Thomas Fink, Institut für Sozialplanung und Organisationsentwicklung (IN/S/O eG)
    • Andreas Fritsch, Stadt Halle (Saale)
    • Birgit Haustein, Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration Hamburg
    • Carolyn Hollweg, Ev. Erziehungsverband Projekt Inklusion jetzt!
    • Benedikt Hörter Kreis Euskirchen
    • Prof. Dr. Bettina Hünersdorf, Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg
    • Adam Khalaf, Fachhochschule Münster
    • Daniel Kieslinger, Bundesverband katholischer Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfen e.V.
    • Anne Killmann, Stadt Frankfurt am Main
    • Prof. Dr. Verena Klomann, Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen, Abteilung Aachen
    • Robert Koglek, Head of Service Local Government, London
    • Kerstin Kubisch-Piesk, Jugendamt Mitte von Berlin/ Netzwerkkonferenzen e.V./ BAG ASD
    • Benjamin Landes, Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e. V.
    • Heinz Müller, Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz
    • Prof. Dr. Petra Mund, Katholische Fachhochschule Berlin
    • Dr. Hildegard Pamme, Landschaftsverband Westfalen-Lippe
    • Christian Peschl, Strategische Sozialplanung, Stadt Ulm
    • Milena Robbers, Bezirksamt Hamburg-Mitte
    • Renate Schäfer-Sikora, Stadt Köln
    • Ulli Schiller, Berlin BRV e. V. / BerlinerBeratungs- und Ombudsstelle
    • Ruth Seyboldt, Careleaver e.V.
    • Prof. Dr. Ulrike Urban-Stahl, Freie Universität Berlin
    • Tina Wiesner, M. A. Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg


    Dokumente:

    Veranstaltungsprogramm im PDF-Format [PDF, 650 KB]
    Übersicht Sessions der Foren [PDF, 140 KB]


    Kosten:

    Veranstaltungskosten Deutscher Verein:
    Mitglieder: 165 € | Nichtmitglieder: 207 €


    Anmeldung:

    Hier geht's zur Onlineanmeldung




    Sachbearbeiter/in:

    ASD-Tagungsbüro

    Tel: +49 30 62980 424
    Fax: +49 30 62980 650
    E-Mail: asd-kongress@deutscher-verein.de



    Referent/-innen:

    Wissenschaftlicher Referent
    Uwe Hellwig
    Sozialplanung und Sozialberichterstattung, Wohnen und demografischer/sozialer Wandel

    Tel: +49 30 62980 204
    Fax: +49 30 62980 350
    E-Mail: hellwig@deutscher-verein.de



nach oben