Fachveranstaltungen 2020

Gesamt- und Teilhabeplanverfahren nach dem BTHG als Chance für Leistungen wie aus einer Hand - Webinar | belegt

Webinar
  • Datum: 03.06.2020, 09:00 Uhr bis 04.06.2010, 15:30 Uhr
  • Zielgruppe: Die Veranstaltung richtet sich vorrangig an Führungskräfte und Mitarbeitende von Trägern der Eingliederungshilfe, anderer Rehabilitationsträger, der Pflegeversicherung, Hilfe zur Pflege und angrenzender Fachbereiche sowie an Leistungserbringer und Vertreterinnen und Vertreter der Organisationen von und für Menschen mit Behinderungen.
  • Anmeldung bitte bis: 29.05.2020, 23:59 Uhr
  • Veranstaltungsnummer: P 6/4510/20
  • Ort: Webinar

Inhalt
Seit dem 1. Januar 2018 gelten die Neuregelungen zum Gesamt- und Teilhabeplanverfahren. Ersteres bietet Menschen mit Behinderungen ein personenzentriertes Verfahren zur Ermittlung und Feststellung der Bedarfe, dessen Ergebnis ein passgenauer Leistungsbescheid über Fachleistungen der Eingliederungshilfe ist. Zweiteres ist ein umfassendes Prüf- und Entscheidungsverfahren, das leistungsberechtigte Personen mit nur einem Antrag in Gang setzen, auch wenn sie Leistungen von verschiedenen Rehabilitationsträgern oder aus unterschiedlichen Leistungsgruppen benötigen.
Für die Träger der Eingliederungshilfe bieten die Verfahren Instrumente zur Steuerung, Dokumentation und Wirkungskontrolle des Teilhabeprozesses sowie zur verbindlichen Beteiligung anderer Rehabilitationsträger.
Die Träger der Eingliederungshilfe stehen vor der doppelten Herausforderung, sich sowohl für das Gesamtplanverfahren als auch als leistender Rehabilitationsträger für das Teilhabeplanverfahren aufzustellen. Die neuen Anforderungen an die Koordinations- und Kooperationsfähigkeit der Leistungsträger lassen sich nur erfüllen, wenn auch die strukturellen Voraussetzungen in der Organisation geschaffen werden. Diese mit Leben zu füllen, erfordert jedoch einen Haltungswandel bei den Mitarbeitenden.

Ziele und Ablauf
Die Teilnehmenden gewinnen einen Überblick über die gesetzlichen Neuregelungen zum Gesamt- und Teilhabeplanverfahren sowie zur Koordination und Kooperation zwischen den Rehabilitationsträgern. Aus den Anforderungen der Verfahren leiten sie Fragen der Organisationsentwicklung ab.

Im Fokus der Veranstaltung steht, dass die Teilnehmenden Ansätze entwickeln, welche strukturellen Voraussetzungen innerhalb ihrer Organisation erforderlich sind für die Zusammenarbeit mit anderen Akteuren und für die Partizipation der leistungsberechtigten Personen. Zudem erhalten sie Einblick in ein Praxisbeispiel sowie einen Impuls, wie der Haltungswandel der Mitarbeitenden unterstützt werden kann.

Die Veranstaltung wird in Form von mehreren Webinaren durchgeführt. Teilweise erhalten die Teilnehmenden vorab Zugriff auf Aufzeichnungen von Vorträgen der Referentinnen und Referenten, die in den Webinaren ergänzt und nachbesprochen werden. Diese Aufzeichnungen stehen den Teilnehmenden eine Woche vor der Veranstaltung zur Verfügung. Wir bitten darum, Fragen, die sich aus den aufgezeichneten Vorträgen ergeben, vorab an die Leitung der Veranstaltung zu übersenden (rietz@umsetzungsbegleitung-bthg.de). Die Fragen werden live mit den Referentinnen und Referenten diskutiert bzw. in einzelnen Online-Arbeitsgruppen bearbeitet.


Friederike Eilers, freiberufliche Referentin
Birgitta Neumann, Marktfeldleiterin Eingliederungshilfe sowie Kinder- und Jugendhilfe Contec GmbH
Jan Reicherter, freiberuflicher Referent und Fallmanager in der Eingliederungshilfe
Thomas Schmitt-Schäfer, Inhaber transfer – Unternehmen für soziale Innovation


Kosten:

Veranstaltungskosten Deutscher Verein:
Mitglieder: 112,00 € | Nichtmitglieder: 132,00 €


Sachbearbeiter/in:

Petra Prums
Telefonische Sprechzeiten: Mo. - Mi. von 9:00 - 14:00 Uhr, Do. von 9:00 - 16:00 Uhr

Tel: +49 30 62980 419
Fax: +49 30 62980 650
E-Mail: prums@deutscher-verein.de



Referent/-innen:

Wissenschaftlicher Referent
Marcus Rietz

Tel: +49 30 62980 519
Fax: +49 30 62980 551
E-Mail: rietz@umsetzungsbegleitung-bthg.de