Fachveranstaltungen 2019

Die Personalgewinnung und –bindung in der Pflege unter den Herausforderungen des Pflegeberufegesetzes (PflBG) | neue Veranstaltung

  • Datum: 09.12.2019, 14:00 Uhr bis 10.01.2009, 13:00 Uhr
  • Zielgruppe: Träger von Pflege-Einrichtungen, Träger von Pflege-Ausbildungsstätten, Personalverantwortliche in der Pflege, Pflege-Expert/innen und Interessierte aus Politik, Verwaltung, Verbänden und Wissenschaft
  • Anmeldung bitte bis: 11.10.2019, 23:00 Uhr
  • Veranstaltungsnummer: F 2280/19
  • Ort: Holiday Inn Hotel Berlin City West | Rohrdamm 80

Das Gesetz zur Reform der Pflegeberufe, das am 24. Juli 2017 im Bundesgesetzblatt verkündet wurde (Pflegeberufegesetz PflBG, BGBl. I, S. 2581), tritt in seinen wesentlichen Teilen am 1. Januar 2020 in Kraft. Ergänzt wird es durch die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Pflegeberufe, die die Mindestanforderungen an die berufliche Ausbildung in der Pflege mit den Abschlüssen zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann, zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin oder zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger sowie zur Altenpflegerin oder zum Altenpfleger einschließlich der nach zwei Jahren zu absolvierenden Zwischenprüfung umfasst.
Die praktische Ausbildung und der Theorie-Praxis-Transfer werden durch Praxisanleitung und Praxisbegleitung sichergestellt. Es werden Anforderungen an die Qualifikation der Praxisanleitungen festgelegt, die die Auszubildenden während der praktischen Ausbildung betreuen. Außerdem wird eine Praxisbegleitung durch die Schulen vorgesehen.
An die Stelle der bisherigen Themenbereiche beziehungsweise Lernfelder in den Ausbildungs- und Prüfungsverordnungen der Alten- und der Krankenpflege tritt eine kompetenzorientierte Ausbildung. Die Absolventinnen und Absolventen sollen dazu befähigt werden, fachbezogenes und fachübergreifendes Wissen zu verknüpfen, zu vertiefen, kritisch zu prüfen sowie in Handlungszusammenhängen anzuwenden und somit alle anfallenden Aufgaben des Berufsbildes zielorientiert, sachgerecht, methodengeleitet und selbständig zu lösen und das Ergebnis zu beurteilen.

Das Pflegeberufereformgesetz soll u.a. die Attraktivität der Pflegeberufe erhöhen und zur Deckung des Fachkräftebedarfs in den Pflegeberufen aktuell und zukünftig beitragen, wozu es umfassender Maßnahmen bedarf. Die Fachtagung wird sich damit befassen, wie das Berufsfeld Pflege attraktiv ausgestaltet und wie Fachkräfte langfristig für dieses verantwortungsvolle Berufsfeld gewonnen und gebunden werden können. Im Fokus der Fachtagung sollen dabei neben Fragestellungen der Fachkräftesicherung aktuelle Erfordernisse an Ausbildung und Professionalisierung vor dem Hintergrund der Umsetzung des Pflegeberufegesetzes stehen.


Kosten:

Veranstaltungskosten Deutscher Verein:
Mitglieder: 140,00 € | Nichtmitglieder: 175,00 €

Tagungsstättenkosten (incl. Unterkunft/ Verpflegung/ Raum- und Technikkosten und gesetzl. Ust.):
Mitglieder: 164,00 € | Nichtmitglieder: 164,00 €

* Sie haben die Auswahl zwischen drei Pauschalen der Tagungsstätte. Die Höhe der anderen Pauschalen entnehmen Sie bitte dem Anmeldeformular. Die Buchung mindestens einer Tagungspauschale, die damit für jeden Tag der Veranstaltung festgelegt ist und nicht geändert werden kann, ist Voraussetzung zur Teilnahme an der Veranstaltung. Wir bitten Sie, sich rechtzeitig anzumelden, um sich die Übernachtung zu sichern.


Anmeldung:

Hier geht's zur Onlineanmeldung    Anmeldung an die Tagungsstätte




Sachbearbeiter/in:

Bärbel Winter
Telefonische Sprechzeiten: Mo. - Mi. von 9:00 - 14:00 Uhr, Do. von 9:00 - 16:00 Uhr, Fr. von 9:00 - 12:00 Uhr

Tel: +49 30 62980 605
Fax: +49 30 62980 650
E-Mail: winter@deutscher-verein.de



Referent/-innen:

Wissenschaftlicher Referent
Dr. Eberhard Funk
Ausbildung und Qualifizierung in der Sozialen Arbeit und den sozialen Berufen, Lebenslanges Lernen, Systemische Fragen der sozialen Berufe

Tel: +49 30 62980 210
Fax: +49 30 62980 251
E-Mail: funk@deutscher-verein.de



nach oben