Presse


Aktuelle Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 24. Mai 2017

Zum Tag des vermissten Kindes am 25. Mai
„Kinder dürfen nicht Opfer eines Konflikts ihrer Eltern werden“


Vollständige Pressemitteilung vom 24. Mai 2017 [PDF, 160 KB]

Jährlich erleiden weltweit viele hundert Kinder das gleiche Schicksal: Sie werden von einem Land in ein anderes entführt, weil die Eltern sich getrennt haben. Mit Information, Beratung und Mediation ließen sich viele grenzüberschreitende Kindesentführungen vermeiden.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 12. Mai 2017

Gemeinsames Engagement aller gefordert – gegen die Armut von Familien


Vollständige Pressemitteilung vom 12. Mai 2017 [PDF, 150 KB]

Am Internationalen Tag der Familie fordert der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. mehr Engagement für arme Familien in Deutschland. Leistungen für Familien müssen zukünftig stärker auf eine wirksame Bekämpfung von Armut ausgerichtet werden.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 8. Mai 2017

Europa braucht neuen Konsens zu gemeinsamen sozialpolitischen Grundsätzen


Vollständige Pressemitteilung vom 8. Mai 2017 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. begrüßt die kürzlich in Gang gesetzte breite Debatte zur sozialen Dimension Europas. Sozialmodelle in Europa sollen an neue soziale Risiken angepasst werden.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 5. Mai 2017

Junge Menschen für Solidarität in Europa begeistern


Vollständige Pressemitteilung vom 5. Mai 2017 [PDF, 150 KB]

Freiwilliges Engagement in Europa stärkt den sozialen Zusammenhalt und braucht ausreichende finanzielle Mittel – Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. nimmt Stellung zum Europäischen Solidaritätskorps.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 29. März 2017

Würde und Selbstbestimmung auch in der letzten Lebensphase


Vollständige Pressemitteilung vom 29. März 2017 [PDF, 100 KB]

Empfehlungen des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. setzen sich für eine bedarfsgerechte Versorgung schwerstkranker und sterbender älterer Menschen an ihren vertrauten Lebensorten ein.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 27. März 2017

Soziale Ausgrenzung von jungen Erwachsenen verhindern


Vollständige Pressemitteilung vom 27. März 2017 [PDF, 160 KB]

Geschätzt 640.000 junge Menschen im Alter von 15 bis 24 Jahren befinden sich in Deutschland weder in Schule, Ausbildung oder in Beschäftigung. Ihnen droht eine dauerhafte Ausgrenzung aus der Gesellschaft. Um soziale Ausgrenzung zu verhindern fordert der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. mehr individuelle und verlässliche Unterstützung und eine bessere Zusammenarbeit von Verwaltungen und freien Träger.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 24. März 2017

60 Jahre Römische Verträge: Debatte um die Zukunft Europas auch sozialpolitisch führen!


Vollständige Pressemitteilung vom 24. März 2017 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert die EU-Kommission auf, die aktuellen Debatten zur Zukunft der EU zu nutzen, um auch die soziale Dimension Europas zu stärken.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 15. März 2017

Kampf gegen Gewalt an Frauen und deren Kinder – über den Internationalen Frauentag hinaus


Vollständige Pressemitteilung vom 15. März 2017 [PDF, 150 KB]

Frauenhäuser und Fachberatungsstellen leisten seit Jahren wichtige Hilfen und müssen finanziell gesichert werden.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 2. März 2017

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. mit „Aufrechten Paragrafen“ ausgezeichnet


Vollständige Pressemitteilung vom 2. März 2017 [PDF, 160 KB]

Evangelischer Bundesfachverband Existenzsicherung und Teilhabe e.V. würdigt den Deutschen Verein für seine Empfehlungen „Leistungsberechtigte in besonderen sozialen Schwierigkeiten bedarfsdeckend unterstützen“.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 4. Januar 2017

Gemeinsames Lernen mit qualifizierter Schulassistenz


Vollständige Pressemitteilung vom 4. Januar 2017 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. verabschiedet Empfehlungen zur Weiterentwicklung der Schulbegleitung zur Schulassistenz in einem inklusiven Schulsystem.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 19. Dezember 2016

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. empfiehlt engere Verzahnung von Gesundheits- und Arbeitsförderung


Vollständige Pressemitteilung vom 19. Dezember 2016 [PDF, 150 KB]

Wird die gesundheitliche Situation arbeitsloser Menschen gezielt in den Integrationsprozess einbezogen, verbessern sich Arbeitsmarktchancen und Teilhabemöglichkeiten.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 16. Dezember 2016

Flüchtlinge von Anfang an fördern


Vollständige Pressemitteilung vom 16. Dezember 2016 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert eine konsequente Integrationsförderung für Asylsuchende sowie die Ausrichtung der Regelsysteme auf die Anforderungen der Einwanderungsgesellschaft.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 13. Dezember 2016

Lotse für das Brüsseler „Lobby-Dickicht“


Vollständige Pressemitteilung vom 13. Dezember 2016 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. veröffentlicht Nachschlagewerk über Verbände, Netzwerke und Organisationen der sozialen Arbeit in Europa.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 2. Dezember 2016

Ohne bürgerschaftliches Engagement bleibt eine Gesellschaft arm


Vollständige Pressemitteilung vom 2. Dezember 2016 [PDF, 100 KB]

Anlässlich des Tages des Ehrenamtes fordert der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. von der Politik, das bürgerschaftliche Engagement durch gute Rahmenbedingungen zu unterstützen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 1. Dezember 2016

Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen: Teilhabegesetz für gute Teilhabeplanung nutzen!


Vollständige Pressemitteilung vom 1. Dezember 2016 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert, für eine gelingende Teilhabeplanung auch die Pflegeversicherung verpflichtend einzubeziehen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 28. November 2016

Cäcilia-Schwarz-Förderpreis für Innovation in der Altenhilfe des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. 2017 ausgelobt


Vollständige Pressemitteilung vom 28. November 2016 [PDF, 90 KB]

Zum fünften Mal lobt der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. seinen Cäcilia-Schwarz-Förderpreis für Innovation in der Altenhilfe aus. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wendet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die sich mit innovativen Entwicklungen zur Verbesserung der Lebensverhältnisse älterer Menschen beschäftigen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 18. November 2016

Es gibt keine Pauschallösung beim Thema Minderjährigen-Ehe


Vollständige Pressemitteilung vom 18. November 2016 [PDF, 100 KB]

Anlässlich des Jahrestages der UN-Kinderrechtskonvention am 20.11.2016 fordert der Internationale Sozialdienst im Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. einen kindeswohl- und lebensweltorientierten Umgang mit im Ausland geschlossenen Minderjährigen-Ehen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 15. November 2016

Qualität in der Kindertagesbetreuung – es muss weiter gehen!


Vollständige Pressemitteilung vom 15. November 2016 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert eine stärkere Bundesbeteiligung und zeitnahe Umsetzungsschritte zur Verbesserung der Qualität.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 14. November 2016

Veranstaltungsprogramm 2017


Vollständige Pressemitteilung vom 14. November 2016 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. informiert 2017 mit mehr als 60 Veranstaltungen über die aktuellen sozialen Entwicklungen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 11. November 2016

Zuwanderung – Hilfestellung für Kommunen


Vollständige Pressemitteilung vom 11. November 2016 [PDF, 170 KB]

Neue Publikation des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. unterstützt Arbeit der Kommunen bei der Integration geflüchteter Menschen. Zuwanderung ist Herausforderung, aber auch Chance für Kommunen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 1. November 2016

Erster Deutscher EngagementTag:
Kompetent im Ehrenamt: Schulungshandbuch für Ehrenamtliche in der Pflege erschienen


Vollständige Pressemitteilung vom 1. November 2016 [PDF, 160 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. stellt beim ersten Deutschen EngagementTag am 3. November in Berlin neuerschienenes Handbuch „PEQ – Pflege, Engagement und Qualifizierung“ für Schulungen von Ehrenamtlichen im Umfeld von Pflege vor. Das Handbuch beschreibt das Aufgaben- und Kompetenzprofil von Ehrenamtlichen im Umfeld von Pflege, bietet ein modulares Curriculum für praxisrelevante Schulungen und gibt Tipps für die Begleitung von Ehrenamtlichen vor Ort.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 14. Oktober 2016

Internationaler Tag zur Beseitigung der Armut: Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung ist auch in Deutschland wichtig


Vollständige Pressemitteilung vom 14. Oktober 2016 [PDF, 160 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert anlässlich des Tages zur Beseitigung der Armut am 17. Oktober, Menschen in sozialen Notlagen, Ältere sowie Kinder und ihre Familien wirksamer als bisher vor Armut zu schützen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 12. Oktober 2016

Chance vertan: Kommunen brauchen mehr Verantwortung in der Pflege


Vollständige Pressemitteilung vom 12. Oktober 2016 [PDF, 160 KB]

Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. kritisiert in seiner Stellungnahme zum Regierungsentwurf eines dritten Pflegestärkungsgesetzes, dass die Chance, Kommunen stärker in die Strukturen der Pflege verantwortlich einzubinden, nicht genutzt wird.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 12. Oktober 2016

Kein Blindflug bei der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen


Vollständige Pressemitteilung vom 12. Oktober 2016 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert die Erprobung von Regelungen im geplanten Bundesteilhabegesetz vor der Umsetzung, damit Personen mit Teilhabebedarf nicht aus dem System fallen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 11. Oktober 2016

Viele Ausgaben bei Hartz IV nicht berücksichtigt


Vollständige Pressemitteilung vom 11. Oktober 2016 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert Korrekturen bei der Neufestsetzung der Regelsätze.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 7. Oktober 2016

Transparent und mit System


Vollständige Pressemitteilung vom 7. Oktober 2016 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. setzt sich für verbesserte Zugänge zur Ausbildung von Heilpädagoginnen und Heilpädagogen ein.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 5. Oktober 2016

Pauschalbeträge in der Vollzeitpflege für das Jahr 2017


Vollständige Pressemitteilung vom 5. Oktober 2016 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. empfiehlt für das Jahr 2017, die Pauschalbeträge in der Vollzeitpflege von Kindern und Jugendlichen für den Sachaufwand in der unteren Altersgruppe anzuheben. Für die oberen Altersgruppen sowie die Anerkennung der Pflege- und Erziehungsleistungen von Pflegepersonen empfiehlt er, die Sätze des Vorjahres fortzuschreiben. Zudem sollten die Pauschalbeträge für die Unfallversicherung 2017 erhöht werden.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 5. Oktober 2016

Europa braucht mehr sozialen Zusammenhalt


Vollständige Pressemitteilung vom 5. Oktober 2016 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert stärkere sozialpolitische Ausrichtung der Europäischen Union, um die soziale Lage in den Mitgliedstaaten zu verbessern.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 29. September 2016

Alle müssen an einem Strang ziehen!


Vollständige Pressemitteilung vom 29. September 2016 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. und das Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales des Landes Mecklenburg-Vorpommern appellieren beim gesamtgesellschaftlichen Engagement für die Integration geflüchteter Menschen nicht nachzulassen. Außerdem ist Bildung der entscheidende Erfolgsfaktor für eine nachhaltige und gelingende Integration.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 26. September 2016

Fachlexikon der Sozialen Arbeit in vollständig aktualisierter Neuauflage erschienen


Vollständige Pressemitteilung vom 26. September 2016 [PDF, 110 KB]

Das vom Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. herausgegebene Nachschlagewerk stellt in 1.500 Stichwörtern den aktuellen Stand Sozialer Arbeit, des Sozialrechts und der Sozialpolitik mit ihren Bezugswissenschaften dar. Rund 650 Autorinnen und Autoren aus Wissenschaft und Praxis haben an der Neuauflage mitgewirkt.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 21. September 2016

Besserer Schutz für Kinder in grenzüberschreitenden Kindschaftsrechtsverfahren


Vollständige Pressemitteilung vom 21. September 2016 [PDF, 160 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. begrüßt das Vorhaben der EU-Kommission, das Kindeswohl zu stärken. Grenzüberschreitende Verfahren in Fragen der elterlichen Verantwortung sollten weiter vereinfacht und gestrafft werden.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 20. September 2016

Demenz ist nicht nur Defizit


Vollständige Pressemitteilung vom 20. September 2016 [PDF, 100 KB]

Aus Anlass des Weltalzheimertages am 21. September 2016 und der Woche der Demenz unterstreicht der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V., dass Menschen aller Generationen sich der besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Demenz annehmen sollten.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 15. September 2016

Bürgerschaftliches Engagement ist wichtiger denn je


Vollständige Pressemitteilung vom 15. September 2016 [PDF, 100 KB]

Anlässlich der Eröffnung der bundesweit ausgerichteten Woche des bürgerschaftlichen Engagements am 16. September 2016 fordert der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. von der Politik, das bürgerschaftliche Engagement durch gute Rahmenbedingungen zu unterstützen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 9. September 2016

Tag der Wohnungslosen: Mehr lokale Netzwerke der Wohnungsnotfallhilfe


Vollständige Pressemitteilung vom 9. September 2016 [PDF, 40 KB]

Deutscher Verein fordert anlässlich des Tages der Wohnungslosen am 11. September die Hilfen für wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohter Menschen weiter zu stärken.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 9. September 2016

Qualität unter Druck: Positionen und Perspektiven in prekären Zeiten – Bundeskongress des Allgemeinen Sozialen Dienstes (ASD) des Deutschen Vereins vom 14. bis 16. September 2016 in der Universität Kassel


Vollständige Pressemitteilung vom 9. September 2016 [PDF, 160 KB]

Die Diskussion über Belastungen in den Allgemeinen Sozialen Diensten reißt nicht ab. Steigende Fallzahlen, ein zunehmender Legitimierungsbedarf und immer komplexer werdende Problemlagen seitens der Adressaten erhöhen weiter den Druck auf die Fachkräfte.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 1. August 2016

Technische Hilfsmittel stärker für die gesellschaftliche Teilhabe älterer Menschen nutzen


Vollständige Pressemitteilung vom 1. August 2016 [PDF, 120 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. informiert über die Potenziale technischer Hilfsmittel für ältere Menschen. Eine Anleitung für den Aufbau eines kommunalen Beratungsangebots für Betroffene und ihre Angehörigen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 28. Juli 2016

Damit der Urlaub die schönste Zeit des Jahres bleibt: Kindesentführungen durch Beratung und Information bestmöglich verhindern


Vollständige Pressemitteilung vom 28. Juli 2016 [PDF, 100 KB]

Immer wieder nutzen Mütter oder Väter die Ferienzeit für Kindesentführungen ins Ausland. Was oft als harmlose Urlaubsreise beginnt, kann dann in monate- oder jahrelangen Auseinandersetzungen und im schlimmsten Fall mit einem Kontaktabbruch zum Kind enden. Der Internationale Sozialdienst (ISD) im Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. rät Eltern, sich vor Reisen ins Ausland rechtzeitig und ausführlich zu informieren.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 14. Juli 2016

Freiwillige erwarten Wertschätzung und interessante Aufgaben


Vollständige Pressemitteilung vom 14. Juli 2016 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert, freiwillige Leistungen in der Ausbildung anzuerkennen. Nur über öffentliche Wertschätzung gewinnt man auch zukünftig Interessierte für die Freiwilligendienste.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 30. Juni 2016

Volle Leistungen der Pflegeversicherung auch für Menschen mit Behinderungen


Vollständige Pressemitteilung vom 30. Juni 2016 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert praxisnahe und unmissverständliche Zuordnung der Leistungen der Pflegeversicherung, der Hilfe zur Pflege und der Teilhabe in den Gesetzentwürfen zum Bundesteilhabegesetz und Pflegestärkungsgesetz III.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 21. Juni 2016

3. Pflegestärkungsgesetz: Neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff auch im Sozialhilferecht zügig umsetzen


Vollständige Pressemitteilung vom 21. Juni 2016 [PDF, 160 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. begrüßt die im Entwurf eines Dritten Pflegestärkungsgesetzes vorgesehene Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs in der Sozialhilfe und die Intention, die Rolle der Kommunen in der Pflege zu stärken.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 20. Juni 2016

Altersarmut vermeiden – arbeitende Strafgefangene in die Rentenversicherung einbeziehen


Vollständige Pressemitteilung vom 20. Juni 2016 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert Bund und Länder auf, den Weg für eine Einbeziehung von Strafgefangenen in die gesetzliche Rentenversicherung frei zu machen. Die meisten Gefangenen arbeiten während der Haft. Sie erwerben heute aber dafür keine Rentenansprüche. Damit ist Altersarmut insbesondere bei langen Haftstrafen vorprogrammiert.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 17. Juni 2016

Weltflüchtlingstag: Sichere und stabile Lebensverhältnisse fördern Integration


Vollständige Pressemitteilung vom 17. Juni 2016 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. mahnt anlässlich des Weltflüchtlingstages, den Blick auf die besonders schutzbedürftigen geflüchteten Menschen zu richten.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 9. Juni 2016

Wegweiser durch das Flüchtlingsrecht


Vollständige Pressemitteilung vom 9. Juni 2016 [PDF, 120 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. veröffentlicht kompakte Textausgabe der aktuellen Rechtsgrundlagen für die Einreise und den Aufenthalt geflüchteter Menschen in Deutschland.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 3. Juni 2016

Kindern und Jugendlichen wirkungsvoll helfen – auch in Zukunft


Vollständige Pressemitteilung vom 3. Juni 2016 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. ist Partner im Kooperationsverbund zur Weiterentwicklung und Steuerung der Hilfen zur Erziehung

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 31. Mai 2016

Geflüchtete Eltern brauchen besondere Unterstützung


Vollständige Pressemitteilung vom 31. Mai 2016 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert anlässlich des Weltelterntags am 1. Juni 2016 mehr Beratung und Unterstützung für geflüchtete Eltern – damit die Integration von Eltern und Kindern gelingen kann.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 25. Mai 2016

Flüchtlingskinder dürfen nicht einfach „verschwinden“


Vollständige Pressemitteilung vom 25. Mai 2016 [PDF, 160 KB]

Anlässlich des Internationalen Tages des vermissten Kindes fordert der Internationale Sozialdienst im Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. wirksame Maßnahmen, um der steigenden Zahl „verschwundener“ Flüchtlingskinder entgegenzuwirken.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 13. Mai 2016

Familien brauchen Erholung


Vollständige Pressemitteilung vom 13. Mai 2016 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert am Internationalen Tag der Familie, der unter dem Motto „Wohlbefinden und Gesundheit“ steht, dazu auf, Familien mit zeitgemäßen Angeboten zur Familienerholung zu unterstützen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 12. Mai 2016

Generalistische Pflegeausbildung kann den Pflegeberuf attraktiver machen


Vollständige Pressemitteilung vom 12. Mai 2016 [PDF, 100 KB]

Anlässlich des Internationalen Tages der Pflege begrüßt der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. die geplante Reform der Pflegeausbildung.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 9. Mai 2016

Ohne Qualität bleiben Kitaplätze Makulatur


Vollständige Pressemitteilung vom 9. Mai 2016 [PDF, 150 KB]

Um die Qualität in der Kindertagesbetreuung sicherzustellen und weiterzuentwickeln fordert der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. von allen Akteuren mehr Einsatz.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 4. Mai 2016

Barrierefreiheit ist ein Gewinn für alle


Vollständige Pressemitteilung vom 4. Mai 2016 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert modernes Behindertengleichstellungsgesetz und die Verpflichtung privater Akteure zu Barrierefreiheit.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 13. April 2016

ASD-Bundeskongress 2016 thematisiert wachsenden Druck auf die Sozial- und Jugendhilfe


Vollständige Pressemitteilung vom 13. April 2016 [PDF, 100 KB]

Unter dem Motto: „Qualität unter Druck: Positionen und Perspektiven in prekären Zeiten“ veranstaltet der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. vom 14. bis 16. September 2016 den 5. ASD-Bundeskongress. Veranstaltungsort ist die Universität Kassel.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 1. April 2016

Lokale Allianzen verbessern die Teilhabe für ältere Menschen mit Demenz


Vollständige Pressemitteilung vom 1. April 2016 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein sensibilisiert anlässlich des Tages der älteren Generation am 2. April für die besondere Lebenssituation von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 29. März 2016

Mehr Lebensqualität für alle durch generationengerechtes Wohnen


Vollständige Pressemitteilung vom 29. März 2016 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. unterstützt mit Empfehlungen Kommunen, Wohnungswirtschaft, Sozialwirtschaft, freie Wohlfahrtspflege und Bürgerinnen und Bürger bei der Erstellung von Konzepten zum generationengerechten Wohnen und bei der Schaffung attraktiver Sozialräume und Quartiere.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 22. März 2016

Kindertageseinrichtungen: Qualität erfordert vielfältige Kompetenzen


Vollständige Pressemitteilung vom 22. März 2016 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. beschließt Empfehlungen zu „Multiprofessionellen Teams in Kindertageseinrichtungen“ als eine Antwort zur Bewältigung zahlreicher Herausforderungen in Kitas.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 21. März 2016

Generalistische Pflegeausbildung kann den Pflegeberuf attraktiver machen


Vollständige Pressemitteilung vom 21. März 2016 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. begrüßt Gesetzentwurf zur Reform der Pflegeausbildung. Das Gesetz wird den Beruf insgesamt attraktiver machen und Aufstiegs- und Fortbildungsmöglichkeiten erleichtern. Allerdings ist Finanzierung bislang nicht überzeugend gelöst.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 17. März 2016

Hartz IV-Reform: Rechtsvereinfachungsgesetz bleibt hinter Erwartungen zurück


Vollständige Pressemitteilung vom 17. März 2016 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. sieht insbesondere bei Sanktionen weiterhin Regelungsbedarf. Die vom Bundeskabinett beschlossene Reform greift Vorschläge des Deutschen Vereins auf, verfehlt teilweise jedoch das Ziel der Rechtsvereinfachung.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 8. März 2016

Was hindert Frauen an der Karriere


Vollständige Pressemitteilung vom 8. März 2016 [PDF, 190 KB]

Auch beim heutigen 105. Internationalen Frauentag ist noch immer die Frage ungeklärt, woran die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen scheitert. Die Publikation „Was hindert Frauen an der Karriere?“ des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. räumt mit klischeehaften Erklärungen auf und prüft aktuelle Lösungsansätze.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 22. Februar 2016

Jungen Menschen den Start in die Arbeitswelt erleichtern


Vollständige Pressemitteilung vom 22. Februar 2016 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein definiert zehn Erfolgsmerkmale guter Jugendberufsagenturen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 11. Februar 2016

Sozialhilfe erhält nicht, wer sich selbst helfen kann


Vollständige Pressemitteilung vom 11. Februar 2016 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. aktualisiert Empfehlungen zum Einsatz von Einkommen und Vermögen in der Sozialhilfe.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 13. Januar 2016

Generalistische Pflegeausbildung macht den Pflegeberuf zukunftsfähig


Vollständige Pressemitteilung vom 13. Januar 2016 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein begrüßt Umsetzung seiner Empfehlungen zur Reform der Pflegeausbildung.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 8. Januar 2016

Menschen in sozialer Not wirksam unterstützen


Vollständige Pressemitteilung vom 8. Januar 2016 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert in seinen soeben verabschiedeten Empfehlungen, Menschen in sozialen Notlagen schnell und unbürokratisch zu unterstützen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 7. Januar 2016

Vertrauliche Geburt: Niedergelassene Gynäkologinnen und Gynäkologen stärker einbinden


Vollständige Pressemitteilung vom 7. Januar 2016 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. beschließt Empfehlungen für eine bessere Kooperation zwischen Schwangerschaftsberatung und Gesundheitsdiensten.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 22. Dezember 2015

Sozialpolitische Impulse für Europa


Vollständige Pressemitteilung vom 22. Dezember 2015 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert die EU-Kommission und den Rat auf, vorhandene europäische Instrumente für sozialpolitische Impulse an die Mitgliedstaaten zu nutzen und Empfehlungen für Mindestanforderungen in den europäischen Sozialleistungssystemen auszusprechen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 21. Dezember 2015

Erwerbsintegration von Zugewanderten fördern!


Vollständige Pressemitteilung vom 21. Dezember 2015 [PDF, 40 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. veröffentlicht aktualisierte Handreichung zu Rahmenbedingungen und Möglichkeiten der Förderung der Erwerbsintegration von Ausländer/innen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 18. Dezember 2015

Barrierefreiheit schaffen, Partizipation stärken


Vollständige Pressemitteilung vom 18. Dezember 2015 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. beschließt Stellungnahme zum Referentenentwurf der Bundesregierung eines Gesetzes zur Weiterentwicklung des Behindertengleichstellungsrechts.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 14. Dezember 2015

Die Entwicklung eines Gesamtkonzeptes der Kinder- und Familienförderung endlich in Angriff nehmen


Vollständige Pressemitteilung vom 14. Dezember 2015 [PDF, 100 KB]

Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert, die umfangreichen Erkenntnisse aus der Gesamtevaluation ehe- und familienbezogener Leistungen für Reformen des Systems monetärer Maßnahmen für Familien und Kinder zu nutzen, um zu einem transparenten und konsistenten System zu kommen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 4. Dezember 2015

Hilfe für die Helfer und Helferinnen in der Flüchtlingsarbeit vor Ort dringend nötig


Vollständige Pressemitteilung vom 4. Dezember 2015 [PDF, 150 KB]

Anlässlich des morgigen Internationalen Tages des Ehrenamtes fordert der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. schnellstmöglich eine koordinierte Unterstützung für das bürgerschaftliche Engagement in den Kommunen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 3. Dezember 2015

Gleichberechtigte Teilhabe verwirklichen!


Vollständige Pressemitteilung vom 3. Dezember 2015 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert am heutigen Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen dazu auf, endlich das Bundesteilhabegesetz vorzulegen. Nur mit einem Bündel an Maßnahmen kann gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen mit Behinderungen gelingen!

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 10. November 2015

Berufs- und Fachverband Heilpädagogik (BHP) e.V. und Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. (DV): Was kann Heilpädagogik als Profession zur Inklusion beitragen?


Vollständige Pressemitteilung vom 10. November 2015 [PDF, 160 KB]

Gemeinsame Publikation des Berufs- und Fachverband Heilpädagogik (BHP) e.V. und des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. (DV) gibt Antworten

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 9. November 2015

Änderungen in der Sozialhilfe: Anhörung zum Entwurf der Bundesregierung zur Änderung des Sozialhilferechts


Vollständige Pressemitteilung vom 9. November 2015 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. gegen Belastungen der Bürgerinnen und Bürger.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 19. Oktober 2015

Bermudadreieck beim Übergang von Schule in den Beruf vermeiden


Vollständige Pressemitteilung vom 19. Oktober 2015 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. gibt Empfehlungen für die systematische Förderung junger Menschen am Übergang Schule – Beruf heraus. Arbeitsagenturen, Jobcenter und Träger der Jugendhilfe müssen besser kooperieren, damit Jugendliche nicht durch das System fallen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 16. Oktober 2015

Pauschalbeträge in der Vollzeitpflege für 2016 unverändert


Vollständige Pressemitteilung vom 16. Oktober 2015 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. empfiehlt für das Jahr 2016, die Pauschalbeträge für den Sachaufwand sowie die Anerkennung der Pflege- und Erziehungsleistungen von Pflegepersonen in der jetzigen Höhe beizubehalten. Auch die Pauschalbeträge für die Unfallversicherung und die Alterssicherung sollten 2016 unverändert bleiben.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 15. Oktober 2015

Weiterentwicklungsbedarf bei den Hilfen zur Erziehung


Vollständige Pressemitteilung vom 15. Oktober 2015 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. setzt mit seinen Empfehlungen zur Weiterentwicklung und Steuerung der Hilfen zur Erziehung ein deutliches Zeichen für die Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 6. Oktober 2015

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge brauchen Schutz


Vollständige Pressemitteilung vom 6. Oktober 2015 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. begrüßt grundsätzlich den Gesetzesentwurf der Bundesregierung zu unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen. Er appelliert an die Bundesregierung sicherzustellen, dass die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingskinder von Anfang an wirksamen Schutz erhalten. Der Bund muss Länder und Kommunen bei der Bewältigung dieser Aufgabe finanziell unterstützen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 1. Oktober 2015

Mit Hobbies Demenz vorbeugen


Vollständige Pressemitteilung vom 1. Oktober 2015 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. vergibt seinen „Cäcilia-Schwarz-Förderpreis für Innovation in der Altenhilfe“ an die Entwicklerin eines Trainingsprogramms zur Vermeidung von kognitiven Einbußen im Alter.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 18. September 2015

Flucht – eine besondere Herausforderung für alle


Vollständige Pressemitteilung vom 18. September 2015 [PDF, 160 KB]

Anlässlich des Weltkindertages ruft der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. dazu auf, dass Transit- oder Zielländer sich verpflichten, die Würde und Rechte von Kindern auf der Flucht zu achten.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 18. September 2015

„Remember me“ - Menschen mit Demenz nicht vergessen


Vollständige Pressemitteilung vom 18. September 2015 [PDF, 150 KB]

Anlässlich des Welt Alzheimer Tages 2015 unterstreicht der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V., dass die Anliegen und Bedürfnisse von Menschen mit Demenz stärker in unserer Gesellschaft wahrgenommen werden müssen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 31. Juli 2015

Verwaltungsaufwand beim Bildungs- und Teilhabepaket immer noch zu hoch


Vollständige Pressemitteilung vom 31. Juli 2015 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. veröffentlicht aktualisierte Empfehlungen zu Bildungs- und Teilhabeleistungen für benachteiligte Kinder als Arbeitshilfe für die Leistungsstellen vor Ort.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 29. Juli 2015

Kopplung des Mindestunterhalts für Kinder an das Existenzminimum nur ein kleiner Schritt in Richtung eines belastbaren Gesamtsystems


Vollständige Pressemitteilung vom 29. Juli 2015 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. sieht im Referentenentwurf des Bundesjustizministeriums zum Unterhaltsrecht einen guten Schritt, der jedoch etliche Fragen offen lässt.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 28. Juli 2015

Sommerurlaub ohne Wiederkehr – Kindesentführungen durch Beratung und Information bestmöglich verhindern


Vollständige Pressemitteilung vom 28. Juli 2015 [PDF, 150 KB]

Immer wieder nutzen Mütter oder Väter die Ferienzeit für Kindesentführungen ins Ausland. Was oft als harmlose Urlaubsreise beginnt, kann dann in monate- oder jahrelangen Auseinandersetzungen und im schlimmsten Fall mit einem Kontaktabbruch zum Kind enden. Der Internationale Sozialdienst (ISD) im Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. rät Eltern daher, sich vor Reisen ins Ausland rechtzeitig und ausführlich zu informieren.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 21. Juli 2015

Deutscher Verein begrüßt Entscheidung zum Betreuungsgeld des Bundesverfassungsgerichts


Vollständige Pressemitteilung vom 21. Juli 2015 [PDF, 100 KB]

Anlässlich der heutigen Urteils des Bundesverfassungsgerichts spricht sich der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. erneut für die Abschaffung des Betreuungsgeldes aus und fordert die Weiterentwicklung der monetären Leistungen für Familien sowie eine echte Wahlfreiheit für Familien und Kinder.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 16. Juli 2015

Qualität in der Pflege darf nicht vom Bundesland abhängig sein


Vollständige Pressemitteilung vom 16. Juli 2015 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. unterstützt Landesregierungen mit Empfehlungen zu niedrigschwelligen Angeboten in der Pflege.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 30. Juni 2015

Kritik am geplanten Vergabegesetz


Vollständige Pressemitteilung vom 30. Juni 2015 [PDF, 160 KB]

Chance für mehr Freiraum und Qualität für die sozialen Dienste wird nach Ansicht des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. nicht ausreichend genutzt.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 2. Juni 2015

Hartz-IV Sanktionen sind verfassungsrechtlich bedenklich


Vollständige Pressemitteilung vom 2. Juni 2015 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. befürwortet Prüfung der Sanktionen in der Grundsicherung für Arbeitssuchende durch das Bundesverfassungsgericht.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 13. Mai 2015

Leben in einer globalen Welt: Grenzen dürfen kein Hindernis beim Schutz von Kindern und Familien sein


Vollständige Pressemitteilung vom 13. Mai 2015 [PDF, 350 KB]

Das Recht von Kindern auf Familie wird noch zu häufig durch Staatsgrenzen und Gesetze beeinträchtigt.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 23. April 2015

Familien brauchen ein Gesamtpaket und kein Päckchen


Anhebung von Kinderfreibeträgen, Kindergeld und Kinderzuschlag sind keine Gesamtstrategie. Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert, die grundsätzlichen Mängel der ehe- und familienbezogenen Förderung zu beheben.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 16. April 2015

Diskussion zu guten Sozialleistungssystemen in Europa


Vollständige Pressemitteilung vom 16. April 2015 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. tauscht sich mit Herrn Prof. Dr. Schlüter aus dem Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA) über Sozialleistungssysteme in Europa aus.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 14. April 2015

Erziehung endet nicht mit dem dritten Geburtstag


Vollständige Pressemitteilung vom 14. April 2015 [PDF, 110 KB]

Anlässlich der heutigen Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht spricht sich der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. wiederholt für die Abschaffung des Betreuungsgeldes aus und fordert den Umbau der monetären Leistungen sowie die Schaffung echter Wahlfreiheit für Familien und Kinder.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 27. März 2015

Einheitliche Mindeststandards der Bundesländer bei der staatlichen Anerkennung ausländischer Studiengänge notwendig


Vollständige Pressemitteilung vom 27. März 2015 [PDF, 30 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert einheitliche Mindeststandards bei der staatlichen Anerkennung von Absolventinnen und Absolventen ausländischer Studiengänge für Soziale Arbeit.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 27. März 2015

Wenn ohne Schuldenübernahme Wohnungslosigkeit droht


Vollständige Pressemitteilung vom 27. März 2015 [PDF, 30 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. veröffentlicht Praxis- Empfehlungen für Fachkräfte in Jobcentern und Sozialämtern zur Übernahme von Mietschulden und Energiekostenrückständen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 26. März 2015

Psychotherapeutenausbildung: Hohes Niveau sichern, Vielfalt der Zugänge wahren!


Vollständige Pressemitteilung vom 26. März 2015 [PDF, 30 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert die Bundesregierung auf, am breiten Zugang zur Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie-Ausbildung festzuhalten und die Soziale Arbeit, Heilpädagogik sowie Erziehungswissenschaft nicht auszuschließen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 25. März 2015

Qualifizierung für Engagierte - „PEQ – Projekt für Pflege, Engagement und Qualifizierung“ gestartet


Vollständige Pressemitteilung vom 25. März 2015 [PDF, 60 KB]

Engagierte Personen, die Pflegebedürftige begleiten und unterstützen wollen, benötigen Hintergrundwissen und Qualifizierung. Ausgehend von dieser These wird in den nächsten Monaten im Rahmen des Projekts „PEQ – Projekt für Pflege, Engagement und Qualifizierung“ ein Aufgaben- und Kompetenzprofil sowie ein modulares Curriculum für den Engagementbereich Pflege erarbeitet. Das Projekt wird in Trägerschaft des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. umgesetzt und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 25. März 2015

Auch Schulkinder brauchen gute Ganztagsbetreuung


Vollständige Pressemitteilung vom 25. März 2015 [PDF, 30 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. für mehr und bessere Ganztagsbetreuung für Schulkinder.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 20. März 2015

Armutsrisiko alleinerziehend


Vollständige Pressemitteilung vom 20. März 2015 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert mehr Einsatz für Arbeitsplätze für alleinerziehende Frauen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 19. März 2015

Prävention und Gesundheitsförderung geht alle an


Vollständige Pressemitteilung vom 19. März 2015 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. befürwortet Gesetzentwurf des Bundesgesundheitsministeriums zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention. Allerdings sei die Finanzierung nicht sicher gestellt.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 18. März 2015

Bündnis für mehr Qualität


Vollständige Pressemitteilung vom 18. März 2015 [PDF, 110 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert im Vergaberecht für den Bereich der Arbeitsmarktdienstleistungen mehr Qualitätsorientierung und Flexibilität.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 16. März 2015

Kinderzuschlag muss nachgebessert werden


Vollständige Pressemitteilung vom 16. März 2015 [PDF, 160 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert im Referentenentwurf des Bundesfinanzministeriums Nachbesserungen beim Kinderzuschlag. Zu enge Anspruchsvoraussetzungen verhindern oft, dass die Unterstützung dort ankommt, wo sie benötigt wird.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 19. Februar 2015

Cäcilia-Schwarz-Förderpreis für Innovation in der Altenhilfe des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. 2015 ausgelobt


Vollständige Pressemitteilung vom 19. Februar 2015 [PDF, 90 KB]

Berlin – Zum vierten Mal lobt der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. seinen Cäcilia-Schwarz-Förderpreis für Innovation in der Altenhilfe aus. Der in diesem Jahr erstmalig mit 10.000 Euro dotierte Preis wendet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die sich mit innovativen Entwicklungen zur Verbesserung der Lebensverhältnisse älterer Menschen beschäftigen. Es können Masterarbeiten, Dissertationen, Habilitationsschriften oder andere bedeutende wissenschaftliche Arbeiten aus den Bereichen Geriatrie, Gerontologie, Pflege- und Therapiewissenschaft, Sozialwissenschaft, Gesundheitswissenschaft und verwandten Disziplinen eingereicht werden. Einreichungsfrist ist der 31. Mai 2015. Der Preis wird im Rahmen der Mitgliederversammlung des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. am 24. September 2015 in Berlin übergeben.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 18. Dezember 2014

Aktuelle Empfehlungen zum Mehrbedarf wegen kostenaufwändigerer Ernährung


Mukoviszidose als mehrbedarfsfähige Erkrankung in die kürzlich verabschiedeten Empfehlungen des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. zur Gewährung von Krankenkostzulagen in der Sozialhilfe aufgenommen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 18. Dezember 2014

Qualitätswettbewerb statt Preisdumping


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. legt Vorschläge zur Reform des Vergaberechts vor. Öffentliche Auftragsvergaben im Bereich der sozialen Dienste brauchen vor allem eine qualitätsorientierte Gestaltung.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 17. Dezember 2014

Isolierte Fokussierung auf ärztliche Versorgung greift zu kurz


Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. unterstützt das Ziel des Referentenentwurfs eines Gesetzes zur Stärkung der Versorgung der gesetzlichen Krankenversicherung, eine bedarfsgerechte, flächendeckende und gut erreichbare medizinische Versorgung der Patientinnen und Patienten sicherzustellen. Die isolierte Fokussierung allein auf die ärztliche Versorgung sei allerdings zu kurz gegriffen. Nötig sei ein versorgungspolitisches Gesamtkonzept, das verschiedene Akteure und Bereiche mit einbezieht.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 17. Dezember 2014

Daten helfen gegen Überschuldung


Um überschuldeten Familien wirksam zu helfen und Überschuldung zu vermeiden, sind verlässliche Informationen besonders wichtig. Daher fordert der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. konkrete Schritte, um die Berichterstattung zur Überschuldung in Deutschland weiter zu verbessern.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 2. Dezember 2014

Recht auf Familie gilt auch für Eltern mit Beeinträchtigungen


Zum Gedenk- und Aktionstag der Menschen mit Behinderung am 3.12.2014 erinnert der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. daran, Eltern mit Beeinträchtigungen nicht schlechter als Eltern ohne Beeinträchtigungen zu stellen. Voraussetzung sei auch, eine Haltung zu befördern, die eine Verantwortungsübernahme für das Kind nicht in Frage stellt.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 6. November 2014

Presseinformation: Kinderhandel in Deutschland


Internationales Symposium des Internationalen Sozialdienstes im Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. beschäftigt sich mit Strategien zur Prävention und zum Schutz betroffener Kinder.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 3. November 2014

Anhörung zum Entwurf der Bundesregierung zur Änderung des Asylbewerberleistungsgesetzes: Geplante Änderungen des Asylbewerberleistungsgesetzes kann nur erster Schritt sein


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. begrüßt geplante Umsetzung des Urteils des Bundesverfassungsgerichts zum Asylbewerberleistungsgesetz durch die Bundesregierung.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 15. Oktober 2014

Rechtsanspruch auf Familienpflegezeit ist überfällig


Vollständige Pressemitteilung vom 15. Oktober 2014 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. begrüßt die zentralen Reformschritte des Referentenentwurfs zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf. Bereits mit Beginn des nächsten Jahres sollen die Regelungen in Kraft treten.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 13. Oktober 2014

Elterngeld-Plus: Reform mit Nachbesserungsbedarf


Vollständige Pressemitteilung vom 13. Oktober 2014 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. begrüßt Einführung des Elterngeld-Plus und den neuen Partnerschaftsbonus, sieht jedoch bei der konkreten Ausgestaltung Änderungsbedarf.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 10. Oktober 2014

Grundsicherung für Arbeitsuchende: mehr fördern als fordern


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. verabschiedet Empfehlungen für eine stärkere Nutzung kommunaler sozialintegrativer Eingliederungsleistungen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 10. Oktober 2014

Erhöhung der Pauschalbeträge in der Vollzeitpflege für das Jahr 2015 beschlossen


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. empfiehlt für das Jahr 2015, wie bereits im Vorjahr, die Pauschalbeträge für Sachaufwand sowie die Anerkennung der Pflege- und Erziehungsleistungen von Pflegepersonen aufgrund der gestiegenen Verbraucherpreise moderat zu erhöhen. Auch die Pauschalbeträge für die Unfallversicherung sollten angepasst werden.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 10. Oktober 2014

Unterstützungen für Eltern mit Beeinträchtigung besser abstimmen


Vollständige Pressemitteilung vom 10. Oktober 2014 [PDF, 150 KB]

Präsidium des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. verabschiedet Empfehlungen für eine praxisgerechte Unterstützung von Eltern mit Beeinträchtigungen und deren Kinder.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 9. Oktober 2014

Gefahr für soziale Dienste durch TTIP und Co? Dokumente zeigen Unsicherheiten auf


Vollständige Pressemitteilung vom 9. Oktober 2014 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert umfassende Ausnahmen für die sozialen Dienste in Freihandelsabkommen. Der sozialstaatliche Gestaltungsspielraum darf nicht unterlaufen werden.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 2. Oktober 2014

Landrat Johannes Fuchs neuer Präsident des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V.


Berlin - Am 1. Oktober 2014 wählten die Mitglieder des Hauptausschusses des Deutschen Vereins Landrat Johannes Fuchs zum neuen Präsidenten. Er folgt Wilhelm Schmidt, der nach achtjähriger Amtszeit nicht mehr kandidiert hat. Der 64-jährige Verwaltungswissenschaftler Fuchs ist seit zwölf Jahren Landrat des Rems-Murr-Kreises in Baden-Württemberg und seit 2010 Mitglied im Präsidium des Deutschen Vereins.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 25. September 2014

Reform ohne Umsetzung eines neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs bleibt Flickenteppich


Vollständige Pressemitteilung vom 25. September 2014 [PDF, 180 KB]

Berlin – Anlässlich der heutigen Anhörung des Ausschusses für Gesundheit im Deutschen Bundestag zum Entwurf eines Gesetzes zur Änderung zur Leistungsausweitung für Pflegebedürftige, befürchtet der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. eine weitere Zersplitterung der Regelungen der Pflegeversicherung und mahnt die Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs an.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 17. September 2014

Deutscher Verein begrüßt geplante Entschärfung der Hartz-IV-Sanktionen


Vollständige Pressemitteilung vom 17. September 2014 [PDF, 100 KB]

Mit der Abkehr von der altersabhängigen Ungleichbehandlung bei der Hartz-IV-Gesetzgebung folgt das Bundesarbeitsministerium einer Kernforderung des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 15. September 2014

Gemeinsam für Menschen mit Demenz


Vollständige Pressemitteilung vom 15. September 2014 [PDF, 150 KB]

Berlin – Anlässlich der Unterzeichnung der Agenda „Gemeinsam für Menschen mit Demenz“ unterstreicht der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V., dass die Anliegen und Bedürfnisse von Menschen mit Demenz in der Gesellschaft stärker berücksichtigt werden müssen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 10. September 2014

Tag der Wohnungslosen am 11.09.2014: Wohnungslosigkeit gefährdet Gesundheit


Berlin – Wer aus sozialer Not in Wohnungslosigkeit gerät, verliert auch leicht den Anschluss an die gesundheitliche Versorgung. Darauf macht der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. anlässlich des deutschlandweiten Tags der Wohnungslosen aufmerksam. Daher müssen die Träger des Gesundheits- und Sozialwesens gemeinsam Anstrengungen zu unternehmen, um die gesundheitliche Versorgung von Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten zu verbessern.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 8. September 2014

Wechsel in der Geschäftsführung des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V.


Nora Schmidt (40) ist seit 1. September 2014 neue Geschäftsführerin des Deutschen Vereins. Sie folgt Bärbel Habermann (65), die Ende August planmäßig in den verdienten Ruhestand getreten ist.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 27. August 2014

Kindergeld & Co. sind reformbedürftig


Vollständige Pressemitteilung vom 27. August 2014 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. sieht anlässlich der heutigen Veröffentlichung der „Gesamtevaluation der ehe- und familienbezogenen Leistungen" durch das Bundesfamilienministerium auch dringenden gesetzgeberischen Handlungsbedarf. Erforderlich sind vor allem Reformen, welche alle Kinder in materieller Sicherheit aufwachsen und am gesellschaftlichen Leben teilhaben lassen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 29. Juli 2014

Ein Jahr Betreuungsgeld: Umdenken statt Erhöhen


Anlässlich der Erhöhung des Betreuungsgeldes auf 150 Euro fordert der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. ein kohärentes Gesamtkonzept zum Umbau der monetären Leistungen für Familien und Kinder.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 11. Juli 2014

Nora Schmidt ins Bundesjugendkuratorium berufen


Vollständige Pressemitteilung vom 11. Juli 2014 [PDF, 100 KB]

Berlin – Nora Schmidt, stellvertretende Geschäftsführerin des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V., ist am 10. Juli 2014 von Bundesjugendministerin Manuela Schwesig in das Bundesjugendkuratorium (BJK) berufen und zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt worden.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 8. Juli 2014

Damit der Urlaub die schönste Zeit des Jahres bleibt: Kindesentführungen durch Beratung und Information bestmöglich verhindern


Vollständige Pressemitteilung vom 8. Juli 2014 [PDF, 100 KB]

Immer wieder nutzen Mütter oder Väter die Ferienzeit für Kindesentführungen ins Ausland. Was oft als harmlose Urlaubsreise beginnt, kann dann in monate- oder jahrelangen Auseinandersetzungen und im schlimmsten Fall mit einem Kontaktabbruch zum Kind enden. Der Internationale Sozialdienst (ISD) im Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. rät Eltern daher, sich vor Reisen ins Ausland rechtzeitig und ausführlich zu informieren.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 7. Juli 2014

Eltern für Kinder und nicht ein Kind für Eltern


Vollständige Pressemitteilung vom 7. Juli 2014 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. plädiert dafür, bei Adoptionen das Kindeswohl stärker ins Zentrum zu stellen und bemängelt die unzureichenden Forschungsaktivitäten im Bereich des Adoptionsgeschehens.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 27. Juni 2014

Arm trotz Arbeit: Bundesweit verbindlicher Mindestlohn ist sozialpolitisch unverzichtbar


Vollständige Pressemitteilung vom 27. Juni 2014 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. begrüßt die Einführung eines flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohns als einen von vielen notwendigen Schritten, um Verarmungstendenzen entgegenzuwirken. Er warnt aber vor überzogenen Erwartungen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 25. Juni 2014

Wohnungslosigkeit gefährdet Gesundheit


Vollständige Pressemitteilung vom 25. Juni 2014 [PDF, 100 KB]

Wer aus sozialer Not in Wohnungslosigkeit gerät, verliert auch leicht den Anschluss an die gesundheitliche Versorgung. Nach Ansicht des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. müssen die Träger des Gesundheits- und Sozialwesens gemeinsam Anstrengungen unternehmen, um die gesundheitliche Versorgung von Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten zu verbessern.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 24. Juni 2014

Verwandtenpflegefamilien brauchen Unterstützung und Anerkennung


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. unterstützt Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe mit Empfehlungen zur Verwandtenpflege.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 19. Juni 2014

Weltflüchtlingstag 2014: Bildungschancen von Flüchtlingskindern verbessern


Das Deutsche Kinderhilfswerk, das Deutsche Rote Kreuz, der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. und der Bundesfachverband Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge mahnen die Bundesregierung anlässlich des morgigen Weltflüchtlingstages, die Bildungschancen von Flüchtlingskindern zu verbessern.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 14. Mai 2014

Zum internationalen Tag der Familie: Elterngeld Plus – Kein Plus für alle Kinder


Vollständige Pressemitteilung vom 14. Mai 2014 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. sieht bei den Reformplänen der Bundesregierung zum Elterngeld insbesondere bei den Regelungen für Alleinerziehende und Familien im Sozialleistungsbezug Nachbesserungsbedarf.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 9. Mai 2014

Zum Internationalen Tag der Pflege: Mit zusammengeführter Pflegeausbildung zu mehr Fachkräften


Berlin – Anlässlich des Internationalen Tages der Pflege betont der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V., dass die Attraktivität des Pflegeberufs erhöht werden müsse. Nur so könne man mehr und besser qualifizierte Fachkräfte für den Pflegeberuf gewinnen. Eine Voraussetzung sei die Umgestaltung der Pflegeausbildung. Dazu gehöre, die Ausbildung zur Pflegefachkraft als gemeinsame Ausbildung für die Kranken- und Altenpflege zu konzipieren.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 25. März 2014

Inklusion im deutschen Schulsystem – ausgeschlossen?


Vollständige Pressemitteilung vom 25. März 2014 [PDF, 170 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. veröffentlicht Publikation zur Inklusion im deutschen Schulsystem

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 25. März 2014

Existenzsicherung im Bereich Wohnen


Vollständige Pressemitteilung vom 25. März 2014 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. gibt Jobcentern und Sozialämtern aktualisierte Empfehlungen zu den angemessenen Aufwendungen für Unterkunft und Heizung an die Hand.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 21. März 2014

Elternunterhalt: Wann müssen Angehörige zahlen?


Vollständige Pressemitteilung vom 21. März 2014 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche private Fürsorge e.V. legt aktualisierte Empfehlungen für die Heranziehung Unterhaltspflichtiger in der Sozialhilfe vor.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 20. März 2014

Differenzierte Einschätzung zum Rentenpaket


Vollständige Pressemitteilung vom 20. März 2014 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche private Fürsorge e.V. kritisiert abschlagsfreie Rente mit 63 und begrüßt Verbesserungen bei der Anerkennung von Erziehungszeiten.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 19. März 2014

Steuern rauf – Soziales runter?


Vollständige Pressemitteilung vom 19. März 2014 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein kritisiert Reformüberlegungen der EU-Kommission zur Änderung der Mehrwertsteuersätze als Gefahr für kommunale und gemeinnützige Einrichtungen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 14. Januar 2014

EU-Politik muss sozialer werden


Vollständige Pressemitteilung vom 14. Januar 2014 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche private Fürsorge e.V. formuliert für die EU-Wahlen 2014 29 Forderungen an EU-Parlament und EU-Kommission. Sie sollen deutlich mehr soziale Verantwortung bei der Weiterentwicklung der EU übernehmen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 13. Januar 2014

Zeitgemäße Familienerholung hat großes Potential


Vollständige Pressemitteilung vom 13. Januar 2014 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein beschließt Empfehlungen zu zeitgemäßen Angeboten der Familienerholung.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 20. Dezember 2013

Langzeitarbeitslose Menschen brauchen flexible Instrumente bei der Eingliederung in den Arbeitsmarkt


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. legt Vorschläge zur Weiterentwicklung der Eingliederungsleistungen in der Grundsicherung für Arbeitssuchende vor.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 2. Dezember 2013

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. zum Tag der Menschen mit Behinderung:


Bundesleistungsgesetz braucht Bundesteilhabegeld

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 22. November 2013

Neuerscheinung zum Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen


Häusliche Gewalt gegen Frauen: Lücken im Hilfesystem

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 1. November 2013

Bundesteilhabegeld endlich einführen!


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.: Eine Reform der Eingliederungshilfe ohne die Einführung eines Bundesteilhabegeldes ist kaum vorstellbar.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 24. September 2013

Drohende Wohnungslosigkeit durch Prävention vermeiden


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. spricht sich in seinen aktuellen Empfehlungen für die Stärkung vorbeugender Hilfen zur Vermeidung von Wohnungslosigkeit aus.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 23. September 2013

Erhöhung der Pauschalbeträge in der Vollzeitpflege für das Jahr 2014 beschlossen


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. empfiehlt für das Jahr 2014 wie bereits im Vorjahr die Pauschalbeträge für den Sachaufwand sowie die Anerkennung der Pflege- und Erziehungsleistungen von Pflegepersonen aufgrund der gestiegenen Verbraucherpreise moderat zu erhöhen. Auch die Pauschalbeträge für die Unfallversicherung und Alterssicherung sollten angepasst werden.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 20. September 2013

Reformbedarf bei der Grundsicherung für Arbeitssuchende


Präsidium des Deutscher Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. verabschiedet Eckpunkte zur Weiterentwicklung der Grundsicherung für Arbeitssuchende, um Regelungslücken zu schließen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 20. September 2013

Mehr Wertschätzung für Menschen mit Demenz


Anlässlich des Welt-Alzheimertages am 21. September 2013 mahnt der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. die Einführung eines neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs in der nächsten Legislaturperiode an.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 19. September 2013

Ohne Qualität bleiben Kitaplätze Makulatur


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. verabschiedet Empfehlungen zur Qualität in Kindertageseinrichtungen

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 10. September 2013

9. Woche des bürgerschaftlichen Engagements am 10. September 2013 in Mainz eröffnet


Anlässlich der Eröffnung der bundesweit ausgerichteten Woche des bürgerschaftlichen Engagements fordert der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. von der Politik, Haushaltsmittel für eine lebendige Bürgergesellschaft bedarfsgerecht zur Verfügung zu stellen und nicht an der falschen Stelle zu sparen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 2. September 2013

Ist Integration nötig? Eine Streitschrift von María do Mar Castro Varela


Dass die Integration eingewanderter Menschen nötig ist, steht anscheinend außer Frage, diskutiert wird nur, wie sie gelingen kann. Demgegenüber charakterisiert die Autorin Integrationspolitiken als Normalisierungs- und Disziplinierungsregimes. Sie analysiert, wie mit Begriffen wie „Menschen mit Migrationshintergrund“ diese als Nicht-Zugehörige konstruiert und als Zielgruppe sozialarbeiterischen Handelns festgeschrieben werden.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 30. August 2013

Bundeskongress für den Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD): Im Mittelpunkt der Mensch?


Vollständige Pressemitteilung vom 30. August 2013 [PDF, 100 KB]

In den nächsten Jahren werden in den Allgemeinen Sozialen Diensten eine Vielzahl von Stellen neu zu besetzen sein. Grund ist die Altersstruktur des Personals. Wie kann die Neubesetzung gelingen, wenn es bereits heute in einigen Regionen schwierig ist, freiwerdende Stellen zu besetzen? Wie entwickelt sich der ASD weiter, wenn wie erwartet, der Anteil älterer Menschen in den Kommunen wächst und zugleich derjenige von Kindern und Jugendlichen zurückgeht? Zusätzlich stellt die zunehmende Ökonomisierung der sozialen Arbeit den ASD vor Herausforderungen, die konzeptionelle, organisatorische und personelle Lösungen erfordern.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 1. August 2013

Rechtsanspruch auf Kindertagesbetreuung konsequent umsetzen!


Vollständige Pressemitteilung vom 1. August 2013 [PDF, 150 KB]

Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert qualitative und quantitative Entwicklung der Angebote

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 30. Juli 2013

Babyklappen brauchen ein Mindestmaß an Qualität


Vollständige Pressemitteilung vom 30. Juli 2013 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. veröffentlicht Empfehlungen zu den Mindeststandards von Babyklappen

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 11. Juli 2013

Nicht am falschen Ende sparen: Schulsozialarbeit und außerschulisches Hortmittagessen für benachteiligte Kinder sichern


Vollständige Pressemitteilung vom 11. Juli 2013 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. begrüßt die Vorlage eines Gesetzentwurfs des Bundesrats zur dauerhaften Finanzierung von Schulsozialarbeit und dem außerschulischen Hortmittagessen von Schülerinnen und Schülern.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 8. Juli 2013

„Vertrauliche Geburt“: Schwangerenberatungsstellen haben Schlüsselrolle


Vollständige Pressemitteilung vom 8. Juli 2013 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. begrüßt vertrauliche Geburt und die zentralen Aufgaben der Schwangerenberatungsstellen in diesem Kontext. Für die erfolgreiche Umsetzung ist jedoch die Kooperationsbereitschaft weiterer Institutionen erforderlich.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 3. Juli 2013

Am Bedarf vorbei gepflegt


Vollständige Pressemitteilung vom 3. Juli 2013 [PDF, 90 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. sieht angesichts steigender Zahlen an pflegebedürftigen Personen und gleichzeitigem Fachkräftemangel im Bereich der Pflege dringenden gesetzgeberischen Handlungsbedarf. Erforderlich ist eine Weiterentwicklung des Systems Pflege, welches die verändernden Bedürfnisse der betroffenen Menschen und die demografischen und finanzpolitischen Anforderungen berücksichtigt.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 28. Juni 2013

Mehr Sachverstand geht nicht


Vollständige Pressemitteilung vom 28. Juni 2013 [PDF, 150 KB]

Bericht des Expertenbeirats zur Umsetzung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs ist gute Grundlage für die Umsetzung - es fehlen allein die politischen Endscheidungen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 28. Juni 2013

Mit sozialen Investitionen aus der Krise!


Vollständige Pressemitteilung vom 28. Juni 2013 [PDF, 100 KB]

Sozialausgaben sind nicht nur Kostenfaktor, sondern Investitionen in Wachstum und sozialen Zusammenhalt

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 25. Juni 2013

Lokale Familienzeitpolitik entlastet auch Kommunen


Vollständige Pressemitteilung vom 25. Juni 2013 [PDF, 90 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. verabschiedet Empfehlungen zur lokalen Familienzeitpolitik. Auf einander abgestimmte Arbeits-, Öffnungs- und Verkehrszeiten entlasten Familien und Kommunen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 25. Juni 2013

Weniger Bürokratie, mehr Förderung


Vollständige Pressemitteilung vom 25. Juni 2013 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. empfiehlt Reform der Sanktionen im Arbeitslosengeld II-Bezug, um nachteilige Folgen zu verhindern.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 25. Juni 2013

Jungen suchen Orientierung – sind aber nicht verunsichert


Vollständige Pressemitteilung vom 25. Juni 2013 [PDF, 160 KB]

Nach über zweijähriger Arbeit übergibt der Beirat „Jungenpolitik“ seinen Abschlussbericht an Bundesfamilienministerin Kristina Schröder und zeigt auf, wie Jungen in der heutigen Gesellschaft leben wollen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 20. Juni 2013

Leistungsdschungel für Familien und Kinder lichten


Vollständige Pressemitteilung vom 20. Juni 2013 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. formuliert Eckpunkte zur Weiterentwicklung des Systems monetärer Unterstützung von Familien und Kindern – und fordert anlässlich der Vorstellung der „Gesamtevaluation der ehe- und familienbezogenen Leistungen" durch das Bundesfamilienministeriums ein Gesamtkonzept.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 19. Juni 2013

Weltflüchtlingstag 2013: Möglichkeiten zur Familienzusammenführung von Flüchtlingskindern müssen verbessert werden


Deutsches Kinderhilfswerk e.V. - PRESSEMITTEILUNG Nr. 104/2013 Datum: 19. Juni 2013

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 14. Juni 2013

„Aktenzeichen XY …ungelöst“ thematisiert Kindesentführungen durch einen Elternteil


Vollständige Pressemitteilung vom 14. Juni 2013 [PDF, 160 KB]

Internationale Sozialdienst als Zentrale Anlaufstelle für grenzüberschreitende Kindschaftskonflikte informierte in der letzten Folge von „Aktenzeichen XY… ungelöst“ über Beratungs- und Unterstützungsangebote bei drohenden oder bereits erfolgten Fällen von Kindesentführungen durch einen Elternteil.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 13. Mai 2013

Ja zur vertraulichen Geburt


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. spricht sich grundsätzlich für Gesetzentwurf der Bundesregierung aus

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 3. Mai 2013

Menschen mit Behinderungen vor Ort einbeziehen!


Vollständige Pressemitteilung vom 3. Mai 2013 [PDF, 100 KB]

Umfassende Teilhabe ist nur möglich, wenn alle Menschen ihr Lebensumfeld selbstbestimmt gemeinsam nutzen und gestalten können.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 2. Mai 2013

Zwei Jahre Bundesfreiwilligendienst – Wie geht es weiter?


Vollständige Pressemitteilung vom 2. Mai 2013 [PDF, 150 KB]

Viele Menschen engagieren sich für das Gemeinwohl, wollen aber keine Lückenbüßer sein

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 17. April 2013

Gesetz ohne Wirkung: Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen praxisgerecht stärken!


Vollständige Pressemitteilung vom 17. April 2013 [PDF, 100 KB]

Präsidium des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. beschließt Empfehlungen zur Weiterentwicklung und praxisgerechte Umsetzung des Neunten Sozialgesetzbuchs zur Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen (SGB IX).

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 13. April 2013

Möglichkeit der vertraulichen Geburt überfällig


Vollständige Pressemitteilung vom 13. April 2013 [PDF, 150 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. begrüßt Kabinettsbeschluss zum Angebot der vertraulichen Geburt für Schwangere in Notsituationen

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 5. April 2013

Ein ernsthafter Paradigmenwechsel in der Gesundheitsvorsorge sieht anders aus


Vollständige Pressemitteilung vom 5. April 2013 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. hat erhebliche Zweifel an der Wirksamkeit des Gesetzesentwurfs zur Förderung der Prävention.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 2. April 2013

Praktische Hilfestellung bei Fragen zu Sozialleistungen für Ausländerinnen und Ausländer


Vollständige Pressemitteilung vom 2. April 2013 [PDF, 40 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. gibt eine Handreichung zu Leistungen für Ausländerinnen und Ausländer im Rahmen der Grundsicherung für Arbeitsuchende heraus.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 6. März 2013

Beschweren erlaubt!


Vollständige Pressemitteilung vom 6. März 2013 [PDF, 100 KB]

Freie Universität Berlin und Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. stellen Ergebnisse der ersten bundesweiten Studie zur Implementierung von Beschwerdeverfahren in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe vor.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 25. Januar 2013

Ohne Gesamtkonzept der Kinder- und Familienförderung bleiben Alleinerziehende auf der Strecke


Vollständige Pressemitteilung vom 25. Januar 2013 [PDF, 100 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. erwartet nur begrenzte Effekte durch Unterhaltsvorschussentbürokratisierungsgesetz

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 24. Januar 2013

Internationaler Sozialdienst erstellt mit Kindern Internetseite für Kinder, deren Eltern sich getrennt haben


Vollständige Pressemitteilung vom 24. Januar 2013 [PDF, 150 KB]

Berlin – Der Internationale Sozialdienst (ISD) im Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. bietet seit Anfang des Jahres auf einer Internetseite Informationen für Kinder zu Sorgerecht, Umgangsrecht und Kindesentführungen ins Ausland.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 30. November 2012

Zum Tag der Menschen mit Behinderung: Inklusion geht nur gemeinsam


„Inklusion bedeutet mehr als Rollstuhlrampen oder Fahrstühle. Um echte Teilhabe im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention zu ermöglichen, müssen Menschen selbstbestimmt entscheiden können, ob sie in einer eigenen Wohnung leben, im ersten Arbeitsmarkt tätig sein oder eine Regelschule besuchen wollen“, sagt Michael Löher, Vorstand des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V., anlässlich des Tages der Menschen mit Behinderung. Voraussetzung sei ein sogenannter inklusiver Sozialraum, der neben Barrierefreiheit und Kultursensibilität, Gleichbehandlung, die Partizipation an Planungs-, Gestaltungs- und Entscheidungsprozessen sowie die umfassende Teilhabe ermöglicht. „Ein inklusiver Sozialraum ist ein Gewinn für alle Bürgerinnen und Bürgern, nicht nur für Menschen mit Behinderung“, ergänzt Löher.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 20. November 2012

Kinder haben eigene Rechte!


Gemeinsame Veranstaltung des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V., dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der National Coalition blickt auf zwanzig Jahre Ratifikation der UN-Kinderrechtskonvention und schaut in die Zukunft – in der Kinderrechte weiter gestärkt werden müssen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 25. Oktober 2012

Auch minderjährige Flüchtlinge brauchen Schutz


Internationaler Sozialdienst im Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. (DV) begrüßt den Gesetzentwurf der SPD-Fraktion zur Verbesserung der Situation Minderjähriger im Aufenthalts- und Asylverfahrensrecht. Durch die geforderten Änderungen erhalten auch minderjährige Flüchtlinge den Schutz, der ihrem Alter angemessen ist. Die Ungleichbehandlung von minderjährigen Flüchtlingen im Kinderschutz würde damit beendet.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 25. Oktober 2012

Empfehlungen des Deutschen Vereins zur Fortschreibung der Pauschalbeträge in der Vollzeitpflege für das Jahr 2013


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. empfiehlt für das Jahr 2013 wie bereits im Vorjahr die Pauschalbeträge für den Sachaufwand sowie die Anerkennung der Pflege- und Erziehungsleistungen von Pflegepersonen aufgrund der gestiegenen Verbraucherpreise zu erhöhen. Zudem sollte der Pauschalbetrag für die Unfallversicherung erneut angepasst werden.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 18. Oktober 2012

Hilfe zur praktischen Umsetzung des Bildungs- und Teilhabepakets


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. gibt mit seinen zweiten Empfehlungen eine erweiterte Hilfe zur praktischen Umsetzung des Bildungs- und Teilhabepakets.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 17. Oktober 2012

Internationaler Tag für die Beseitigung der Armut: Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung ist auch in Deutschland wichtig


Im Jahr 1992 erklärte die Generalversammlung der Vereinte Nationen den 17. Oktober zum Internationalen Tag für die Beseitigung der Armut. 12 Jahre später griff UN-Generalsekretär Ban Ki-moon in New York die Forderungen des internationalen Aktionstages auf. Er rief dazu auf, gerechte Arbeit für alle, auch für Frauen und Jugendliche zu erreichen. Mit sozial abgesicherter Beschäftigung und mit einem angemessenen Lohn soll das Milleniumsziel einer Halbierung der Armut erreicht werden.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 27. September 2012

Großelternzeit hilft – aber nur ein bisschen


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. begrüßt die Pläne des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend, noch in dieser Legislaturperiode die Großelternzeit auszuweiten und zu flexibilisieren – allerdings sollte diese auch finanziell abgesichert sein.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 21. September 2012

Urteil des Bundesfinanzhofs torpediert Kindertagesbetreuung


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. zeigt sich besorgt über das vor kurzem bekannt gewordene Urteil des Bundesfinanzhofs vom 12.07.2012 zur Körperschaftssteuerpflichtigkeit kommunaler Kindertageseinrichtungen und befürchtet eine Verzögerung beim Ausbau der Kindertagesbetreuung.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 20. September 2012

Weltalzheimertag: Demenz darf kein Stigma sein


Berlin – Anlässlich des Weltalzheimertags am 21. September 2012 unterstreicht der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. seine Forderung nach mehr und besserer Aufklärung zum Thema Demenz. Ängste und Scham sind im Umgang mit Demenz noch weit verbreitet. Eine intensive Aufklärung und Sensibilisierung der Menschen vor Ort kann die Lebenssituation von Menschen mit Demenz und ihrer Angehörigen spürbar verbessern.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 19. September 2012

Zum Weltkindertag: Kinder brauchen Zeit!


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. betont anlässlich des Weltkindertags, dass Kinder für ihre Entwicklung Zeit und Raum zum Luftholen, für Kreativität und Eigeninitiative benötigen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 19. September 2012

Kinder haben auch über Grenzen hinweg ein Recht auf Familie


Am 20. September wird auch in Deutschland der Weltkindertag gefeiert. Die Rechte der Kinder sind in der UN-Kinderrechtskonvention verankert und haben hier seit 20 Jahren Gültigkeit. Sie beinhalten auch das Recht auf Familie und das Zusammensein mit den Eltern. Nicht alle Kinder können den Weltkindertag mit ihren Familien verbringen: Flüchtlingskinder, die alleine in Deutschland leben, Kinder, bei denen ein Elternteil im Ausland lebt oder Kinder, deren Eltern sich aus anderen Gründen nicht um sie kümmern können.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 13. September 2012

Betreuungsgeld: auf dem Weg zur Wahlfreiheit verirrt


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. spricht sich anlässlich der Anhörung im Ausschuss Familie, Senioren, Frauen und Jugend zum Entwurf des Betreuungsgeldgesetzes am 14.09.2012 erneut dagegen aus, die Nichtnutzung eines durch die öffentliche Hand geförderten Kindertagesbetreuungsangebot zu prämieren.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 7. September 2012

Zum Weltalphabetisierungstag: Bildungsbenachteiligungen abbauen – Analphabetismus bekämpfen!


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. erinnert anlässlich des Weltalphabetisierungstags am 8. September daran, dass nur durch den Abbau von Bildungsbenachteiligungen Analphabetismus in Deutschland bekämpft und verhindert werden kann.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 7. September 2012

„Frauen schaffen Zukunft“


Bundesweiter Fachkongress in Hannover rückt Chancengleichheit von Frauen und Männern im Erwerbs- und Familienleben in den Fokus

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 13. August 2012

Internationaler Tag der Jugend – Der Jugend sollte die Welt offenstehen


Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. erinnert anlässlich des Internationalen Tags der Jugend an die Bedeutung der Jugend als Lebensphase.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 28. Juni 2012

Freiwillige werden wieder nach Hause geschickt


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. hält die Begrenzung beim Bundesfreiwilligendienst für Sparen an der falschen Stelle und fordert eine schnelle fraktionsübergreifende Verständigung, damit die erforderlichen Haushaltsmittel bedarfsgerecht aufgestockt werden können.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 27. Juni 2012

Weiterentwicklung der Eingliederungshilfe gemeinsam vorantreiben


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. begrüßt die Zusage des Bundes im Rahmen der Verhandlungen zum Fiskalpakt, sich finanziell mit vier Milliarden Euro jährlich an der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen zu beteiligen. Damit hat der Bund die langjährige Forderung des Deutschen Vereins nach einem Bundesteilhabegeld aufgegriffen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 13. Juni 2012

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.: Freiwillige private Pflegevorsorge: viel Bürokratie, wenig Sinn


Die vom Bundeskabinett beschlossene staatliche Förderung für private Pflegezusatzversicherungen macht zwar auf die Notwendigkeit der Vorsorge aufmerksam, schafft aber in dieser Form mehr Bürokratie als dass sie nützt – und löst auch zukünftige Finanzprobleme nicht.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 6. Juni 2012

Fernhalteprämie stoppen! Betreuungsgeld schafft keine Wahlfreiheit für Familien


Anlässlich der Befassung des Bundeskabinetts mit dem Gesetzentwurf zum Betreuungsgeld spricht sich der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. erneut gegen die Einführung eines Betreuungsgeldes aus.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 1. Juni 2012

Die Zukunft ist international: junge Menschen brauchen Lernerfahrungen im Ausland


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. spricht sich für die stärkere Anerkennung und Förderung grenzüberschreitender Lernerfahrungen aus und sieht darin einen Baustein einer zukunftsorientierten Jugendpolitik

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 31. Mai 2012

50. Jahrestag Bundessozialhilfegesetz


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. veröffentlicht Festschrift zur Entwicklung und aktuellen Bedeutung des Sozialhilferechts

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 30. Mai 2012

Beteiligungsverfahren und Beschwerdemöglichkeiten für Kinder und Jugendliche in Einrichtungen etablieren und stärken!


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. verabschiedet Empfehlungen zur Sicherung der Rechte von Kindern und Jugendlichen in Einrichtungen

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 29. Mai 2012

Keine Verfahrensbeschleunigung zu Lasten einer umfassenden Kindeswohlprüfung bei Übertragung der gemeinsamen Sorge


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. verabschiedet Stellungnahme zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Reform des Sorgerechts nicht miteinander verheirateter Eltern

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 24. Mai 2012

Kindesinteressen eine Stimme geben


Zum Tag des Vermissten Kindes am 25. Mai 2012

Grenzüberschreitende Kindesentführungen verhindern durch Beratung, Information und Mediation

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 21. Mai 2012

Ohne Umsetzung eines neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs geht es nicht!


Berlin - Anlässlich der heutigen Anhörung des Ausschusses für Gesundheit im Deutschen Bundestag zum Entwurf eines Gesetzes zur Neuausrichtung der Pflegeversicherung vom 28. März 2012, begrüßt der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. zwar die zeitnahen Leistungsverbesserungen für Personen mit eingeschränkter Alltagskompetenz im Bereich der ambulanten Pflege, sieht aber die Gefahr einer weiteren Zersplitterung und Bürokratisierung der Regelungen der Pflegeversicherung.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 4. Mai 2012

79. Deutscher Fürsorgetag: Leitkongress des Sozialen zu Gast in Hannover


Drei Tage lang, von Dienstag (8. Mai) bis Donnerstag (10. Mai) steht das Hannover Congress Centrum im Zeichen hochkarätigen Austausches zu aktuellen Herausforderungen in der Bildungs- und Sozialpolitik: über 1.500 Fachleute diskutieren auf dem 79. Deutschen Fürsorgetag das Thema „Ohne Bildung keine Teilhabe – von der frühen Kindheit bis ins hohe Alter“. Der alle drei Jahre stattfindende Leitkongress des Sozialen wird auf Einladung der Landeshauptstadt Hannover und des Landes Niedersachsen vom Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. veranstaltet, zum vierten Mal in Hannover in der rund 130 Jahre alten Geschichte des „Deutschen Vereins“.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 13. April 2012

79. Deutscher Fürsorgetag: Leitkongress des Sozialen zu Gast in Hannover


Vom 8. bis 10. Mai 2012 diskutieren über 1.500 Fachleute auf dem 79. Deutschen Fürsorgetag in Hannover über Herausforderungen in der Bildungs- und Sozialpolitik. Oberbürgermeister Stephan Weil, Michael Löher, Vorstand des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V., und Jugend- und Sozialdezernent Thomas Walter haben heute (13. April) das Programm der dreitägigen Veranstaltung im Hannover Congress Centrum vorgestellt.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 21. März 2012

Wer sich engagieren will darf nicht abgewiesen werden


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert mehr Haushaltsmittel für die Freiwilligendienste, eine fraktionsübergreifende Verständigung und einen neuen Gesellschaftsvertrag

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 16. März 2012

Schuldenabbau privater Haushalte kommt nicht voran


Stellungnahme des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. zum Referentenentwurf des Bundesministeriums der Justiz zur Verbraucherinsolvenz

Überschuldeten muss wirksamer als bisher und mit stärkeren Anreizen für eine geordnete außergerichtliche Einigung in der Verbraucherinsolvenz geholfen werden.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 15. März 2012

Bundesteilhabe – statt Betreuungsgeld: öffentliche Mittel dort einsetzen, wo sie wirklich gebraucht werden


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert angesichts der Diskussion zum Betreuungsgeld eine zeigemäße Prioritätensetzung bei der Verwendung öffentlicher Mittel.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 15. März 2012

Patientenrechtegesetz: richtiger Ansatz, aber zu kurz gesprungen!


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert anlässlich der Verbandsanhörung der Bundesministerien für Justiz und Gesundheit am 15. März 2012 zum Patientenrechtegesetz, mehr zu wagen, als das, was die bisherige Rechtsprechung ohnehin vorgibt.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 14. März 2012

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. zum 8. Familienbericht der Bundesregierung


8. Familienbericht liefert wichtige Impulse, um Familien zeitlich zu entlasten: jetzt ist es Zeit zum Handeln

Zeitliche Bedürfnisse von Familien müssen künftig besser berücksichtigt werden. Nach dem heutigen Beschluss des 8. Familienberichts durch das Bundeskabinett sind nun Politik und Wirtschaft in der Pflicht.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 10. Februar 2012

Flickenteppich Pflegeversicherung: viel Bürokratie wenig Konzept


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. sieht in dem Referentenentwurf eines Pflege-Neuausrichtungsgesetzes (PNG) die Gefahr einer weiteren Zersplitterung und Bürokratisierung der Regelungen der Pflegeversicherung. Ohne die Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs drohen noch mehr Probleme an der Schnittstelle zur Sozialhilfe.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 19. Dezember 2011

Viele rechtliche Betreuungen sind vermeidbar!


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert auch im Hinblick auf die UN-Behindertenrechtskonvention die konsequente Durchsetzung des Erforderlichkeitsgrundsatzes im Betreuungsrecht.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 14. Dezember 2011

Bildung und Teilhabe für benachteiligte Kinder


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. gibt Empfehlungen zur Auslegung und Umsetzung des Bildungs- und Teilhabepakets.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 7. Dezember 2011

Inklusion ist Gewinn für alle Menschen


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge legt Eckpunkte für inklusiven Sozialraum vor

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 5. Dezember 2011

Zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert ein Gesetz zur Reform der Leistungen für Menschen mit Behinderungen Jahrelange Vorarbeiten und Vorschläge müssen im Sinne der Menschen mit Behinderung aufgegriffen werden!

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 8. November 2011

Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. zu den Plänen der Regierungskoalition ein Betreuungsgeld einzuführen: Bessere Angebote für Kinder und Eltern statt Betreuungsgeld


Berlin. Die Geschäftsstelle des Deutsche Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. sieht mit der Einführung eines Betreuungsgelds falsche Prioritäten gesetzt.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 28. Oktober 2011

Zur Übergabe des Sachverständigenberichts zum 8. Familienbericht an die Bundesregierung


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert eine kommunale Familienzeitpolitik in Deutschland

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 20. Oktober 2011

INKLUSION VOR ORT: DER KOMMUNALE INDEX FÜR INKLUSION – EIN PRAXISHANDBUCH


Erscheint am 20. Oktober 2011

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 19. Oktober 2011

Gesunde Menschen brauchen nicht nur Ärzte


Berlin. Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert neue Konzepte für die Bedarfsplanung der Ärztinnen und Ärzte in Deutschland.

Die ärztliche Versorgung sollte nicht nur zahlenmäßig, sondern vor allem qualitativ verbessert werden: es braucht mehr barrierefreie Arztpraxen, vernetzte Angebotsstrukturen und Spezialisten für Geriatrie.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 30. September 2011

Im Dschungel der Maßnahmen darf kein Jugendlicher verloren gehen – Empfehlungen des Deutschen Vereins für kommunales Übergangsmanagement verabschiedet


Berlin. Der Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. spricht sich für die Stärkung der kommunalen Verantwortung für junge Menschen am Übergang Schule-Beruf aus und empfiehlt alle jungen Menschen in den Blick zu nehmen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 30. September 2011

Empfehlungen des Deutschen Vereins zur Fortschreibung der Pauschalbeträge in der Vollzeitpflege für das Jahr 2012 beschlossen


Berlin. Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. empfiehlt für das Jahr 2012 wie bereits im Vorjahr die Pauschalbeträge für den Sachaufwand sowie die Anerkennung der Pflege- und Erziehungsleistungen von Pflegepersonen aufgrund der gestiegenen Verbraucherpreise zu erhöhen. Auch der Pauschalbetrag für die Unfallversicherung sollte angepasst werden.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 30. September 2011

Warten auf die Pflegereform


Bundesgesundheitsminister Bahr kündigt beim Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. die Umsetzung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs und die Stärkung der Pflege in der eigenen Häuslichkeit an. Zum Zeitplan wurde nichts gesagt.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 27. September 2011

Entwurf zum Bundeskinderschutzgesetz muss nachgebessert werden


Berlin, 26. September 2011, zur heutigen Anhörung im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend des Bundestages begrüßt und unterstützt der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. das Vorhaben der Bundesregierung, den Kinderschutz insgesamt zu stärken und im Bereich der Prävention weiter zu verbessern.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 21. September 2011

Empfehlungen zum Welt-Alzheimertags am 21. September 2011 des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V.


Betreuung und Unterstützung für Menschen mit Demenz muss verbessert werden!

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 19. September 2011

Deutscher Verein fordert Rechtsanspruch auf Familienpflegezeit


Berlin, 19. September 2011, Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. (DV) fordert in der Anhörung im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend den Rechtsanspruch auf Familienpflegezeit.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 15. September 2011

Deutscher Verein zu bayerischen Vorschlägen zur Pflegereform: Zusammenführung von Leistungen für Menschen mit Behinderungen und pflegebedürftige Menschen ist ein Schritt in die richtige Richtung


Berlin, 15. September 2011 – Nach dem Vorschlag von Horst Seehofer aus einem Arbeitspapier des bayerischen Sozialministeriums sollen offenbar Leistungen für Menschen mit Behinderung, Demenzkranke und schwerstpflegebedürftige Menschen künftig in einem steuerfinanzierten Bundesleistungsgesetz geregelt werden. Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert schon seit Jahren eine zumindest teilweise Bundesfinanzierung der Leistungen für Menschen mit Behinderungen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 12. August 2011

Deutscher Verein zum Vorschlag des bayerischen Ministerpräsidenten Seehofer: Bundesfinanzierung von Leistungsausgaben für Menschen mit Behinderungen ist überfällig!


Kommunen müssen von Leistungsausgaben entlastet werden – durch Bundesbeteiligung an der Eingliederungshilfe und volle Kostenübernahme der Pflegeversicherung für Pflegebedürftige mit Behinderungen

Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. fordert die Abschaffung der niedrigeren Pflegepauschale für Einrichtungsträger der Behindertenhilfe

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 4. Juli 2011

Deutscher Verein spricht sich für eine freihändige Vergabe von Leistungen der Integrationsfachdiensten aus


Berlin. Anlässlich der öffentlichen Anhörung über die Ausschreibungspraxis von Leistungen der Integrationsfachdienste am 4. Juli 2011 im Deutschen Bundestag spricht sich der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. für eine freihändige Vergabe von Vermittlungsleistungen nach § 46 SGB III aus.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 30. Juni 2011

Deutscher Verein spricht sich gegen Einführung eines Betreuungsgelds aus


Berlin. Anlässlich der öffentlichen Anhörung am 4. Juli 2011 im Deutschen Bundestag spricht sich die Geschäftsstelle des Deutsche Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. in einer Stellungnahme gegen die Einführung eines Betreuungsgelds nach § 16 Abs. 4 SGB VIII aus.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 28. Juni 2011

Pflegebedürftigkeit verhindern oder minimieren: Deutscher Verein fordert Stärkung von Prävention und Rehabilitation


Zur Verringerung und Minimierung von Pflegebedürftigkeit ist nach Auffassung des Deutschen Vereins ein Maßnahmenbündel aus wohnortnaher Gesundheitsförderung, abgestufter Frühdiagnostik, (mobiler) geriatrischer Rehabilitation und präventiv arbeitender Pflege erforderlich.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 23. Juni 2011

Bundesregierung spart bei Langzeitarbeitslosen


Zukünftig sollen Instrumente zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt gekürzt oder gestrichen werden.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 23. Juni 2011

Hartz IV – Die Reform geht weiter


Zukünftig kann eine Satzung der Kreise und kreisfreien Städte die Unterkunftsbedarfe für Hartz IV regeln.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 23. Juni 2011

Urlaubszeit - Entführungszeit


Die Urlaubszeit kann mit einer Kindesentführung von einem Elternteil enden, das weiß der Internationale Sozialdienst im Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 23. Mai 2011

Nicht vermisst und doch vermisst – Kinder haben ein Recht auf beide Eltern


Der Internationale Sozialdienst (ISD) im Deutschen Verein anlässlich des Tages des vermissten Kindes am 25. Mai 2011

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 19. April 2011

Pflegedialog mit Bundesgesundheitsminister Dr. Philipp Rösler zum Thema Demenz


Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. fordert die leistungsrechtliche Umsetzung des „Neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs“.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 15. April 2011

Michael Löher als Vorstand des Deutschen Vereins wiedergewählt


Berlin, 15. April 2011, auf seiner Präsidiumssitzung hat der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. Michael Löher als Vorstand bestätigt.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 30. März 2011

Inklusive Bildung von Menschen mit Behinderung jetzt umsetzen!


Länder müssen Rahmenbedingungen schaffen

Der Deutsche Verein fordert Bund, Länder und Kommunen zur zügigen Umsetzung der VN-Behindertenrechtskonvention (BRK) im Bereich der frühkindlichen und schulischen Bildung auf.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 25. März 2011

Kindertagespflege braucht Profil


Deutscher Verein fordert Qualität und bessere Rahmenbedingungen für die Kindertagespflege

Berlin, 24.03.2011, in seiner Präsidiumssitzung am 23. März einigte sich der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. (DV) auf ein Positionspapier zu den aktuellen Entwicklungen in der Kindertagespflege

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 24. März 2011

Kommunale Sozialpolitik stärken


In seiner Präsidiumssitzung am 23. März einigte sich der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. (DV) auf Eckpunkte für eine integrierte Sozial- und Finanzplanung in den Kommunen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 24. März 2011

Der Rechtsanspruch kommt: Deutsche Verein fordert neuen Krippengipfel


Berlin, 23.03.2011, in seiner Präsidiumssitzung am 23. März fordert der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. (DV) einen neuen Krippengipfel und einigte sich auf Eckpunkte zu den Herausforderungen beim Ausbau der Kindertagesbetreuung für Kinder unter drei Jahren.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 24. März 2011

Deutscher Verein fordert Rechtsanspruch auf Familienpflegezeit


Berlin, 23. März 2011, heute berät das Bundeskabinett einen Referentenentwurf zur Einführung einer Familienpflegezeit. Diese soll ab nächstem Jahr Familien die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf erleichtern.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 15. März 2011

Gesetzentwurf zum Bundesfreiwilligendienst nicht ausgereift


Berlin, 14.03.2011. Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. (DV) begrüßt die mit dem Gesetzentwurf verfolgte Zielrichtung der Stärkung der Zivilgesellschaft. Auch das Bemühen der Bundesregierung kurzfristig die Mittel aus dem Zivildienst für den Bereich der Freiwilligendienste sicherzustellen sieht der DV positiv.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 22. Februar 2011

Deutscher Verein übt erneut Kritik am Gesetzentwurf zum Vormundschaftsrecht


Anlässlich der öffentlichen Anhörung des Rechtsausschusses im Bundestag zum Vormundschafts- und Betreuungsrecht am 23. Februar 2011 wiederholt der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. seine Kritik an dem aktuellen Gesetzentwurf.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 22. Februar 2011

Mehr Zeit für Familien – Experten fordern Politik und Wirtschaft zum Umdenken auf


Expertinnen und Experten fordern auf Dialogveranstaltung des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. zum 8. Familienbericht eine stärkere Berücksichtigung zeitlicher Bedürfnisse von Familien.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 10. Februar 2011

Deutscher Verein für Abschaffung des Asylbewerberleistungsgesetzes


Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. (DV) fordert in der Anhörung im Ausschuss für Arbeit und Soziales im Deutschen Bundestag die Abschaffung des Asylbewerberleistungsgesetzes für konsequenteste Lösung.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 20. Januar 2011

Aktueller Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Bekämpfung von Zwangsheirat ist mangelhaft


Berlin, Der Internationale Sozialdienst im Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. (DV) begrüßt, dass sich die Bundesregierung um die Opfer von Zwangsheirat bemüht. Allerdings geht der aktuelle Gesetzentwurf in etlichen Punkten an den tatsächlichen Problemen vorbei.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 20. Januar 2011

Der Internationale Sozialdienst im Deutschen Verein begrüßt den Gesetzesentwurf zur Mediation – sieht aber weiteren Regelungsbedarf


Berlin, In Familienkonflikten führen lang andauernde Gerichtsverfahren häufig zur Eskalation oder können allein mit juristischen Mitteln nicht dauerhaft gelöst werden. Das zeigt die langjährige Erfahrung des Internationalen Sozialdiensts (ISD) im Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. bei der Bearbeitung von Familienkonflikten mit Auslandsbezug.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 14. Dezember 2010

Teilhabe älterer Menschen mit Migrationshintergrund verbessern


1,4 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland sind älter als 65 Jahre. Sie sind eine wachsende Gruppe innerhalb der Bevölkerung. Bis 2030 wird sich ihre Zahl auf 2,8 Millionen verdoppeln. Insbesondere die Zahl sehr alter Menschen wird deutlich ansteigen. Die älteren Zuwanderer sind aber eine sehr heterogene, vielschichtige Gruppe innerhalb der Altersbevölkerung.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 9. Dezember 2010

Geplantes Vormundschaftsrecht nicht praxisnah


Anlässlich der heutigen Beratung zur Änderung des Vormundschafts- und Betreuungsrechts im Bundestag weist der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. (DV) erneut auf die Schwächen des aktuellen Gesetzesvorhabens hin.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 9. Dezember 2010

Hartz IV Empfängern fehlen monatlich rund 180 Euro für die Private Krankenversicherung


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. (DV) fordert den Gesetzgeber auf, die Kosten für den Basistarif der Privaten Krankenversicherung (PKV) auf die Höhe der Beitragslücke (ca. 180 Euro) zu senken. Er drängt damit auf eine Einigung im Vermittlungs-ausschuss des Bundestages entsprechend den Vorschlägen des Bundesrates vom 26.11.2010.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 9. Dezember 2010

Deutsche Verein fordert den Ausbau von Ganztagsschulen als zentrales Mittel zur gleichberechtigten Partizipation


In seiner Empfehlung zur erfolgreichen Integration von Menschen mit Migrationshintergrund durch die Kinder- und Jugendhilfe spricht sich der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V.(DV) für den Ausbau von Ganztagsschulen als ein zentralen Schlüssel für mehr Bildungsgerechtigkeit aus.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 11. November 2010

Geplante Elterngeldkürzungen sozial unausgewogen


Anlässlich der Öffentlichen Anhörung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages am 4. Oktober 2010 zum Entwurf eines Haushaltsbegleitgesetzes 2011 stellt der Deutsche Verein die soziale Ausgewogenheit der geplanten Kürzungen beim Elterngeld in Frage.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 20. Oktober 2010

Perspektiven für das soziale Europa


Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge (DV) veranstaltet am 20. Oktober 2010, 10.00 Uhr, eine Konferenz zum Thema „Perspektiven für das soziale Europa“ im Tagungszentrum Hotel Aquino in Berlin.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 30. September 2010

Örtliche Teilhabeplanung für Menschen mit Behinderung!


Wege der kommunalen Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 28. September 2010

Wilhelm Schmidt ist Präsident des Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V.


Berlin, In seiner Hauptausschusssitzung hat der Deutsche Verein Wilhelm Schmidt aus Salzgitter für weitere vier Jahre Präsidenten gewählt

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 27. September 2010

Streitigkeiten zu Lasten betroffener Kinder und Jugendlicher bereits im Vorfeld vermieden werden. - Hilfen für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen zwischen dem SGB VIII und dem SGB XII


Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge legt differenziert langfristig mögliche Optionen zur Überführung der Eingliederungshilfe für alle Kinder und Jugendlichen in ein Leistungssystem (SGB VIII oder SGB XII) dar und fordert die Ausschöpfung aller bereits jetzt bestehender Möglichkeiten.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 24. September 2010

Schnittstelle zwischen der Eingliederungshilfe und der Pflege rechtzeitig mitdenken und gestalten!


Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge legt zahlreiche gesetzgeberische Optionen zur Gestaltung des Verhältnisses zwischen der Eingliederungshilfe und der Pflege im Kontext der Reformen der Eingliederungshilfe und des Pflegebedürftigkeitsbegriffs vor.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 23. September 2010

Pflegeeltern sollen mehr Geld erhalten - Empfehlungen zur materiellen Ausstattung der Vollzeitpflege von Kindern und Jugendlichen für das Jahr 2011


Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge empfiehlt für das Jahr 2011, die monatlichen Pauschalbeträge für Pflegeeltern in der Vollzeitpflege für Kinder und Jugendlichen um 0,9 Prozent zu erhöhen. Ferner sollte der Erstattungsbeitrag zur Unfallversicherung angepasst werden.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 22. Juli 2010

Rechtsanspruch 2013 auf Kitaplatz sichern


Deutscher Verein fordert angesichts des ersten Zwischenberichts der Bundesregierung zur Evaluation des Kinderförderungsgesetzes eine Klärung über den tatsächlichen Platzbedarf vor Ort.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 22. Juli 2010

Keine weiteren Kürzungen beim Elterngeld!


Deutscher Verein gegen geplante Elterngeldkürzungen bei Mini-Jobber/innen und Bezieher/innen des Kinderzuschlags

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 21. Mai 2010

Der Internationale Sozialdienst ist Ansprechpartner bei Kindesentführungen


Der Internationale Sozialdienst (ISD) im Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. (DV) macht auf die Situation vermisster Kinder aufmerksam.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 17. Mai 2010

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. steht für klare Neuregelung der Hartz IV-Regelsätze


Der DV fordert in der Anhörung im Ausschuss für Arbeit und Soziales im Deutschen Bundestag die Neuregelung der Hartz IV-Regelleistungen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 12. Mai 2010

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. mit neuer Pressesprecherin


Berlin, 12.05.2010, Katja Schneider (35) ist neue Pressesprecherin vom Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. (DV). In ihrer Funktion als Referentin für Presse – und Öffentlichkeitsarbeit berichtet sie direkt an den Vorstand des DV, Michael Löher.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 12. März 2010

Keine Pauschalierung der Kosten für Leistungen für Unterkunft und Heizung


Deutscher Verein lehnt wegen des Bedarfsdeckungsgrundsatzes eine Pauschalierung der Leistungen für Unterkunft und Heizung für Empfänger von Arbeitslosengeld II ab.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 12. März 2010

Hilfe aus einer Hand für Langzeitarbeitslose; Die Hilfebedürftigen müssen im Mittelpunkt stehen


Maßstäbe des Deutschen Vereins für eine Neuorganisation der Aufgabenwahrnehmung im SGB II

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 12. März 2010

Anerkennung für Ehrenamtliche in der rechtlichen Betreuung


Deutscher Verein fordert Anwendung des Übungsleiterfreibetrages für ehrenamtlich geführte rechtliche Betreuungen

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 12. März 2010

Vormundschaftsrecht: Änderungen mit Verbänden und Fachwelt abstimmen


Deutscher Verein kritisiert Entwurf als nicht ausgereift. Auch sollten der Praxis keine konkreten Organisations- und methodische Verfahrensvorgaben gemacht werden

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 11. März 2010

Karlsruhe sorgt für Transparenz und Nachvollziehbarkeit bei den Regelleistungen


Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zu den Regelleistungen vom heutigen Tag bringt eine überzeugende und überfällige Klarstellung zum Existenzminimum!

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 28. Januar 2010

Wiesbadener Manifest


Erklärung der bundesweiten Sozialdezernententagung

mehr Informationen

nach oben