Migration und Integration

Aktuelle Empfehlungen und Stellungnahmen

Empfehlung/Stellungnahme vom 30. April 2020

Kinder, Jugendliche und ihre Familien in Unterkünften für geflüchtete Menschen – Empfehlungen des Deutschen Vereins zur Verwirklichung von Schutz, Förderung und Teilhabe


Vollständige Empfehlung/Stellungnahme vom 30. April 2020 [PDF, 250 KB]

Geflüchtete Familien werden in staatlichem Auftrag und aufgrund gesetzlicher
Verpflichtungen in Aufnahmeeinrichtungen der Länder und Gemeinschaftsunterkünften
untergebracht.

mehr Informationen

Empfehlung/Stellungnahme vom 20. März 2019

Stellungnahme des Deutschen Vereins zum Gesetzentwurf der Bundesregierung für ein Fachkräfteeinwanderungsgesetz vom 19. Dezember 2018


Vollständige Empfehlung/Stellungnahme vom 20. März 2019 [PDF, 520 KB]

Der Deutsche Verein begrüßt das Vorhaben grundsätzlich. Unter Bezug auf Fachkräfte in der Altenpflege hat der Deutsche Verein schon 2012 in seinen Empfehlungen zur Fachkräftegewinnung in der Altenpflege darauf verwiesen, dass zur langfristigen Deckung des wachsenden Bedarfs an Pflegekräften neben anderen Maßnahmen eine verantwortlich gestaltete Zuwanderung auch aus Nicht-EU-Staaten notwendig wird.

mehr Informationen

Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 18. Juni 2021

Zugang zu Berufsausbildung ist zentral für die Integration Geflüchteter


Vollständige Pressemitteilung vom 18. Juni 2021 [PDF, 310 KB]

Mit der Handreichung des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. zu den Voraussetzungen für Berufsausbildung und Berufsausbildungsförderung für Geflüchtete erhalten Praktiker/innen eine Arbeitshilfe für eine rechtssichere und effektive Umsetzung der aktuellen Rechtslage.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 18. Dezember 2020

Internationaler Tag der Migranten: die Bedeutung der Kommunen für eine gelingende Integration


Vollständige Pressemitteilung vom 18. Dezember 2020 [PDF, 310 KB]

"Kommunen spielen praktisch und konzeptionell eine zentrale Rolle in der Integrationspolitik. Vor Ort spielt hier oft die Musik, die Kommunen sind einfach näher an den Menschen.

mehr Informationen

Pressemitteilung vom 20. Mai 2020

Kinder und Jugendliche in Unterkünften für geflüchtete Menschen brauchen Schutz, Förderung und Teilhabe


Vollständige Pressemitteilung vom 20. Mai 2020 [PDF, 240 KB]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. verabschiedet Empfehlungen für eine kinderrechtskonforme Unterbringung von Familien in Unterkünften für geflüchtete Menschen.

mehr Informationen

Publikationen

Veranstaltungen

Veranstaltungen vom 31. August 2021, 10:00 Uhr bis 1. September 2021, 14:00 Uhr | Veranstaltungsnummer: F 4520/21 | freie Plätze

ASD-Bundeskongress 2021: Digitalisierung, Inklusion, Transformation. WIR | MACHEN | WAS


Digitalisierung, Inklusion, Transformation: Wir | Machen | Was



INHALT


Gesellschaftliche Umbrüche und sich wandelnde soziale Normen durch Digitalisierung und Inklusion erfordern eine Positionierung des ASD zu diesen Umbrüchen, gerade im Hinblick auf die COVID-19-Pandemie. Im ASD zeigen sich die strukturellen Ambivalenzen der Sozialen Arbeit wie unter einem Brennglas und sind zugleich verbunden mit einer hohen Entscheidungsverantwortung. Aufgaben und Aufgabenerweiterungen werden von außen an den ASD herangetragen und stehen zum Teil im Widerspruch zur geforderten Professionalisierung. Dies ist die Ausgangslage, aus der heraus im ASD mit aktuellen Entwicklungen und Erwartungen umgegangen werden muss.

In den Sessions der vier Foren "Positionen", "Ressourcen", "Profession" und "Prozesse" wird erörtert, wie sich die Situation heute darstellt, welche Erwartungen an den ASD herangetragen werden und was Fachlichkeit im jeweiligen Kontext bedeutet. Inwieweit sollte sich der ASD als systemrelevant darstellen? Welche Effekte gehen davon aus, auch unter begrenzten Ressourcen als systemrelevant anerkannt zu werden?
In welchem Verhältnis steht dies zum Selbstbild des ASD eine beratende und unterstützende Infrastruktur zu sein? Besteht die Gefahr einer Verengung des Bildes vom ASD auf den Kinderschutz?
Wie verändert sich durch den Ausbau von Regelangeboten (Schule, Kita) das Umfeld des ASD und welche Rückwirkungen gehen von diesen Veränderungen für den ASD selbst aus? Wie positioniert sich der ASD in dieser Transformation?

Ziel des Bundeskongresses ist, unter Berücksichtigung aktueller Entwicklungen, die Kernaufgaben und die Entwicklungsperspektiven des ASD zu benennen, sich zu diesen Entwicklungen zu positionieren und Vorschläge für konkretes Handeln zu erarbeiten.

ABLAUF


Die Veranstaltung findet in zwei Blöcken an insgesamt zwei Tagen statt:

  • 1. Block: 31.08.2021, 10.00 bis 16.15 Uhr, (Grußworte, Vorträge, zeitgleiche Sessions, Podiumsdiskussion)
  • 2. Block: 01.09.2021,09.00 bis 13.45 Uhr, (Vorträge und zeitgleiche Sessions)


ZIELE


Der Kongress befasst sich mit den durch neue gesellschaftliche und gesetzliche Entwicklungen verbundenen Anforderungen an den ASD.
Unter Berücksichtigung aktueller Entwicklungen werden die Kernaufgaben und die Entwicklungsperspektiven des ASD diskutiert.
Neben der Entwicklung von Fachlichkeitsprofilen werden grundlegende sozialstaatliche Sicherungssysteme in ihrer Bedeutung für den ASD beleuchtet.

Wie nehme ich teil?

  • Zur Durchführung von Online-Veranstaltungen verwenden wir Webex. Sie brauchen lediglich auf den Link in Ihrem Zusageschreiben zu klicken. Damit können Sie Webex auf Ihrem Desktop und/oder auf Ihren Mobilgeräten (Smartphone, Tablet) sowohl temporär als auch fest installieren.
    Bestehen unter Umständen keine optimalen Netzwerkbedingungen können Sie die Verbindung über die Telefonnummern des betreffenden Meetings herstellen.
  • mehr Informationen

nach oben