Internationale Netzwerke

Neuauflage der Broschüre „Netzwerke der sozialen Arbeit in Europa“

Das Nachschlagewerk gibt einen schnellen Überblick über die wichtigsten „Kanäle“ und konkrete Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner bei Nichtregierungsorganisationen zu EU-Fragen im Sozialbereich. Die Auswahl umfasst deutsche Verbände und Organisationen und deren Brüsseler Büros sowie europäische Dachverbände. Enthalten sind zudem themenspezifische europäische Netzwerke für den Sozialbereich, die beispielsweise für Fragen zur Behinderten- oder Jugendpolitik zuständig sind. Europäische Plattformen, die all diese Strukturen in Brüssel zusätzlich bündeln und der EU-Kommission direkt als anerkannter Gesprächspartner für soziale Fragen gegenüberstehen, komplettieren die Übersicht. Sie ist eine gute Arbeitshilfe für deutsche Interessenvertreterinnen und -vertreter in der sozialen Arbeit, die auf die EU-Politik Einfluss nehmen wollen, auch wenn sie nicht über ein eigenes „Standbein“ in Brüssel verfügen.

Zur Broschüre "Netzwerke der sozialen Arbeit in Europa“ [PDF, 1,10 MB]

European Social Network (ESN)

ESN wurde aus einer Konferenzreihe heraus als europäisches Netzwerk der Sozialamtsleiter/innen 1999 gegründet. Die mittlerweile ca. 125 Mitglieder kommen aus 33 europäischen Ländern. Neben Sozialamtsleiter/innen gehören dem Netzwerk auch Sozialämter, Regionen, Landkreise, Gemeinden, öffentliche Kostenträger soziale Dienste und Forschungseinrichtungen an. Das ESN versteht sich als „Brückenbauer“ zwischen Kommual-, nationaler und europäischer Politik. Ziel ist, Menschen zusammen zu bringen, die lokale (öffentliche) soziale Dienste planen, finanzieren, erforschen, verwalten, regulieren und bereitstellen, einschließlich Gesundheit, Sozialfürsorge, Beschäftigung, Bildung und Wohnen. Das ESN-Sekretariat hat seinen Sitz in Brüssel.

European Social Network (ESN)
http://www.esn-eu.org/about-esn-de/index.html

Europäische Konferenz der Sozialdienste (ESN-Jahreskonfernz)
http://www.essc-eu.org/german

Artikel
Markowski, Cornelia: Das European Social Network und seine „Koferenzen des Sozialwesens“ in der Arbeit des Deutschen Vereins, NDV 3/2018 [PDF, 90 KB]

ESN-Praxis-Datenbank des(teilweise deutsch) mit Beispielen und Forschungsprojekten
http://www.esn-eu.org/practices/index.html


Workshop vom Deutschen Verein und SONG bei der ESN-Jahreskonferenz
Der Deutsche Verein richtete zusammen mit dem Netzwerk Soziales Neu Gestalten (SONG) einen Workshop bei der Jahreskonferenz des European Social Networks (ESN) 2015 in Lissabon aus.

Im Vorfeld konnte sich die Stabsstelle Internationales zusammen mit dem Netzwerk SONG erfolgreich für einen Workshop bewerben. Rund 80 Teilnehmende entscheiden sich dann vor Ort für den Workshop, der unter dem Titel „Partnerschaften in sich verändernden Gemeinden: Zusammenarbeit zwischen Kommunalbehörden, Bürgern und Trägern als Reaktion auf den demografischen Wandel“ Ideen wie die sorgende Gemeinschaft, Kooperationen zwischen Sozialwirtschaft und Kommunen oder der Zusammenarbeit von informellen und formellen Helfer/innen diskutierte.

Zur Präsentation in englischer Sprache [PDF, 740 KB] .

International Council on Social Welfare (ICSW)

Der International Council on Social Welfare (ICSW, dt.:Internationaler Rat für soziale Wohlfahrt) ist eine Nichtregierungsorganisation, die 1928 in Paris gegründet wurde und nationale und regionale Organisationen aus über 70 Ländern repräsentiert. Er setzt sich weltweit für bessere Rahmenbedingungen für Sozialentwicklung und soziale Gerechtigkeit ein, um Wohlfahrt und bessere Lebensbedingungen insbesondere für Menschen mit Benachteiligungen zu schaffen. Der Deutsche Verein engagiert sich als ICSW-Nationalkomitee Deutschland in der Arbeit der Region Europa und setzt auf den internationalen fachlichen Austausch zu aktuellen Fragen der Sozialpolitik.


International Council on Social Welfare (ICSW)
http://www.icsw.org/

Weltjahreskonferenz 2018 Irland „Environmental and Community Sustainability: Human Solutions in Evolving Societies”
https://www.swsd2018.org/

Weltjahreskonferenz 2016 Südkorea „Promoting the dignity and worth of people“
http://www.swsd2016.org/

ICSW Region Europa
Newsletter / Berichte über ICSW-Expert/innen-Treffen
http://www.icsw.org/index.php/regions/europe

Präsentationen des ICSW-Expert/innen-Treffens „Grundsicherung in der Sozialhilfe – Entwicklungen, Herausforderungen, Auswirkungen – Österreich, Deutschland und Schweiz im Vergleich“ (9./10. November 2015, Basel) http://skos.ch/fileadmin/user_upload/public/pdf/news/15_11_26_Pr%C3%A4sentation_ICSW.pdf

Dokumentation ICSW-Expert/innen-Treffen "Betreuungsrecht, Sachwalterschaft und Vormundschaft im Kontext der UN-Behindertenrechtskonvention - Österreich, Deutschland und Schweiz im Vergleich" (19./20. November 2013)
https://www.deutscher-verein.de/de/uploads/vam/2013/dokumentation/icsw-betreuungsrecht/dokumentation_icsw_expertentreffen_betreuungsrecht_november_2013_de.pdf

Social Platform

Die Social Platform ist eine europäische Organisation, die sich seit 1995 für soziale Gerechtigkeit, Gleichheit und partizipative Demokratie auf europäischer Ebene einsetzt und die soziale Dimension der Europäischen Union stärken möchte. Sie dient als Plattform europäischer Nichtregierungsorganisationen aus dem sozialen Sektor. Das von den Mitgliedern abgedeckte Themenspektrum ist breit und reicht von sozialer Gerechtigkeit über soziale Dienste, Gesundheit, Wohnungslosigkeit, Rassismus und das lebenslanges Lernen bis hin zur Bekämpfung von Armut. Die Social Platform hat über 40 Mitglieder, die als europäische Organisationen wiederum mehr als 2.800 nationale Organisationen, Vereine und andere ehrenamtlichen Gruppen auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene in EU-Mitgliedsstaaten repräsentieren.
Der Deutsche Verein selbst ist nicht Mitglied, sondern über ICSW Europa in die Arbeit der Plattform eingebunden und repräsentiert ICSW Europa in einigen Arbeitsgruppen.

Social Platform
http://www.socialplatform.org/

nach oben