Empfehlungen/Stellungnahmen 2015

23.11.2015 – Stellungnahme des Deutschen Vereins zum Vorschlag der Europäischen Kommission für eine Empfehlung des Rates zur Wiedereingliederung Langzeitarbeitsloser in den Arbeitsmarkt

I. Grundsätzliche Erwägungen
Die Stellungnahme richtet sich an die Europäische Kommission, den Rat der EU und die Bundesregierung bezüglich ihres Handelns im Rat der EU. Sie bezieht sich auf den Vorschlag der Kommission für eine Empfehlung des Rates, dessen Verabschiedung im Rahmen der Sitzung des Rates (Beschäftigung, Sozialpolitik, Gesundheit und Verbraucherschutz) am 7./8. Dezember 2015 geplant ist.

Der Deutsche Verein würdigt, dass die Europäische Kommission sich der Unterstützung der EU-Mitgliedstaaten in ihren Aktivitäten zur Wiedereingliederung Langzeitarbeitsloser in den Arbeitsmarkt widmet. Der Deutsche Verein teilt die Einschätzung der Kommission, Langzeitarbeitslosigkeit berge die Gefahr von sozialer Ausgrenzung, Armut und Ungleichheit einschließlich eines erhöhten Drucks auf die Sozialausgaben und Haushaltslagen. Da die Europäische Union ein gemeinsamer Sozial- und Wirtschaftsraum ist, in dem wirtschaftliche und soziale Probleme Auswirkungen auf die übrigen Staaten haben, trägt die Förderung der Arbeitsmarktintegration in den einzelnen Mitgliedstaaten auch zu einer „in hohem Maße wettbewerbsfähige[n"> soziale[n"> Marktwirtschaft, die auf Vollbeschäftigung und sozialen Fortschritt abzielt, bei.

Vollständige Empfehlung/Stellungnahme vom 23.11.2015 [PDF, 200 KB]

nach oben