Empfehlungen/Stellungnahmen 2013

07.01.2013 – Stellungnahme der Geschäftsstelle des Deutschen Vereins zum Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens und zur Stärkung der Gläubigerrechte vom 31. Oktober 2012 [1">

In der Stellungnahme wird empfohlen, das Instrument der vorgezogenen Zustimmungsersetzung in den Normtext aufzunehmen. Neuregelungen in den Vergütungsverordnungen sollten eine qualifizierte Beratung auch für Schuldner sicherstellen, bei denen eine außergerichtliche Einigung aussichtslos erscheint. Das Restschuldbefreiungsverfahren sollte generell auf vier Jahre zu verkürzt werden.

[1"> Verantwortlicher Referent im Deutschen Verein: Andreas Krampe.

Vollständige Empfehlung/Stellungnahme vom 07.01.2013 [PDF, 70 KB]

nach oben