Empfehlungen/Stellungnahmen 2013

11.06.2013 – Pflegesystem den gesellschaftlichen Strukturen anpassen! Empfehlungen des Deutschen Vereins zur Weiterentwicklung der Pflege[1]

I. Präambel

Seit Einführung des Gesetzes zur sozialen Absicherung des Risikos der Pflegebedürftigkeit begleitet der Deutsche Verein fachlich die Entwicklung und Umsetzung der fünften Säule des Sozialversicherungssystems. So hat er bereits im Jahr 2004 deutlich gemacht, dass er eine grundlegende Reform der Pflegeversicherung für dringend erforderlich hält. Neben der Neubestimmung des Begriffs der Pflegebedürftigkeit hat er unter anderem die Einführung persönlicher Budgets für pflegebedürftige Menschen gefordert. In seiner Stellungnahme im Jahr 2007 hat sich der Deutsche Verein ebenfalls ausführlich zum Reformbedarf in der Pflegeversicherung geäußert. In weiteren Positionen hat er Vorschläge zur Weiterentwicklung der Struktur der Pflegeversicherung unterbreitet, ein neues Verständnis der Pflegebedürftigkeit und die Gestaltung von Schnittstellenproblemen diskutiert sowie zu aktuellen Gesetzesvorhaben Stellung genommen.

[1]Verantwortliche Referentin im Deutschen Verein: Jana Henneberger. Die Empfehlungen wurden auf der Grundlage der Beratungen in der AG Pflegereform in der Geschäftsstelle des Deutschen Vereins erarbeitet und nach Beratung im Fachausschuss „Alter und Pflege“ am 11. Juni 2013 vom Präsidium des Deutschen Vereins verabschiedet.

Vollständige Empfehlung/Stellungnahme vom 11.06.2013 [PDF, 80 KB]

nach oben