Empfehlungen/Stellungnahmen 2013

25.06.2013 – Eckpunktepapier des Deutschen Vereins zur Weiterentwicklung des Systems monetärer Unterstützung von Familien und Kindern [1]

Das gegenwärtige System monetärer Leistungen für Familien steht seit vielen Jahren in der Kritik. Bereits der Siebte Familienbericht fordert eine konsistente Gesamtstrategie, die die Lebensumstände und -situationen der Familien realitätsgerecht berücksichtigt. Auch aufgrund der vielseitigen, teils gewollten, teils nicht beabsichtigten Wechselwirkungen und Inkonsistenzen ist es notwendig, die familien- und familienmitgliederbezogenen Transferleistungen ganzheitlich zu betrachten und ein auf Transparenz und soziale Ausgewogenheit ausgerichtetes Gesamtkonzept der Kinder- und Familienförderung zu entwickeln.

[1] Verantwortliche Referentin im Deutschen Verein: Dr. Romy Ahner. Die Empfehlungen wurden in der AG „Monetäre Absicherung von Familien“ erarbeitet, im Arbeitskreis „Familienpolitik“, im Arbeitskreis „Grundsicherung und Sozialhilfe“, im Fachausschuss „Jugend und Familie“ sowie im Fachausschuss „Sozialpolitik, Soziale Sicherung, Sozialhilfe“ beraten und am 11. Juni 2013 vom Präsidium des Deutschen Vereins verabschiedet.

Vollständige Empfehlung/Stellungnahme vom 25.06.2013 [PDF, 350 KB]

nach oben