Empfehlungen/Stellungnahmen 2011

23.03.2011 – Erstes Diskussionspapier des Deutschen Vereins zu inklusiver Bildung[1]

Gliederung

I. Vorbemerkung
II. Akteure inklusiver Bildung
III. Inklusive Bildung von Menschen mit Behinderung jetzt umsetzen!
1. Rahmenbedingungen auf Landesebene schaffen
2. Gestaltungsverantwortung des Bundes wahrnehmen
3. Kommunale Handlungs- und Gestaltungsspielräume nutzen
a) Verantwortung der kommunalen Vertretungs- und Verwaltungsorgane
b) Vernetzung und Koordinierung
c) Information und Beratung
d) Begleitung
IV. Fazit

[1]Verantwortliche Referentin im Deutschen Verein: Dr. Edna Rasch.

Vollständige Empfehlung/Stellungnahme vom 23.03.2011 [PDF, 270 KB]

nach oben