Empfehlungen/Stellungnahmen 2009

18.03.2009 – Stellungnahme des Deutschen Vereins zu den Ergebnissen und Beratungen des Beirats zur Überprüfung des Pflegebedürftigkeitsbegriffs [1">

Der Deutsche Verein hat im Oktober 2008 mit seinem Diskussionspapier zur Abgrenzung der Begriffe und Leistungen in einem neuen Verständnis der Pflegebedürftigkeit zu den Beratungen des Beirats zur Überprüfung des Pflegebedürftigkeitsbegriffs beigetragen. Im Januar 2009 hat der Beirat nach einem vertieften, im Einzelnen auch Kompromisse und offene Fragestellungen einschließenden Beratungsprozess einen ersten Bericht abgegeben. Dieser Bericht ist aus Sicht des Deutschen Vereins eine sehr weitreichende und gelungene Darstellung, wie ein zukunftsweisendes Verständnis von Pflegebedürftigkeit aussehen könnte und welche Folgen dies hätte. Der Deutsche Verein begrüßt die im Bericht niedergelegte Neugestaltung und Schwerpunktsetzung im Umgang mit dem Lebensrisiko der Pflegebedürftigkeit. Das Konzept des Beirats, das auf Vorarbeiten der Pflegewissenschaften aufsetzt, hält der Deutsche Verein für tragfähig und fachlich überzeugend. Er hat deshalb am 9. März 2009 eine Fachkonferenz veranstaltet, in deren Rahmen die Projektergebnisse, die Beratungen des Beirats und deren Bewertungen und Resonanz im Bundesgesundheitsministerium, in den Bundesländern, bei den Trägern der Leistungen und Einrichtungen sowie bei den Betroffenen einem großen Fachpublikum vorgestellt wurden.

[1"> Verantwortlicher Referent im Deutschen Verein: Dr. Jonathan I. Fahlbusch. Die Stellungnahme wurde im Fachausschuss Altenhilfe und Pflege beraten und am 18. März 2009 vom Präsidium des Deutschen Vereins verabschiedet.

Vollständige Empfehlung/Stellungnahme vom 18.03.2009 [PDF, 30 KB]

nach oben