S 10 | 50 Jahre Sozialhilfe. Eine Festschrift

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
S 10 | 50 Jahre Sozialhilfe. Eine Festschrift
Auflage: 1. Auflage 2012
Seitenzahl: 304
ISBN: 978-3-7841-2105-5
Autoren: H. M. Heinig, D. Lutz, B. Becker, V. Neumann, J. E. Rabe, V. Wahrendorf, J. I. Fahlbusch, A. Groth, E. Rasch, R. Höft-Dzemski, M. Möhring-Hesse, F. Dieckbreder, M. Schulz, H. Hoffer, A. Welke, M. Stingel, S. Brandmayer.
Herausgeber: Jonathan I. Fahlbusch
Artikelnummer: S 10

Druckausgabe kaufen

€ 29,80
€ 24,80 (Preis für DV-Mitglieder)


Weitere Informationen

Vor 50 Jahren, am 1. Juni 1962, trat das Bundessozialhilfegesetz (BSHG) in Kraft. Aus diesem Anlass veröffentlicht der Deutsche Verein eine Festschrift zu Entwicklung und aktueller Bedeutung des Sozialhilferechts.

Zielsetzung ist die Begründung und Fundierung der Sozialhilfe in heutiger Zeit. Neben prinzipiellen und dogmatischen Beiträgen lassen Fragen des Leistungsrechts und der einzelnen Leistungsarten ein Bild der Sozialhilfe in ihrer Gestalt und Bedeutung entstehen.

Die Autor/innen: H. M. Heinig, D. Lutz, B. Becker, V. Neumann, J. E. Rabe, V. Wahrendorf, J. I. Fahlbusch, A. Groth, E. Rasch, R. Höft-Dzemski, M. Möhring-Hesse, F. Dieckbreder, M. Schulz, H. Hoffer, A. Welke, M. Stingel, S. Brandmayer.


Inhaltsverzeichnis


I. Grundlagen
Hans Michael Heinig: Menschenwürde und Sozialstaatsprinzip als normative Grund-
lagen des Existenzminimums – eine theorieinteressierte
Entwicklungsgeschichte

Dieter Lutz: Die Entwicklung und Bedeutung der Sozialhilfe im gegliederten Sozialleistungssystem

Bernd Becker: Die Entwicklung der Sozialhilfe in der Bundesrepublik Deutschland in Zahlen

Volker Neumann: Fürsorge in öffentlicher und freier Trägerschaft 

Jörg E. Rabe: Sachliche und örtliche Zuständigkeit für eine mobile Gesellschaft 

II. Dogmatik des Sozialhilferechts
Volker Wahrendorf: Die Fortgeltung der „Strukturprinzipien“ im SGB XII und ihre Durchbrechung durch das SGB II

Jonathan I. Fahlbusch: Der Anspruch auf Sozialhilfe 

Andy Groth: Vorrang, Nachrang und Ausschluss zwischen Grundsicherung für Arbeitsuchende und Sozialhilfe

Edna Rasch: Abgrenzung und Abgrenzbarkeit der Hilfearten untereinander

III. Hilfen zum Lebensunterhalt und in den Lebenslagen
Reiner Höft-Dzemski: Geschichte und Methoden der des Regelsatzbemessung 

Matthias Möhring-Hesse: Menschenwürde – Gemeinwohl – Solidarität: Rechtfertigungen existenzsichernder Mindesteinkommen

Frank Dieckbreder/Michael Schulz: Beratung und Casemanagement 

Heike Hoffer: 50 Jahre Hilfe zur Pflege: zur Wiederentdeckung einer einstigen Sozialinnovation

Antje Welke: Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen

Maike C. Stingel: Von der Gefährdetenhilfe zur Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten

Simone Brandmayer: 50 Jahre Sozialhilfe, 18 Jahre Asylbewerberleistungsgesetz 


Autoreninfo


Bernd Becker, Dr., Leiter der Gruppe H 1 Gesundheit, Soziales, Statistisches Bundesamt, Zweigstelle Bonn.

Simone Brandmayer, LL.M. (Univ. of MN), Outremont, Quebec, Kanada.

Frank Dieckbreder, Dr., Prof. i.V., Lehrstuhl für Theorie und Methoden der Sozialen Arbeit, Fachhochschule der Diakonie gem. GmbH, Bielefeld.

Jonathan I. Fahlbusch, Dr., Referent, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Berlin.

Andy Groth, Dr., Richter am Landessozialgericht Schleswig-Holstein.

Hans Michael Heinig, Prof. Dr., Geschäftsführender Direktor des Instituts für Öffentliches Recht, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insb. Kirchen- und Staatskirchenrecht, Leiter des Kirchenrechtlichen Instituts der EKD.

Heike Hoffer, LL.M. (Vanderbilt), Wissenschaftliche Referentin im Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V., zur Zeit abgeordnet ins Bundesministerium für Gesundheit, Berlin.

Reiner Höft-Dzemski, Leiter des Arbeitsfeldes III – Grundlagen sozialer Sicherung, Sozialhilfe, soziale Leistungssysteme, Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V., Berlin.

Dieter Lutz, Leiter des Referats Grundsatzfragen der Sozialhilfe, Lebensunterhaltsleistungen im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Berlin.

Matthias Möhring-Hesse, Prof. Dr., Lehrstuhl für Theologische Ethik/Sozialethik an der Katholisch-theologischen Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen.

Volker Neumann, Prof. Dr., Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Sozialrecht und Staatstheorie, Juristische Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin.

Jörg E. Rabe, Verbandsdirektor, Kommunaler Sozialverband Mecklenburg-Vorpommern.
Edna Rasch, Dr., Leiterin des Arbeitsfeldes IV – Altenhilfe, Pflege, Rehabilitation, Gesundheit und Grundsatzfragen des Sozialrechts, Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V., Berlin.

Michael Schulz, Prof. Dr. rer. medic., Lehrstuhl für Psychiatrische Pflege, Fachhochschule der Diakonie gem. GmbH, Bielefeld.

Maike C. Stingel, M.A., Plan A gGmbH, Delmenhorst.

Volker Wahrendorf, Prof. Dr., VorsRiLSG a.D. am Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen.

Antje Welke, Leiterin der Abteilung Konzepte und Recht, Bundesvereinigung ­Lebenshilfe e.V., Berlin.

nach oben