H 16 | Hand- und Arbeitsbuch der Agogik

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
H 16 | Hand- und Arbeitsbuch der Agogik
Auflage: 1. Auflage 2008 / VERGRIFFEN
Seitenzahl: 184
ISBN: 978-3-7841-1821-5
Autoren: Ingrid Sitzenstuhl, Martin Scherpner, Waltraud Richter-Markert
Artikelnummer: H 16

Druckausgabe kaufen

Derzeit leider vergriffen.

Die Auflage ist vergriffen, das Buch ist nur noch als E-Book lieferbar (nicht über unseren Buchshop).
ISBN E-Book: 9783784122762

Bitte beachten Sie dazu unsere Hinweise:


E-Book

Weitere Informationen

Hand- und Arbeitsbuch der Agogik.
Ein mehrdimensionales Denk- und Handlungsmodell

Agogik ist der umfassende Begriff für Anleitung, Beratung und Lehre von Menschen. Die Veröffentlichung ist als Lehr- und Lernbuch zur Vermittlung und Einübung agogischer Kompetenzen angelegt und möchte Denkanstöße und Reflexionshilfen für die Weiterentwicklung agogischer Kompetenzen geben. Es richtet sich an alle Fachkräfte, die in den Bereichen Sozialarbeit, Beratung, Erwachsenenbildung, Supervision oder Organisationsentwicklung tätig sind und kommunikative Prozesse gestalten.


Autoreninfo


Ariane Auspurg, Dr. biol. hum., Dipl.-Sozialpädagogin (FH), Leiterin einer
ambulanten Einrichtung für Menschen mit Alkoholerkrankung und Doppeldiagnosen
in München.

Tino Bargel, Dipl.-Soziologe, Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der AG Hochschulforschung,
Fachbereich Geschichte und Soziologie, stellvertretender
Projektleiter des Studierenden-Surveys, Universität Konstanz.

Ulrich Bartosch, Prof. Dr., Professor für Pädagogik an der Fakultät für Soziale
Arbeit der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, Vorsitzender des
Vorstandes des Fachbereichstags Soziale Arbeit.

Ewald Berning, Dr. theol., Bildungsforscher. Bis 2004 wissenschaftlicher Referent
im Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung und Hochschulplanung,
München.

Peter Buttner, Prof. Dr. med., Professor für Soziale Arbeit mit chronisch kranken
und behinderten Menschen an der Hochschule München. Seit 2004 im
Vorstand des Fachbereichstages Soziale Arbeit, bis 2006 als Vorsitzender.
Vorstandsmitglied der Akkreditierungsagentur AHPGS, Mitglied des Fachausschusses
Soziale Berufe und des Hauptausschusses im Deutschen Verein
für öffentliche und private Fürsorge e.V.

Bärbel Dangel, Dipl.-Pflegewirtin, Institut für Pflege- und Gesundheitswissenschaft
(IPG) Berlin.

Susanne Falk
, Dr. phil., Soziologin, wissenschaftliche Referentin des Bayerischen
Staatsinstituts für Hochschulforschung und Hochschulplanung und
Leiterin des Bayerischen Absolventenpanels.

Wilhelm Klüsche, Prof. Dr. phil., Dipl.-Psychologe, Professor (emeritus)
für Klinische Psychologie, Angewandte Psychologie und Gruppendynamik
am Fachbereich Sozialwesen der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach,
vorher Anstaltspsychologe im hessischen Strafvollzug. Ehemaliger Vorsitzender der Landesdekanekonferenz der Fachbereiche Sozialwesen
NRW und des Fachbereichstages Soziale Arbeit. Vorsitzender der Akkreditierungskommission
der Akkreditierungsagentur für Studiengänge im Bereich
Heilpädagogik, Pflege, Gesundheit und Soziale Arbeit (AHPGS).

Reingard Knauer, Prof. Dr., Dekanin am Fachbereich Soziale Arbeit und
Gesundheit der Fachhochschule Kiel. Mitglied des Vorstandes des Fachbereichstages
Soziale Arbeit.

Peter Knösel, Prof. Dr., Jurist und Politologe, Dekan an der Fachhochschule
Potsdam, Fachbereich Sozialwesen, Lehre in SGB VIII, Familienrecht, Migration.
Mitglied des Vorstandes des Fachbereichstages Soziale Arbeit.

Johannes Korporal, Prof. Dr., Institut für Pflege- und Gesundheitswissenschaft
(IPG) Berlin.

Martin Kraft, Dipl.-Theologe, Leiter der Arbeitsstelle „Berufliche Bildung“
beim Deutschen Caritasverband, Geschäftsführer der Katholischen Fachhochschule
Freiburg gGmbH.

Karl-Ludwig Kreuzer, Prof. Dr. phil., Dipl.-Politologe, Professor für Bildungs-,
Sozial- und Wirtschaftspolitik und Erwachsenenbildung an der Fakultät für
Sozialwissenschaften der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg.

Elke Kruse, Prof. Dr., Dipl.-Pädagogin, Dipl.-Sozialpädagogin, Professorin für
Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Theorie und Geschichte Sozialer Arbeit
an der Alice-Salomon-Hochschule Berlin.

Karin Luckey
, Prof. Dr. rer. pol., Dekanin des Fachbereichs Soziale Arbeit
und Gesundheit der Fachhochschule Oldenburg Ostfriesland Wilhelmshaven.
Mitglied des Vorstandes des Fachbereichstages Soziale Arbeit.

Anita Maile, M.A., Dipl.-Sozialpädagogin (FH), Wissenschaftliche Referentin
der Vizepräsidentin – Bologna Beraterin Fachhochschule Frankfurt am Main
– University of Applied Sciences.

Maike Reimer, Dr. phil., Soziologin, wissenschaftliche Referentin des Bayerischen
Staatsinstituts für Hochschulforschung und Hochschulplanung und
Leiterin des Bayerischen Absolventenpanels.

Johann Schneider, Prof. Dr., Dipl.-Soziologe, Professor am Fachbereich Gesundheit
und Soziale Arbeit der Fachhochschule Frankfurt. Mitglied des Akkreditierungsrates,
des Akkreditierungsausschusses des Wissenschaftsrates
und Vorsitzender des Landeshochschulrates Brandenburg.

Christine Speth, M.A., Dipl.-Sozialpädagogin (FH), wissenschaftliche Projektmitarbeiterin
an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.

Christian Tauch, Leiter der Internationalen Abteilung der Hochschulrektorenkonferenz,
derzeit als Experte für die Hochschulabteilung der Europäischen
Kommission tätig.

Gregor Terbuyken, Prof. Dr., Dipl.-Psychologe, Psychodramatherapeut,
1982–1992 Professor für Sozialpsychologie am Fachbereich Sozialwesen der
Fachhochschule Ostfriesland (FHO), ab 1992 Professor für Psychologie an
der Evangelischen Fachhochschule Hannover (EFH), seit 2000 Rektor der
EFH, seit 2003 Präsident der EFH, seit September 2007 Dekan der Fakultät
„Diakonie, Gesundheit und Soziales“ an der Fachhochschule Hannover.

Gerhard Vigener, Prof. Dr. jur., Verbandsdirektor a.D., Professor an der SRH
Hochschule Heidelberg, Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften.

Wolf-Rainer Wendt, Prof. Dr. phil., Dipl.-Psychologe, Professor an der Universität
Tübingen, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit.

Jan Wulf-Schnabel, M.A., Dipl.-Sozialwirt, Promotionsstipendiat der Hans-
Böckler-Stiftung an der Leuphana Universität Lüneburg.

nach oben