SD 53 | Inklusion auf dem Weg. Das Trainingshandbuch zur Prozessbegleitung

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
SD 53 | Inklusion auf dem Weg. Das Trainingshandbuch zur Prozessbegleitung
Auflage: 2015
Seitenzahl: 304
ISBN: 978-3-7841-2752-1
Herausgeber: Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft
Artikelnummer: SD 53

Druckausgabe kaufen

€ 19,80
€ 17,50 (Preis für DV-Mitglieder)


E-Book

„Es gibt wenige Weiterbildungskonzepte, bei denen der Weg und das Ziel so überzeugend aufeinander abgestimmt und reflektiert sind wie in diesem Fall (...) Die Montag Stiftung stellt das über Jahre entwickelte und im Feld bewährte Weiterbildungsprogramm für die Begleitung inklusiver Prozesse erfreulicherweise öffentlich zu Verfügung“ (Bruno Achermann, Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik 1/2016)

Weitere Informationen

Seit vielen Jahren qualifiziert die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft Expertinnen und Experten für inklusive Prozesse, die Menschen und Organisationen im Bildungs- und im kommunalen Bereich auf ihrem Weg begleiten. Dieses Trainingshandbuch enthält das gesamte Fortbildungsprogramm mit neun Modulen sowie Hintergrundinformationen und Arbeitsmaterialien.

Zielgruppe: Das Buch richtet sich an alle Träger und Einrichtungen, die sich auf den Weg der Inklusion gemacht haben. Sie erhalten vielfältige Anregungen zum Aufbau eigener Strukturen und Prozesse für die inklusive Weiterbildung von Mitarbeiter/innen und Partner/innen. Zudem richtet es sich an alle, die sich für praktische Erfahrungen bei der Begleitung und Umsetzung von Inklusion und für die konkrete Anwendung inklusiver Werte in der Praxis interessieren.

„Das Buch wird seinem Titel in zweifacher Weise voll und ganz gerecht. Einerseits ist es durch die Nennung von Methoden, vorgeschlagenen Abläufen, Hinweisen zur Durchführung, der Benennung von Zielen, den zur Verfügung vorgestellten Arbeitsmaterialien und Ähnlichem so praxisorientiert, wie ein Trainingshandbuch sein sollte. Andererseits wird durch die häufige Betonung der Notwendigkeit von Anpassungen und einer an den jeweiligen Bedingungen orientierten Durchführung der Komplexität der Wege zur Inklusion Genüge getan. (...)
Hervorzuheben ist auch die hervorragende Übersichtlichkeit, die sehr ansprechende grafische Gestaltung sowie der Verweis auf andere Medien (Videos) und Methoden. (...)
Entsprechend dem Titel ist dieses Buch ein sehr hilfreiches Werk für alle, die Personen zu Prozessbegleitern von Inklusionsprozessen ausbilden wollen und dabei überwiegend mit dem Index für Inklusion arbeiten. Es wird der Komplexität des Themas durch ein hohes Maß an Differenziertheit gerecht und ist, nicht zuletzt durch die übersichtliche Gestaltung, dabei trotzdem noch sehr gut verständlich“ (Matthias Kempf, socialnet 2/2016)


Inhaltsverzeichnis


Vorwort
Über dieses Buch
Anlässe – Prozesse begleiten, Inklusion umsetzen
Voraussetzungen – 14 Punkte, ohne die es nicht geht
Module
1 Einführung und Grundlagen
2 Die Rolle als Prozessbegleiterin/-begleiter klären und stärken
3 Die Prozessbegleitung anlegen und beginnen
4 Haltung, Standpunkt, Zielorientierung
5 Mit Vielfalt und Widerständen umgehen
6 Selbstreflexion und Methodenrepertoire
7 Systemische Beratung inklusiv gestalten
8 Die Rolle und Funktion von Steuerungsstrukturen
9 Abschluss und Ausblick: Eine Prozessbegleitung beenden
Ausblick – So kann es weitergehen
Anhang


Autoreninfo


Barbara Brokamp ist Projektbereichsleiterin für Inklusion bei der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft in Bonn. Ihre Schwerpunktthemen sind inklusive Begleitungen von Veränderungsprozessen in Bildungs- und kommunalen Zusammenhängen. Sie ist Mitautorin des Buches »Inklusion vor Ort – Der Kommunale Index für Inklusion« und Mitglied in der Jury des Jakob Muth-Preises sowie anderen Fachbeiräten.

Ludger Deckers ist seit 1991 Lehrer im »Gemeinsamen Unterricht« und aktuell didaktischer Leiter einer Gesamtschule im Aufbau. Seit über zehn Jahren ist er auch als Fortbildner und in der Schulentwicklungsbegleitung tätig. Als Gestaltpädagoge (FPI) baut er gern Brücken zwischen scheinbar fremden Denk- und Lebenskulturen.

Raymund Elfring ist pensionierter Studiendirektor und war lange Zeit als Seminarausbilder am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung in Aachen tätig. Er begleitet bzw. moderiert zurzeit verschiedene Entwicklungsprozesse von Schulen und Schulverbünden sowie in etlichen kommunalen Veranstaltungen, auch im Kontext des Projektes »Inklusion vor Ort«.

Wiebke Lawrenz ist freiberufliche Organisationsberaterin, Trainerin und Coach. Sie verfügt über langjährige Erfahrungen in der Begleitung von Veränderungsprozessen und der Weiterbildung in Unternehmen. Sie ist Mitautorin des Buches »Inklusion vor Ort – Der Kommunale Index für Inklusion« und leitet im Auftrag der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft in Bonn das Projekt »Inklusion vor Ort«.

Monika Menzel engagiert sich seit vielen Jahren im Themenfeld Inklusion. Sie hat zahlreiche Bildungseinrichtungen und Kommunen in inklusiven Entwicklungsprozessen begleitet, viele Prozessbegleiterinnen und -begleiter qualifiziert und ist als Expertin im Umgang mit Fragestellungen aus dem Index für Inklusion eine erfahrene Referentin und Workshop-Leiterin.

Thomas Müller-Heßling ist Koordinator für Schulentwicklung an einem Gymnasium und arbeitet für die Bezirksregierung Köln als Moderator und Trainer für Schulentwicklungsberatung. Zudem ist er auf Landesebene als Entwickler für Konzepte zur systemischen Schul – und Unterrichtsentwicklung tätig mit den Schwerpunkten Teamentwicklung und Steuerung von Veränderungsprozessen.

Raimund Patt ist als freiberuflicher Lehrer seit 2006 in der Begleitung und Qualifizierung inklusiver Prozesse aktiv. Nach anfänglicher Konzentration auf Entwicklungsprozesse in Schulen und Kitas liegt der Schwerpunkt seiner Arbeit nun in der Begleitung und Qualifizierung inklusiver kommunaler Prozesse, in der Entwicklung kommunaler Aktionspläne sowie in Planungsaufträgen für zukunftsfähige Gebäudegestaltungen ganztägiger inklusiver Bildung.

Dr. Andrea Platte hat eine Professur für Bildungsdidaktik mit dem Schwerpunkt Didaktik der Elementarpädagogik an der Fachhochschule Köln, wo sie den Studiengang »BA Pädagogik der Kindheit und Familienbildung« leitet. Im Kontext ihres Schwerpunktthemas in Lehre und Forschung – Inklusive Bildung von Kindertageseinrichtungen bis zur Hochschule – arbeitet sie seit vielen Jahren mit dem Index für Inklusion.

Christian Schmidt ist Pädagogischer Mitarbeiter im Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen. Einer seiner Aufgabenbereiche ist die Weiterentwicklung der Lehrerausbildung im Vorbereitungsdienst unter dem Blickwinkel der Inklusion. Seit 2009 bildet er für die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft Prozessbegleiterinnen und Prozessbegleiter aus.

Dr. Ansgar Stracke-Mertes ist Humanwissenschaftler, Organisationsberater, Supervisor und Coach. Er begleitet und unterstützt Entwicklungsprozesse in Kindertagesstätten, Schulen, Jugendhilfeeinrichtungen, Altenheimen, Einrichtungen der Behindertenhilfe und Kommunen. Seine Schwerpunkte liegen in der inklusiven Begleitung von Veränderungsprozessen, Beratungsangeboten, Coachingprozessen und Vortragstätigkeiten.

nach oben