P 5 | Sozialmonitoring - Steuerung des demografischen und sozialen Wandels

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
P 5 | Sozialmonitoring - Steuerung des demografischen und sozialen Wandels
Auflage: 1. Auflage 2009
Seitenzahl: 200
ISBN: 978-3-7841-1925-0
Autoren: Jürgen Hartwig
Artikelnummer: P 5

Druckausgabe kaufen

€ 16,80
€ 12,80 (Preis für DV-Mitglieder)


Weitere Informationen

Sozialer und demografischer Wandel haben an Dynamik gewonnen und sind in jeder Kommune, in jedem Landkreis in Deutschland sichtbar. Die Lebenslagen der Bürger/innen in den deutschen Kommunen und Landkreisen verändern sich spürbar, das Gemeinwesen verändert sich. Damit der soziale Zusammenhalt nicht schwindet, sind Kommunalpolitik und -verwaltung gefordert. Sie müssen wissen, welche sozialen Probleme in welchem Ausmaß ihr Gemeinwesen heute und in der absehbaren Zukunft prägen (können), um heute Entscheidungen für morgen zu treffen.Sozialmonitoring ist ein Instrument zur Feststellung sozialer Lebenslagen und deren Entwicklung. Es zeigt Zustände im sozialen Gemeinwesen auf, liefert damit Entscheidungsgrundlagen für kommunale Sozialpolitik und hilft, Maßnahmen gezielt zu steuern.Praktiker der kommunalen Praxis im nationalen wie im internationalen Rahmen schildern anschaulich, wie soziale Zukunftsgestaltung mittels eines Sozialmonitorings funktionieren kann. Der Band will durch wissenschaftlich begründete, aber praxisorientierte konzeptionelle Anregungen und anschauliche Beispiele aus kommunaler Praxis zum Mitmachen einladen. Eine Mühe, die es allemal wert ist: Gestaltung des Sozialen in unseren Kommunen und Landkreisen.


Inhaltsverzeichnis


Stephan Articus
Geleitwort

Jürgen Hartwig
Einführung: Den demografischen und sozialen Wandel steuern – Gründe für ein Sozialmonitoring auf kommunaler Ebene

Demografischer und sozialer Wandel – Herausforderung und Handlungsnotwendigkeit
Michael Löher
Der demografische und soziale Wandel – Herausforderungen an Sozialpolitik, Sozialverwaltungen und Wohlfahrtsverbände

Klaus Peter Strohmeier
Demografischer Wandel und soziale Segregation – Handlungsnotwendigkeiten in Kommunen

Den demografischen und sozialen Wandel steuern – Praxisberichte

Detlev Söffler und Christiane Kluge
Stadtmonitoring – den demografischen und sozialen Wandel im Blick

Martina Trauth-Koschnick
Demografie-Check – Instrument für eine ziel- und wirkungsorientierte Steuerung des demografischen Wandels

Jürgen Hartwig
Demografischer Wandel und Ressourcenallokation − Plädoyer für eine integrierte Sozial- und Finanzplanung in Kommunen

Louis Polstra
On track − a Groningen model to monitor the Work and Social Assistance Act

Ingrid Schwörer
Wirkungsorientierte Armutsbekämpfung und Sozialmonitoring in der internationalen Zusammenarbeit – ein Beispiel für deutsche Kommunen?

Sozialmonitoring und Armutsbekämpfung – Statements aus Verbandssicht und Wissenschaft
Uda Bastians-Osthaus
Statement aus Sicht des Deutschen Städtetags

Uwe Hellwig
Statement aus der Sicht des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V.

Theo Koning
Statement aus Sicht der Wissenschaft

Wolfgang Luz
Statement aus Sicht der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V., Bremen

Praktischer Exkurs
Gerd Markus
Kein Sozialmonitoring ohne Sozialindikatoren – eine Handlungsanleitung für den Aufbau von Sozialindikatoren

Anhang
Autorenverzeichnis


Autoreninfo


Articus, Stephan, Dr. phil., M. A. Sozialwissenschaften, Geschäftsführendes Präsidialmitglied und Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, Köln

Bastians-Osthaus, Uda
, Dr., Referat Sozialpolitik und Integration, Deutscher Städtetag, Berlin

Hartwig. Jürgen, Dr. phil., Diplom-Pädagoge, Dozent an der Hochschule Bremen, Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Studiengang Wirtschaft und Verwaltung. Mitglied im zentrum für public management (zep), Bremen

Hellwig, Uwe
, Wissenschaftlicher Referent beim Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V., Arbeitsfeld I: Planung, Steuerung Qualifizierung der sozialen Arbeit und der sozialen Dienste, Berlin

Kluge, Christiane, Diplomsoziologin, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Amt für Soziale Dienste Bremen, Geschäftsführung; Gesamtstädtische Jugend- und Sozialplanung, Sozialraumentwicklung, Bremen

Koning, Theo, Dr., Dozent und Koordinator für Internationalisierung an der School of Business Management, Studiengang Personalmanagement (B.A. Human Resource Management) an der Hanzehogeschool Groningen

Löher, Michael, Vorstand des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V., Berlin

Luz, Wolfgang, Diplom-Pädagoge, Vorstand des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Landesverband Bremen

Markus, Gerd
, Prof. Dr., Dipl.-Vw., M.Soc.Sc., Geschäftsführer m&p informationssysteme gmbh; Professor für Unternehmenssimulation und strategisches Management an der Hochschule Bremen, Fachbereich Nautik

Polstra, Louis
, Dr. phil., Diplompädagoge, Professor an der Hanzehogeschool Groningen, Fakultät Sozialstudien, Fachbereich Arbeitspartizipation. Projektleiter an dem Sozialamt Groningen

Schwoerer, Ingrid, Dr. rer. pol., Dipl.-Ing. Raumplanung, Seniorfachplanerin in der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ), Bereich Planung und Entwicklung, Abteilung Staat und Demokratie, Kompetenzfeld Dezentralisierung, Regionalisierung, Kommunal- und Stadtentwicklung, Eschborn

Söffler, Detlef, Dr. phil., Diplom-Sozialwissenschaftler, Referent für Stadtentwicklung beim Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa der Freien Hansestadt Bremen

Strohmeier, Klaus Peter, Dr., Professor für Soziologie/Stadt und Region, Familie an der Ruhr-Universität Bochum. Geschäftsführender Direktor des Zentrums für interdisziplinäre Regionalforschung (ZEFIR), Bochum

Trauth-Koschnick, Martina, Diplom-Sozialpädagogin, Gesundheitswissenschaftlerin MPH, Gesundheits- und Sozialplanerin, Landeshauptstadt Potsdam, Sprecherin des Netzwerkes „Älter werden in Potsdam“, Potsdam

nach oben