Archiv Nr. 2/2008 | Organe, Gene und gesellschaftliche Verantwortung: aktuelle Fragen der Bioethik

Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit - Viermal im Jahr umfassende Analysen zu aktuellen Themen

Aktuelle Fragen des Sozialrechts, der Sozialpolitik und der sozialen Arbeit werden gleichermaßen von ausgewiesenen Fachleuten aus der Wissenschaft wie von Akteuren und Akteurinnen aus Politik und aus der Praxis abgehandelt. Die in sich geschlossenen Themenhefte richten sich an Praktiker/innen und Führungskräfte in allen Arbeitsfeldern und Institutionen der sozialen Arbeit, an Lehrende und Studierende in der Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie an Interessierte in Wissenschaft und Politik.

Einzelhefte kosten 14,50 € bzw. 10,70 € für Mitglieder des Deutschen Vereins. Ein Jahresabonnement (vier Ausgaben) kostet 42,70 € bzw. 25,90 € für Mitglieder (zuzüglich Porto). Studierende erhalten das Abo zum Mitgliedspreis.

Mit dem Abo erhalten Endkund/innen einen Code, mit dem sie kostenlos die digitale Fassung der Themenhefte herunterladen können.

Mitglieder- und Abonnementservice:
Sandra Redlich
Tel. 030 / 62 980-502
Fax 030 / 62 980-550
E-Mail: redlich@deutscher-verein.de

Mediadaten [PDF, 30 KB]

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Archiv Nr. 2/2008 | Organe, Gene und gesellschaftliche Verantwortung: aktuelle Fragen der Bioethik
Auflage: 1. Auflage 2008
ISSN: 0340 - 3564
Artikelnummer: Archiv Nr. 2/2008
€ 14,50
€ 10,70 (Preis für DV-Mitglieder)


Weitere Informationen

In diesem Heft werden aktuelle bioethische Problemfelder und ihre jeweiligen gesellschaft-lichen Implikationen erläutert und die sich daraus ergebenden komplexen Fragen erörtert jenseits vereinfachender öffentlicher Debatten. Es bietet damit neue Ansätze für einen verantwortlichen Umgang mit bioethischen Themen auf individueller und zivilgesellschaft-licher Ebene – nicht zuletzt für die Fachkräfte und Institutionen der sozialen Arbeit.


Inhaltsverzeichnis


Menschenwürde als Selbstschutz moralfähiger Wesen,
Matthias Kettner.

„Unser Lebensrecht ist nicht diskutierbar“ – Bioethik aus der Sicht behinderter Menschen,
Swantje Köbsell.

Sterbehilfe, Sterbegleitung und das Recht auf Selbstbestimmung,
Oliver Tolmein.

Patientenverfügungen als Lösung für das Problem der Sterbehilfe?,
Volker Lipp.

Die virtuelle Welt genetischer Befunde: Zum verfassungsrechtlichen Rahmen der prädiktiven Gendiagnostik,
Ulrich Stockter.

Pränataldiagnostik und psychosoziale Beratung,
Erika Feldhaus-Plumin.

„Organspende“ zwischen ethischer Pflicht und Tabuverletzung,
Anna Bergmann.

Stammzellforschung: Chancen, Risiken und rechtliche Regelungen,
Kristina Weber-Hassemer.

Politikberatung, Zivilgesellschaft und die Bedeutung von Fragen in der Bioethikdebatte,
Katrin Grüber.

Rezensionen

nach oben