Archiv Nr. 2/2010 | Die Kategorie 'Geschlecht' in der Kinder- und Jugendhilfe

Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit - Viermal im Jahr umfassende Analysen zu aktuellen Themen

Aktuelle Fragen des Sozialrechts, der Sozialpolitik und der sozialen Arbeit werden gleichermaßen von ausgewiesenen Fachleuten aus der Wissenschaft wie von Akteuren und Akteurinnen aus Politik und aus der Praxis abgehandelt. Die in sich geschlossenen Themenhefte richten sich an Praktiker/innen und Führungskräfte in allen Arbeitsfeldern und Institutionen der sozialen Arbeit, an Lehrende und Studierende in der Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie an Interessierte in Wissenschaft und Politik.

Einzelhefte kosten 14,50 € bzw. 10,70 € für Mitglieder des Deutschen Vereins. Ein Jahresabonnement (vier Ausgaben) kostet 42,70 € bzw. 25,90 € für Mitglieder (zuzüglich Porto). Studierende erhalten das Abo zum Mitgliedspreis.

Mit dem Abo erhalten Endkund/innen einen Code, mit dem sie kostenlos die digitale Fassung der Themenhefte herunterladen können.

Mitglieder- und Abonnementservice:
Sandra Redlich
Tel. 030 / 62 980-502
Fax 030 / 62 980-550
E-Mail: redlich@deutscher-verein.de

Mediadaten [PDF, 30 KB]

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Archiv Nr. 2/2010 | Die Kategorie 'Geschlecht' in der Kinder- und Jugendhilfe
Auflage: 1. Auflage 2010
Seitenzahl: 96
ISSN: 0340 - 3564
Artikelnummer: Archiv Nr. 2/2010
€ 14,50
€ 10,70 (Preis für DV-Mitglieder)


Weitere Informationen

In diesem Heft werden unterschiedliche Ansätze zur Implementierung von Geschlechtergerechtigkeit diskutiert – von parteilicher Mädchenarbeit über Gender Mainstreaming bis zu Diversity- und Queer-Konzepten. Aktuelle Mediendiskurse über bildungsbenachteiligte Jungen oder gewalttätige Mädchen werden mit empirischen Ergebnissen konfrontiert und schließlich innovative Projekte aus der Praxis vorgestellt.


„Alles in allem ein wichtiger und in Auswahl und Substanz gelungener Überblick zu Grundlagen, Debatten und Praxis aktueller Gender-Pädagogik, dem in öffentlicher und freier Wohlfahrtspflege zahlreiche Leserinnen und Leser zu wünschen sind“ (Dr. Monika Weber, Jugendhilfe aktuell 2/2010)


Inhaltsverzeichnis


Vom Feminismus zum Genderkonzept: Mädchenarbeit im Wandel von Gesellschaft und Politik
Claudia Wallner

Jungen als Verlierer im Bildungssystem? Eine Stellungnahme des Bundesjugendkuratoriums zum Diskurs über bildungsbezogene Unterschiede
Klaus Waldmann

Mädchen als Gewalttäterinnen – Medienhype oder Herausforderung für die Jugendhilfe?
Kirsten Bruhns

Männer in Kitas – welche Bedeutung hat das Geschlecht pädagogischer Fachkräfte?
Tim Rohrmann/Michael Cremers/Jens Krabel

Über Gender Mainstreaming hinaus: Diversity- und Queer-Ansätze in der offenen Kinder- und Jugendarbeit
Heike Weinbach

Praxisbeispiele:
Gender Mainstreaming in der Jugendhilfe: die kommunale Gleichstellungsstelle München
Genderkompetenz auf Landesebene: das Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V.
HEROES – Gegen Unterdrückung im Namen der Ehre. Ein Gleichstellungsprojekt von Strohhalm e.V.
Kritik an der heterosexuellen Norm. Die Arbeit von teach out als gutes Beispiel für geschlechtersensible Bildungsarbeit mit Schwerpunkt lesbische, schwule, bisexuelle und transgender Lebensweisen.

Rezensionen

nach oben