SAk 20 | Soziale Arbeit und bürgerschaftliches Engagement: gegeneinander – nebeneinander – miteinander? Perspektiven von Paul-Stefan Roß und Roland Roth

Kompaktes Wissen zu aktuellen Themen aus Sozialpolitik und sozialer Arbeit

Reihe Soziale Arbeit kontrovers

Die Schriftenreihe für Studierende, Fachkräfte und alle an sozialen Themen Interessierte. In loser Folge erscheinen kompakte Abhandlungen zu aktuellen Themen, die Sozialpolitik und Soziale Arbeit betreffen.

Unter jeweils provokanten Titeln erfolgt eine sachliche Erörterung unterschiedlicher Positionen. Vorurteile, populistische Gemeinplätze oder Halbwahrheiten werden aufgegriffen, auf ihre Bedeutung, Wahrheit und Relevanz untersucht, Hintergründe und Zusammenhänge dargestellt und in eine fachlich angemessene Richtung geführt.

Jeder Band kostet 7,50 €, für Mitglieder des Deutschen Vereins 6,50 €. Ab 20 Stück eines Bandes: 5,– €. Das Paket: Band 1–8 im Paket zum Sonderpreis von 50,– €.

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
SAk 20 | Soziale Arbeit und bürgerschaftliches Engagement: gegeneinander – nebeneinander – miteinander? Perspektiven von Paul-Stefan Roß und Roland Roth
Auflage: 2019
Seitenzahl: 64
ISBN: 978-3-7841-3052-1
Autoren: Paul-Stefan Roß und Roland Roth
Artikelnummer: SAk 20
€ 7,50
€ 6,50 (Preis für DV-Mitglieder)


Weitere Informationen

Betreuung und Pflege, die „Mitleidsökonomie“ der Tafeln sowie die Unterstützung geflüchteter Menschen sind elementar auf bürgerschaftliches Engagement angewiesen. Das Verhältnis zur professionellen Sozialen Arbeit ist jedoch oft problematisch. Die Autoren zeigen die gesellschaftspolitischen Ursachen der widersprüchlichen Praxis auf und entwickeln Perspektiven für eine konstruktive Zusammenarbeit.


Inhaltsverzeichnis


I. Die schwierige Partnerschaft von bürgerschaftlichem Engagement und professioneller Sozialer Arbeit
1. Gesellschaftliche und gesellschaftspolitische Megatrends 
2. Institutionelle bzw. organisationale Rahmenbedingungen des sozialen Bereichs

II. Beispiele widersprüchlicher Praxis
1. Engagement in Betreuung und Pflege
1.1 Merkmale des Feldes
1.2 Politische Steuerung
1.3 Strategien sozial(wirtschaftlich)er Organisationen
1.4 Konsequenzen für berufliche Soziale Arbeit, Engagement und deren Zusammenspiel
1.5 Zwischenfazit
2. Tafeln als moderne Mitleidsökonomie
2.1 Tafeln als „moderne“ Sozialunternehmen
2.2 Tafeln in Deutschland – eine ambivalente Erfolgsgeschichte
2.3 Freiwilliges Engagement und die Nutzer/innen der Tafeln
2.4 Schattenseiten des Engagements
2.5 Zwischenfazit
3. Flüchtlingshilfe – Engagement zwischen Notnagel und sozialer Gestaltung
3.1 Reifeprüfung einer engagierten Bürgerschaft
3.2 Flüchtlings- und integrationspolitische Impulse des Engagements
3.3 Schattenseiten einer Erfolgsgeschichte
3.4 Zwischenfazit

III. Fazit und Perspektiven

Literatur


Autoreninfo


Prof. Dr. Paul-Stefan Roß ist Leiter des Instituts für angewandte Sozialwissenschaften und Dekan der Fakultät Sozialwesen, CAS der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.

Prof. Dr. Roland Roth lehrte Politikwissenschaft am Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen der Hochschule Magdeburg-Stendal.

Rezensionen

nach oben