SAk 19 | Was ist das Soziale wert? Eine mehrperspektivische Betrachtung von Monika Burmester und Norbert Wohlfahrt

Kompaktes Wissen zu aktuellen Themen aus Sozialpolitik und sozialer Arbeit

Reihe Soziale Arbeit kontrovers
Die Schriftenreihe für Studierende, Fachkräfte und alle an sozialen Themen Interessierte. In loser Folge erscheinen kompakte Abhandlungen zu aktuellen Themen, die Sozialpolitik und Soziale Arbeit betreffen.

Unter jeweils provokanten Titeln erfolgt eine sachliche Erörterung unterschiedlicher Positionen. Vorurteile, populistische Gemeinplätze oder Halbwahrheiten werden aufgegriffen, auf ihre Bedeutung, Wahrheit und Relevanz untersucht, Hintergründe und Zusammenhänge dargestellt und in eine fachlich angemessene Richtung geführt.

Jeder Band kostet 7,50 €, für Mitglieder des Deutschen Vereins 6,50 €. Ab 20 Stück eines Bandes: 5,– €. Das Paket: Band 1–8 im Paket zum Sonderpreis von 50,– €.

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
SAk 19 | Was ist das Soziale wert? Eine mehrperspektivische Betrachtung von Monika Burmester und Norbert Wohlfahrt
Auflage: 2018
Seitenzahl: 64
ISBN: 978-3-7841-3095-8
Autoren: Monika Burmester und Norbert Wohlfahrt
Artikelnummer: SAk 19

Druckausgabe kaufen

€ 7,50
€ 6,50 (Preis für DV-Mitglieder)


Weitere Informationen

Warum werden die Berufe des Sozialsektors zwar wertgeschätzt, aber vergleichsweise schlecht bezahlt? Was bestimmt den Wert des Sozialen? Die Broschüre analysiert die unterschiedlichen Perspektiven und Interessen des Sozialstaats, der Volkswirtschaft und der Sozialwirtschaft.


Inhaltsverzeichnis


1. Vorbemerkung 

2. Der Wert des Sozialen aus Perspektive der Beschäftigten

3. Der Wert des Sozialen aus sozialstaatlicher Perspektive
3.1 Besonderheiten sozialstaatlicher Leistungsgewährung
3.2 Die sozialstaatliche Arbeitsteilung bei der Finanzierung des Sozialen
3.3 Neubestimmung des Werts des Sozialen durch veränderte Finanzierungsformen
3.4 Leistungserbringung im Wettbewerb: das Beispiel Pflege und Gesundheit

4. Der Wert des Sozialen aus volkswirtschaftlicher Perspektive
4.1 Wertschöpfung und Lohnkosten
4.2 Wertschöpfung im Bereich sozialer Dienste

5. Der Wert des Sozialen aus Perspektive der Sozialwirtschaft
5.1 Folgen eines sozialpolitisch bestimmten Sozialmarkts
5.2 Zur gesellschaftlichen Wertschöpfung der Sozialwirtschaft
5.3 Der widersprüchliche Umgang der Sozialwirtschaft mit dem Wert des Sozialen
5.3.1 Leistungserbringung zum Zwecke der Gewinnerzielung
5.3.2 Personalentwicklung als Qualitätsmerkmal der Sozialwirtschaft
5.3.3 Besonderheiten sozialwirtschaftlicher Leistungserbringung

6. Fazit und Lösungsansätze

Literatur


Autoreninfo


Prof. Dr. Monika Burmester, Dipl. Volkswirtin, lehrt Ökonomie des Sozial- und Gesundheitswesens an der Ev. Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe, Bochum.

Prof. Dr. Norbert Wohlfahrt, Dipl. Sozialarbeiter, lehrte Sozialmanagement an der Ev. Hochschule Rheinland-Westfalen-­Lippe, Bochum.

nach oben