2022

Woche des bürgerschaftlichen Engagements

09.09.2022 – Pressemitteilung: Ein Ehrenamt, auf das man stolz sein kann!

Foto: Frau mit Klemmbrett und mit Waren zur Ausgabe, istock.com/ © HalfpointFoto: istock.com/ ©Halfpoint

Vom 9. bis 18. September 2022 findet wieder bundesweit die "Woche des bürgerschaftlichen Engagements" statt. Hiermit sollen die Vielfalt und Bedeutung des Ehrenamtes sichtbarer gemacht und gewürdigt werden.

Wenn am 1.01.2023 die Reform des Betreuungsrechts in Kraft tritt, sollen ehrenamtlich tätige Betreuerinnen und Betreuer noch mehr als bisher von den Betreuungsvereinen unterstützt werden. "Die Stärkung dieses anspruchsvollen Ehrenamtes ist ein Baustein zur Sicherung der Qualität in der rechtlichen Betreuung" sagt Michael Löher, Vorstand des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V.

Wer sich entschließt, eine rechtliche Betreuung ehrenamtlich zu übernehmen, bringt viel soziales Engagement mit und hat Freude daran, kranke oder behinderte Menschen bei der rechtlichen Besorgung ihrer Angelegenheiten zu unterstützen. Es geht dabei um nicht weniger, als die Sicherung der rechtlichen Handlungsfähigkeit und damit um die Ermöglichung einer selbstbestimmten Lebensführung. Eine verantwortungsvolle Aufgabe, die ein erhebliches Maß an Lebenserfahrung, Aufgeschlossenheit und Offenheit gegenüber dem Mitmenschen voraussetzt.

Daneben bedarf es einer verlässlichen und kurzfristig erreichbaren Stelle, die für Nachfragen und zur Unterstützung ehrenamtlicher Betreuerinnen und Betreuer bereitsteht. Der Deutsche Verein hat sich an der Vorbereitung der Reform, insbesondere mit Blick auf Ehrenamt und Betreuungsvereine, fachlich beteiligt, im Gesetzgebungsverfahren Stellung genommen und begleitet derzeit die Umsetzung des neuen Gesetzes. Entscheidend wird sein, dass die Betreuungsvereine künftige Vereinbarungen zur Unterstützung der Ehrenamtlichen so ausgestalten, dass sie den "Nerv" treffen. Der häufig geäußerte Wunsch nach zuverlässigen und kurzfristig erreichbaren Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern darf dabei gerne als Richtschnur dienen. So kann bessere Begleitung und Unterstützung des Ehrenamts erreicht und damit die Qualität gestärkt werden.

Weitere Informationen zum Thema Betreuungsrecht beim Deutschen Verein finden Sie hier:


Informationen zur "Woche des bürgerschaftlichen Engagements" können Sie auf der Kampagnenseite www.engagement-macht-stark.de des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement finden.

Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. ist das gemeinsame Forum von Kommunen und Wohlfahrtsorganisationen sowie ihrer Einrichtungen, der Bundesländer, der privatgewerblichen Anbieter sozialer Dienste und von den Vertretern der Wissenschaft für alle Bereiche der Sozialen Arbeit, der Sozialpolitik und des Sozialrechts. Er begleitet und gestaltet durch seine Expertise und Erfahrung die Entwicklungen u.a. der Kinder-, Jugend- und Familienpolitik, der Sozial- und Altenhilfe, der Grundsicherungssysteme, der Pflege und Rehabilitation sowie der Migration und Integration. Der Deutsche Verein wird gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

nach oben