2022

Handreichung "Kooperation und Abgrenzung – Das Verhältnis von Rechtlicher Betreuung und sozialer, pflegerischer und gesundheitlicher Unterstützung"

02.06.2022 – Netzwerktagung Betreuungsrecht Rheinland-Pfalz, 1. bis 2.6.2022:
Deutscher Verein stellt die aktuelle Handreichung "Betreuung im Kontext sozialer Hilfen – Erforderlichkeit, Abgrenzung zu sozialen Leistungen und Verantwortung anderer Hilfesysteme" vor

Dr. Irene Vorholz (DLT) und Dr. Benedikt Schreiner (Bezirk Oberpfalz) stellen bei der Netzwerktagung Betreuungsrecht Rheinland-Pfalz in Bingen die aktualisierte Handreichung "Kooperation und Abgrenzung – Das Verhältnis von Rechtlicher Betreuung und sozialer, pflegerischer und gesundheitlicher Unterstützung" des Deutschen Vereins vor. Ziel ist es, die Selbstbestimmung und Partizipation betroffener Menschen zu stärken. Daher soll die rechtliche Betreuung dann – und nur dann – zum Einsatz kommen, wenn dies wirklich erforderlich ist. Das ist vor allem dann der Fall, wenn soziale Hilfen im konkreten Einzelfall nicht ausreichen oder nicht zur Verfügung stehen. In der anschließenden von Anja Mlosch, wissenschaftliche Referentin im Deutschen Verein, moderierten Diskussion, stehen folgende Fragen im Fokus: Was unterscheidet die Unterstützung durch rechtliche Betreuung von der Unterstützung durch soziale Hilfen? Wie können durch Kooperation Konflikte vermindert oder sogar von vornherein verhindert werden?

Das Papier wird in Kürze zum Download auf der Homepage des Deutschen Vereins zur Verfügung stehen.

nach oben