2021

Im Dialog

01.10.2021 – Virtueller Studienbesuch zur Reform der nationalen Rahmenregelung für Soziale Dienste in Spanien

Grafik mit Logos des Deutschen Vereins und Schriftzug Im DialogGrafik: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V.

Vertreterinnen und Vertreter spanischer Ministerien, der OECD und der EU-Kommission sowie des BMFSFJ tauschten sich mit Mitarbeitenden des Deutschen Verein zur Reform der nationalen Rahmenregelung für Soziale Dienste in Spanien aus. Der virtuelle Studienbesuch fand am 30. September 2021 im Rahmen eines Projektes statt, das die OECD gemeinsam mit dem spanischen Ministerium für Soziale Rechte und Agenda 2030 durchführt.

Seitens des Deutschen Vereins wurde die Funktionsweise der frühkindlichen Kinderbetreuung in Deutschland, die Arbeitsweise des Allgemeinen Sozialen Dienstes und die pflegerische Versorgung als gesamtgesellschaftliche Aufgabe vorgestellt. Kirsten Wendland, Leiterin Partnerschaftliche Gleichstellungspolitik, Aufwertung sozialer Berufe im Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, stellte die Themen abschließend in den Kontext des Ministeriums.

Die spanischen Teilnehmenden erläuterten die geplante landesweite Rahmengesetzgebung. Diese soll die Minimalstandards der sozialen Dienste in den Regionen beschreiben. Außerdem diskutierten die Teilnehmenden verschiedene Aspekte zur Steuerung sozialer Dienste sowie die Koordination und den Informationsaustausch zwischen lokalen Anbietern, den Ländern und dem Bund.

nach oben