2021

Unsere Netzwerke

19.08.2021 – European Social Services Awards (ESSA) – Bewerbung bis zum 3. September 2021

Grafik: Logo der ESSA 2021Grafik: Logo ESSA

Die diesjährigen Awards stehen unter dem Motto "Building Resilience in Social Services", also dem Aufbau von resilienten Strukturen in den sozialen Diensten. Während der Pandemie waren alle Bevölkerungsgruppen von der Covid-19-Pandemie betroffen, aber insbesondere Kinder, deren Eltern in instabilen oder schlecht bezahlten Arbeitsverhältnissen arbeiten, Obdachlose und ältere Erwachsene. Kurzum die Bevölkerungsgruppen, mit denen die Sozialdienste arbeiten.

Die Schließung von Schulen bedeutete, dass die am meisten gefährdeten Personen keinen Zugang zu den von den Schulen angebotenen Unterstützungsleistungen, wie z. B. kostenlose Schulspeisung, hatten, was zu einem Anstieg der Zahl der von Armut bedrohten Kinder führte. Der starke Anstieg der Arbeitslosigkeit führte zu einem Anstieg der Familien, die Einkommensunterstützung benötigen. Häuslicher Missbrauch, Gewalt gegen Frauen und Kinder, der Kampf der Obdachlosen um eine Unterkunft, die Reduzierung der Pflege für Menschen mit Behinderungen, die Isolation älterer Menschen in Heimen und in der häuslichen Pflege sind nur einige der großen Herausforderungen, denen sich die Sozialdienste in den letzten Monaten stellen mussten.

Die Sozialdienste sprangen in die Bresche, um die Dienstleistungen für die Bedürftigen zu verbessern. Die Pandemie hat die wesentliche Rolle der Sozialdienste bei der Verbesserung des Lebens der Menschen sowie die dringende Notwendigkeit, widerstandsfähigere Dienste und Gemeinschaften aufzubauen, ans Licht gebracht. Die Auszeichnungskategorien beleuchten unterschiedliche Aspekte der Arbeit im Bereich der sozialen Dienste. Bewerber können ihre Vorschläge in einer der folgenden fünf Kategorien einreichen:

Innovationen in den sozialen Diensten, herausragendes Team, Zusammenarbeit, neue Technologien und Forschung. Eine Bewerbung ist nur in englischer Sprache möglich.

Die Einreichungsfrist läuft bis zum 3. September 2021

Kontakt
Victor deVries, Policy Assistant
E-Mail: victor.devries@esn-eu.org

ESN wurde aus einer Konferenzreihe heraus als europäisches Netzwerk der Sozialamtsleiter/innen 1999 gegründet. Die mittlerweile 140 Mitglieder kommen aus 35 europäischen Ländern. Neben Sozialamtsleiter/innen gehören dem Netzwerk auch Sozialämter, Regionen, Landkreise, Gemeinden, öffentliche Kostenträger soziale Dienste und Forschungseinrichtungen an. Das ESN versteht sich als "Brückenbauer" zwischen Kommunal-, nationaler und europäischer Politik. Ziel ist, Menschen zusammen zu bringen, die lokale (öffentliche) soziale Dienste planen, finanzieren, erforschen, verwalten, regulieren und bereitstellen, einschließlich Gesundheit, Sozialfürsorge, Beschäftigung, Bildung und Wohnen. Das ESN-Sekretariat hat seinen Sitz in Brüssel.

Der Deutsche Verein ist Mitglied des Council des ESN und arbeitet nicht nur aktiv in den Gremien des Netzwerkes mit, vielmehr nutzen die wissenschaftlichen Mitarbeitenden auch den inhaltlichen Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen in den Arbeitsgruppen des ESN, zuletzt zum Thema Pflege und zum Thema Aufbau- und Resilienzpläne der EU-Mitgliedstaaten.

Weitere Informationen

nach oben