2021

Internationaler Sozialdienst (ISD)

90 Jahre ISD

Logo des ISD

Am 20. Juni 1930 wurde der ISD, damals unter dem Namen "Internationale Auswandererhilfe", erstmals ins Vereinsregister Berlin eingetragen. Im Zweiten Weltkrieg untergegangen, wurde er direkt nach dem Krieg von einer Delegation des Gesamtverbandes ISS wieder ins Leben gerufen und 1956 erneut ins Vereinsregister Frankfurt eingetragen. 2001 kam es dann zur Fusion mit dem Deutschen Verein, mit dem der ISD von seinen Anfängen an immer eng verbunden gewesen war.

90 Jahre, in denen der ISD unterschiedlichste Aufgaben übernommen und geschultert hat: beginnend mit der Hilfe beim Umgang mit den Tücken der Migration über die Unterstützung von Displaced Persons erfolgte dann eine immer stärkere Fokussierung auf Kinder und das Kindeswohl. Adoption, Flüchtlingsprogramm und unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, Kinderschutz bis hin zur Zentralen Anlaufstelle grenzüberschreitende Kindschaftskonflikte sind Stichworte und Stationen der Arbeit des ISD.

Der Fachbeitrag, der im Nachrichtendienst erschienen ist, blickt genauer auf diese Entwicklung und Tätigkeiten.

90 Jahre ISD: der strukturelle und inhaltliche Wandel des Internationalen Sozialdienstes von den Anfängen bis heute [PDF, 310 KB]

nach oben