2018

12.11.2018 – Handreichung zur grenzüberschreitenden Einzelfallarbeit in der Kinder- und Jugendhilfe vorgestellt

Kinderhände vor der EU-Flagge

Gemeinsam mit Frank Hartwig, Netzwerkkoordinator Frühe Hilfe und Kinderschutzfachkraft vom Landkreis Oberhavel, hat der Internationale Sozialdienst im Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. am 12. November beim Treffen der Brandenburger Kinderschutzkoordinatoren die Handreichung zur grenzüberschreitenden Einzelfallarbeit in der Kinder- und Jugendhilfe sowie die Arbeit des Internationalen Diensts vorgestellt.

Jugendämter und Gerichte sind zunehmend mit grenzüberschreitenden Fragestellungen, wie Kinderschutz, Kindesentführungen, Unterbringungen im Ausland und migrationsspezifischen Fragestellungen konfrontiert.

Die Handreichung bietet Fachkräften der Jugendhilfe vor Ort Unterstützung und ist online abrufbar unter: https://www.deutscher-verein.de/de/empfehlungenstellungnahmen-2018-handreichung-zur-grenzueberschreitenden-einzelfallarbeit-in-der-kinder-und-jugendhilfe-2986,1375,1000.html


Foto: pixabay.com

nach oben