2018

19.10.2018 – Der Deutsche Verein im Gespräch mit der Europäischen Kommission

Am 18.10.2018 fand das jährliche Fachgespräch der Europäischen Kommission mit sozialpolitischen Verbänden statt. Es wurde über aktuelle und langfristige Trends in der deutschen Sozialpolitik diskutiert, die Erkenntnisse fließen in den Länderbericht und die „Länderspezifischen Empfehlungen 2019“ für Deutschland ein.

Thematisiert wurden u.a. Maßnahmen zur Bekämpfung von Langzeitarbeitslosigkeit, Einkommensarmut trotz guter Arbeitsmarktentwicklung, die Integration geflüchteter Menschen, der aktuelle Wohnungsmarkt mit seinen sozialen Auswirkungen und das System der Leistungen für Kinder und Familien.

Der Deutsche Verein brachte dazu seine Positionen ein, z.B. aus der Stellungnahme zum Teilhabechancengesetz: https://www.deutscher-verein.de/de/uploads/empfehlungen-stellungnahmen/2018/dv-10-18_teilhabe-am-arbeitsmarkt.pdf und den Empfehlungen zum generationengerechten Wohnen: https://www.deutscher-verein.de/de/uploads/empfehlungen-stellungnahmen/2016/dv-24-14-generationengerechtes-wohnen.pdf


Von der Europäischen Union fordert der Deutsche Verein grundsätzlich eine stärkere sozialpolitische Ausrichtung ihrer Aktivitäten, zuletzt in seiner Stellungnahme zur Europäischen Säule sozialer Rechte: https://www.deutscher-verein.de/de/uploads/empfehlungen-stellungnahmen/2017/dv-12-17-europaeische-saeule-sozialer-rechte.pdf

Die Europäische Union verfolgt mit ihrer Zehn-Jahres-Strategie „Europa 2020“ u.a. beschäftigungs- und sozialpolitische Ziele. Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. bringt seine Expertise kontinuierlich in die europäischen und deutschen Umsetzungsprozesse ein, insbesondere in den Bereichen Langzeitarbeitslosigkeit und Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung.

nach oben