Logo des dv aktuells
 

dv aktuell 10/2020 

 
 
1. Schwerpunktthema: Es ist soweit – neuer Versuch einer SGB VIII-Reform – der Referentenentwurf ist da!
2. 140 Jahre Deutscher Verein
3. Deutsche EU-Ratspräsidentschaft
4. Neuerscheinungen
5. Vom Mitgliederportal des Deutschen Vereins profitieren
6. Veranstaltungshinweise
7. Projekt Umsetzungsbegleitung BTHG
8. Aus unserem Netzwerk
 
   
 
Foto von Michael Löher, Hoffotograf 

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Mitglieder des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V.,

er ist tatsächlich da! Der lang erwartete Entwurf zur Reform des SGB VIII. Er ist umfangreich und wurde mit einer so kurzen Frist zur Stellungnahme versehen, dass wir uns zunächst nur mit einer Stellungnahme der Geschäftsstelle beteiligen konnten und nun im Nachgang diese in unseren Gremien diskutieren. Vom Verfahren unbefriedigend. Aber die Zumutung kurzer Fristen haben viele Organisationen und Verbände in den letzten Jahren gegenüber mehreren Ministerien zum Ausdruck gebracht – den Erfolg sieht man ja! Abgesehen davon, dass so die Gefahr droht, dass Beteiligung zur Farce wird, leiden ja auch oft genug die Qualität und Akzeptanz der Gesetze darunter.

Noch nicht da ist hingegen der Referentenentwurf zum Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Kinder im Grundschulalter. Eine kürzlich von uns durchgeführte Onlinefachtagung zu diesem Thema mit 200 Teilnehmenden machte noch einmal deutlich, dass eine Einbindung ins SGB VIII wohl unumgänglich und eine stufenweise Einführung – wie vom Deutschen Verein gefordert – notwendig sind. Deutlich wurde auch, dass die Kommunen mit dieser Aufgabe nicht allein gelassen werden dürfen. Eine auskömmliche Finanzierung und klare – auch gesetzliche – Rahmenbedingungen sind Voraussetzung. Und: Neben dem Blick auf die Bedarfe der Kinder und ihrer Eltern muss auch die Herausforderung der Gewinnung und Bindung von ausreichenden und gut qualifizierten Fachkräften gemeistert werden.

Da ist indessen die 2. Welle der Corona-Pandemie. Die Mitarbeitenden der Geschäftsstelle sind wieder verstärkt im Homeoffice, aber wie gewohnt per Telefon und E-Mail zu erreichen. Wie bereits schon an dieser Stelle dargestellt, haben wir uns frühzeitig entschlossen, unsere diesjährige Hauptausschusssitzung im digitalen Format durchzuführen. Auch, wenn wir es uns anlässlich des 140-jährigen Jubiläums des Deutschen Vereins anders gewünscht hätten. Wir hoffen dennoch einen würdigen Rahmen für diesen Anlass zu schaffen. Sowohl für die Verabschiedung von unserem Präsidenten Johannes Fuchs, der nach sechs Jahren sein Amt abgibt, als auch für den Einstieg der dann voraussichtlich gewählten Präsidentin. Außerdem endet die Zeit im Präsidium für einige weitere Mitglieder: Dr. Thomas Becker, Heinz Eschbach, Reiner Prölß und Wolfgang Stadler scheiden aus, treten teilweise ihren wohlverdienten Ruhestand an. Alle waren langjährige Begleiter und Unterstützer des Deutschen Vereins. Dafür und für die exzellente Zusammenarbeit möchte ich mich schon hier ganz herzlich bedanken!

Ihr Michael Löher
(Vorstand)

 
   
 
 Schwerpunktthema: Es ist soweit – neuer Versuch einer SGB VIII-Reform – der Referentenentwurf ist da! 
   
 
Foto: Zwei spielende Kinder, iStock.com/Goads Agency 

Seit Anfang des Jahres 2020 wartet die Fachwelt auf einen Referentenentwurf des Gesetzes zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen (Kinder- und Jugendstärkungsgesetzes – KJSG), wie er vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) angekündigt und im Koalitionsvertrag vereinbart wurde. Am 6. Oktober wurde nun der Referentenentwurf veröffentlicht und zur Stellungnahme an die Verbände geschickt.

mehr Informationen

 
   
 
 140 Jahre Deutscher Verein 
   
 
Jubiläums-Logo des Deutschen Vereins 

Seit 140 Jahren ist der Deutsche Verein das Forum für alle Akteurinnen und Akteure des Sozialen. Anlässlich unseres Jubiläums haben wir unsere Weggefährtinnen und -gefährten gefragt, was der Deutsche Verein für sie ausmacht, und überwältigend viele positive Antworten erhalten. Lesen Sie selbst!

mehr Informationen

 
   
 
 Deutsche EU-Ratspräsidentschaft 
   
 
Foto: Zwei Senioren mit Laptop, iStock.com/feliks szewczyk 

(Digitale) Teilhabe älterer Menschen in der Europäischen Union

In den vergangenen zehn Jahren standen ältere Menschen nicht unbedingt im Fokus des Europäischen Rates. Dies soll sich nun ändern, denn die deutsche Ratspräsidentschaft bereitet derzeit Ratsschlussfolgerungen mit dem programmatischen Titel "Menschenrechte, Teilhabe und Lebensqualität älterer Menschen im Zeitalter der Digitalisierung" vor.

mehr Informationen

 
   
 
 Neuerscheinungen 
   
 
Cover vom Nachrichtendienst 11/2020 

Der NDV präsentiert sich im neuen Gewand!

Der Nachrichtendienst des Deutschen Vereins (NDV) kann in diesem Jahr das 100-jährige Bestehen feiern. Er wurde im Jahre 1920 gegründet und hat sich in seiner wechselvollen Geschichte zu einer einflussreichen Fachzeitschrift für die Soziale Arbeit entwickelt.

Anlässlich seines Jubiläums schenken wir dem NDV ein neues Layout. Er wird sich ab der Novemberausgabe bunter, moderner und lesefreundlicher präsentieren. Wir wollen noch nicht zu viel verraten, aber der neu gestaltete NDV bietet viele Überraschungen, eine klare Systematik und neue grafische Elemente. Gleichzeitig war es uns wichtig, den Charakter des NDV als Mitglieder- und Fachzeitschrift beizubehalten.

Wir hoffen, dass Ihnen der runderneuerte NDV gefällt und sind gespannt auf Ihre Reaktion. Besonders freuen wir uns, wenn Sie uns Ihre Rückmeldung unter mulot@deutscher-verein.de zukommen lassen.

 
   
 
Cover des Archivheftes 3/2020, Titelfoto: Kalle Kolodziej/AdobeStock 

Integration geflüchteter Menschen in Arbeit und Bildung

Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit 3/2020
96 Seiten, kart., 16,00 €, für Mitglieder des Deutschen Vereins 13,00 €.
ISBN 978-3-7841-3259-4
ISBN ebook 978-3-7841- 3260-0
Titelfoto: Kalle Kolodziej/AdobeStock

In diesem Heft wird der Zugang geflüchteter Menschen zu Arbeit und beruflicher Bildung, zu Förderinstrumenten und spezifischen Unterstützungsprogrammen erläutert. Neben der komplexen Rechtslage stehen strukturelle Hürden sowie besondere Bedarfe von Jugendlichen und Frauen im Fokus. Anhand von Praxisbeispielen wird gezeigt, welche Unterstützung für eine gelingende Erwerbsintegration zielführend ist und wie sich Arbeitgeber und Zivilgesellschaft einbringen.

mehr Informationen

 
   
 
Cover des Buches "Kommunale Integrationspolitik: Strukturen, Akteure, Praxiserfahrungen" 

Kommunale Integrationspolitik: Strukturen, Akteure, Praxiserfahrungen

Herausgegeben von Tillmann Löhr

2020, 160 Seiten, kart.
19,80 €, für Mitglieder des Deutschen Vereins 16,80 €
ISBN 978-3-7841- 3265-5
ISBN E-Book 978-3-7841- 3266-2

Kommunen übernehmen eine zentrale Rolle bei der Integration von Geflüchteten und Zugewanderten. Unsere Neuerscheinung skizziert die Entwicklungen und aktuellen Rahmenbedingungen kommunaler Integrationspolitik und verdeutlicht die Herausforderungen, vor die Kommunen und die beteiligten Akteure bei der Ausgestaltung vor Ort gestellt sind.

mehr Informationen

 
   
 
 Vom Mitgliederportal des Deutschen Vereins profitieren 
   
 
Grafik des Mitgliederportals, Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge 

Unser exklusives Mitgliederportal bietet zahlreiche Vorteile: Sie können als Mitglied bereits am 1. eines Monats den NDV digital lesen und herunterladen, eigene Veranstaltungen bewerben, auf Rechtsgutachten sowie auf weitere Publikationen des Deutschen Vereins zugreifen und Vieles mehr.

Sie sind Mitglied und haben Fragen zu unserem Portal, dann sprechen Sie uns gern an!
Ansprechpartnerin: Beate Maria Hagen

 
   
 
 Veranstaltungshinweise 
   
 
Cover des Einladungsflyers der diesjährigen Hauptausschusssitzung 2020 

Digitale Hauptausschusssitzung am 25. November 2020

Unsere diesjährige Hauptausschusssitzung findet am 25. November 2020 online statt. Anders als geplant wollen wir dennoch mit Ihnen unser 140-jähriges Jubiläum in besonderer Weise im Rahmen unserer Hauptausschusssitzung würdigen. Das wird sich für Sie lohnen!!

Darüber hinaus stehen der aktuelle Bericht aus der fachlichen Arbeit und diverse Vereinsregularien auf der Tagesordnung. Dazu gehören u.a. die Neuwahl unserer Präsidentin und weitere Ergänzungswahlen zum Präsidium. Wir werden nach gut sechs Jahren im Amt unseren Präsidenten Johannes Fuchs und weitere Mitglieder des Präsidiums verabschieden.

Aktuelle Hinweise zur Veranstaltung und zur Anmeldung finden Sie auf unseren Internetseiten.

mehr Informationen

 
   
 
Online-Button Veranstaltungen 2020 

Die neue Ausbildungsordnung für Hauswirtschaft am 3. November 2020

Am 1. August ist die reformierte Ausbildungsordnung Hauswirtschaft in Kraft getreten, die den Beruf breiter aufstellt und die Aufgabenfelder kompetenzorientiert beschreibt. Insbesondere der Aspekt "Betreuung" im Sinne von begleitenden, aktivierenden und fördernden Maßnahmen erhält besonderes Gewicht. Die Inhalte "Digitalisierung" und "Anleiten von Personen" werden neu eingeführt. Die Berufsausbildung wird in schwerpunktübergreifende, profilgebende Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten, berufsprofilgebende Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten, sowie schwerpunktübergreifende, integrativ zu vermittelnde Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten gegliedert. In der Veranstaltung wird auch das Thema Teilqualifizierungen und ggf. neue Prüfungsformen/-formate angesprochen.

mehr Informationen

 
   
 
Online-Button Veranstaltungen 2020 

Aktuelle fachliche, fachpolitische und rechtliche Entwicklungen in der Kinder- und Jugendhilfe vom 16. bis 17. November 2020

Die Arbeit in den Jugendämtern unterliegt einem kontinuierlichen Wandel. Die Entwicklungen in Politik, Recht und fachlichem Diskurs erfordern von der Leitungsebene der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe eine permanente Überprüfung der eigenen Arbeit und eine Anpassung an die sich ändernden Gegebenheiten, Rahmenbedingungen und Anforderungen.

Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. führt daher seit vielen Jahren eine Fachveranstaltung für die Leitungen von Jugendämtern durch, in der aktuelle fachliche, fachpolitische und rechtliche Entwicklungen in der Kinder- und Jugendhilfe mit dem speziellen Fokus auf die Arbeit der Jugendämter beleuchtet werden.

mehr Informationen

 
   
 
Online-Button Veranstaltungen 2020 

30 Jahre Haager Kindesentführungsübereinkommen (HKÜ) – Beratung und Intervention in Fällen internationaler Kindesentführung am 1. Dezember 2020

Am 1. Dezember 2020 feiert das Haager Kindesentführungsübereinkommen – kurz "HKÜ" – seinen 30. Geburtstag in Deutschland. Diesen Jahrestag nimmt der Internationale Sozialdienst (ISD) im Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. zum Anlass, eine digitale Fachveranstaltung für Jugendämter und Beratungsstellen zum Thema internationale Kindesentführung durchzuführen. Im Rahmen der Fachveranstaltung soll ausführlich auf die praktische Bedeutung und die Wirkungsweise des Übereinkommens für Fälle von grenzüberschreitenden, also internationalen Kindesentführungen eingegangen werden. Inzwischen hat das Übereinkommen 101 Vertragsstaaten, die zur Umsetzung so genannte "Zentrale Behörden" eingerichtet haben.

Die Fachveranstaltung dient dazu, den Teilnehmenden die Grundlagen des HKÜ zu vermitteln sowie für die Praxis relevante Fragestellungen zu diskutieren. Ferner erfahren die Teilnehmenden, welche Unterstützungsangebote sie durch die Zentrale Behörde und den ISD im Einzelfall erhalten können. Dabei wird neben Vorträgen Raum für Fragen und Anmerkungen gegeben, um einen überregionalen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen

mehr Informationen

 
   
 
Online-Button Veranstaltungen 2020 

Migrantenorganisationen und muslimische Organisationen als Akteure der Wohlfahrtspflege vom 1. bis 2. Dezember 2020

Die digitale Fachveranstaltung soll einen Überblick über Herausforderungen und Lösungen geben, mit denen eine bessere Beteiligung von Migrantenorganisationen und muslimischen Organisationen an der Erbringung und Gestaltung von Angeboten der Wohlfahrtspflege erreicht werden kann. Dafür sollen aktuelle Studien und Modellprojekte vorgestellt und praktische Erfahrungen diskutiert werden. Dabei wird neben Vorträgen auch Raum für Fragen und Anmerkungen per Chat gegeben, um einen überregionalen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.

mehr Informationen

 
   
 
Online-Button Veranstaltungen 2020 

Wohnen ist mehr als ein Dach über dem Kopf – generationsübergreifendes Wohnen und neue Wohnformen in den Quartieren am 4. Dezember 2020

"Wohnen" beinhaltet mehr als nur die Wohnung. Nicht nur die Versorgung mit Wohnraum, sondern auch Wohnformen und eine wohnortnahe soziale Infrastruktur (Wohnumfeld) rücken in den Vordergrund zukunftsorientierter Wohnungspolitik. Generationenübergreifendes und gemeinschaftliches Wohnen erfordert ganzheitliche und nachhaltige Konzepte zur Gestaltung von Lebensräumen. Es stärkt das Miteinander der verschiedenen Generationen und schließt neue Wohnangebote ein, die eine Unterstützung von Menschen mit Hilfe- und Pflegebedarf ermöglichen. Um nicht nur Insellösungen zu schaffen, sondern nachhaltige und übergreifende Entwicklungen zu initiieren, braucht es kooperative Vorgehensweisen. Wie kann generationenübergreifendes Wohnen befördert werden?

Die Veranstaltung richtet sich an Fach- und Leitungskräfte aus Kommunen, Wohnungswirtschaft, Sozialwirtschaft, freier Wohlfahrtspflege und Stiftungen.

mehr Informationen

 
   
 
Online-Button Veranstaltungen 2020 

Soziale Arbeit über Grenzen hinweg – eine Einführung in Besonderheiten und Herausforderungen sowie in die Arbeit des Internationalen Sozialdienstes am 9. Dezember 2020

In der Veranstaltung wird auf das Besondere an Fällen mit Auslandsbezug eingegangen, z. B. mit Fallbeispielen und Konstellationen. Außerdem lernen Sie den ISD kennen, u. a. seine Themengebiete und Arbeitsweise.

Die Veranstaltung richtet sich an Fach- und Führungskräfte der Kinder- und Jugendhilfe, Mitarbeiter/innen von Jugendämtern, Freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe, Beratungsstellen.

mehr Informationen

 
   
 
 Projekt Umsetzungsbegleitung BTHG 
   
 
Grafik eines Netzes, © Anke Seeliger 

Jetzt teilnehmen: Online-Fachdiskussion zur Vernetzung von Beratungsangeboten

Wie wird die Vernetzung von Beratungsangeboten von und für Menschen mit Behinderungen umgesetzt? Mit dieser Frage beschäftigt sich die aktuelle Online-Fachdiskussion des Projekts Umsetzungsbegleitung BTHG.

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit: Was sind die Erfolgsfaktoren für eine gelingende Zusammenarbeit der Beratungsangebote für Menschen mit Behinderungen? Welches Wissen ist für die Beratenden notwendig und wie kann es vermittelt werden? Wo existieren Probleme in der aktuellen Zusammenarbeit der Reha-Träger untereinander und mit der EUTB? Welche Beratungsangebote haben Vorbildcharakter? Wo sehen Sie Herausforderungen?

Ihre Beiträge können Sie einreichen unter: https://umsetzungsbegleitung-bthg.de/beteiligen/fd-vernetzung-von-beratungsangeboten/

Parallel zur Online-Fachdiskussion bietet das Projekt wieder eine Reihe von digitalen Fachveranstaltungen an. Die Termine finden Sie hier: https://umsetzungsbegleitung-bthg.de/veranstaltungen/

 
   
 
 Aus unserem Netzwerk 
   
 
Logo Logo des Marie Simon Pflegepreises Herzensprojekt 

#Herzensprojekt: Das Publikumsvoting zum Marie Simon Pflegepreis 2020

Die Pflege von alten und kranken Menschen sollte uns allen mehr bedeuten als eine reine Versorgungsleistung. Besonders in einer alternden Gesellschaft sind die menschenwürdige Betreuung und Begleitung von Pflegebedürftigen der Maßstab, an dem wir unsere Solidarität, Fürsorge und Mitmenschlichkeit messen lassen müssen.

Im Zuge der Corona-Krise erhält das Engagement für eine bessere Pflege einen besonderen Stellenwert. Denn Pflegende und Pflegebedürftige sind jetzt noch mehr als sonst erheblichen Belastungen ausgesetzt. Initiativen, die auch unter diesen Bedingungen und mit herausragendem Einsatz Unterstützung bieten, verdienen unsere besondere Anerkennung. Ihr Engagement auszuzeichnen sowie ihren Projekten Bekanntheit und mehr Wertschätzung zu verschaffen – dafür steht der Marie Simon Pflegepreis.

In diesem Jahr laden die Initiatoren – spectrumK und der Deutsche Städte- und Gemeindebund – dazu ein, sich mit den nominierten Projekten und ganz besonders mit der Frage, wie wir selbst im Alter leben möchten, auseinanderzusetzen. Unter https://berliner-pflegekonferenz.de/msp-nominees/ und im Rahmen des WeekendSpecials der Berliner Pflegekonferenz können sich Interessierte und Betroffene über die nominierten Projekte informieren und ihre Stimme abgeben – für das Projekt ihres Herzens.

mehr Informationen

 
   
 
Logo des Projektes Jugend entscheidet 

Neues Hertie-Programm "Jugend entscheidet" sucht mutige Kommunen! – Jetzt bis zum 4. Dezember 2020 bewerben

Bei Jugend entscheidet werden Kommunen dabei begleitet, gemeinsam mit Jugendlichen eine Entscheidung zu einem lokalpolitischen Thema zu treffen.

Erfahrene Prozessbegleitungen stehen dabei der kommunalen Spitze zur Verfügung, während die teilnehmenden Jugendlichen von unserem Partner "Politik zum Anfassen e.V." bei der Entscheidungsfindung unterstützt werden. So können jugendliche Sichtweisen einbezogen und das Interesse für Kommunalpolitik geweckt werden.

Aktuell suchen wir zehn möglichst unterschiedliche Kommunen aus ganz Deutschland, die Lust haben, diesen Prozess gemeinsam mit der Hertie-Stiftung und ihren Partnern zu durchlaufen.

mehr Informationen

 
   
 
 
Impressum  |  Kontakt  |  Newsletter abmelden  |  Deutscher Verein

Logo von Facebook  Logo von twitter  Logo von Xing  Logo von Linkedin  Logo von Youtube
 
 

nach oben