Logo des dv aktuells
 

dv aktuell 1/2019 

 
 
1. Schwerpunktthema: Europa hat die Wahl
2. Stellungnahmen und Empfehlungen
3. Vom Mitgliederportal des Deutschen Vereins profitieren
4. Im Dialog
5. Veranstaltungsprogramm des Deutschen Vereins ist online!
6. Cäcilia-Schwarz-Förderpreis: Bewerben Sie sich noch bis zum 28.02.2019!
7. Projekt Umsetzungsbegleitung BTHG
8. Veranstaltungshinweise
9. Neuerscheinungen
 
   
 
Foto von Michael Löher, Hoffotografen 

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Mitglieder des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V.,

ich wünsche Ihnen ein gutes und gesundes neues Jahr!

2019 ist auch ein Wahljahr: Es stehen etliche Kommunalwahlen, die Neubesetzung dreier Landtage und im Mai vor allem die Wahlen zum Europäischen Parlament an. Das Ergebnis dieser Wahl wird neue Mehrheitsverhältnisse bringen und bedeutsam für die Gestaltung der EU-Politik bis 2024 sein.

Der Deutsche Verein hat seine Erwartungen an die künftigen Mitglieder des Europaparlaments und der EU-Kommission formuliert: Gemeinsam mit dem Rat der EU fordern wir sie dazu auf, in der nächsten Legislaturperiode kräftige Impulse zu setzen, um die nationalen Sozialleistungssysteme weiterzuentwickeln und europaweit auf einem hohen Niveau stärker anzugleichen. Außerdem ist es aus unserer Sicht notwendig, eine breite Beteiligung im europäischen Willensbildungsprozess zu ermöglichen. Die verschiedenen Interessen, z. B. der Regionen, Kommunen, Organisationen der Zivilgesellschaft, der EU-Bürgerinnen und EU-Bürger sowie der nationalen Parlamente, müssen gehört und aufgenommen werden.

Die Europawahl ist eine Chance, das große Friedensprojekt wieder zu stärken. Heißt: deutlich Chancen, Vorteile und Ziele herauszustellen, Visionen zu entwickeln, konstruktiv den gemeinsamen Kontinent zu gestalten.

Diese Chance sollten wir nutzen!

Ihr
Michael Löher
(Vorstand)

 
   
 
 Schwerpunktthema: Europa hat die WahlHinweis-Button zum nach oben-springen 
   
 
Foto: Männchen mit Europaflagge, pixabay.com 

von Cornelia Markowski
Vom 23. bis 26. Mai 2019 sind zum neunten Mal rund 500 Mio. wahlberechtigte Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union (EU) aufgerufen, ihre Volksvertreterinnen und -vertreter auf europäischer Ebene zu wählen. Dem neuen Europaparlament, genauer den Mehrheitsverhältnissen im Parlament, kommt eine erhebliche Bedeutung bei der Gestaltung der EU-Politik und Rechtsetzung bis 2024 zu: Ohne Zustimmung des Europäischen Parlaments können in der weit überwiegenden Zahl der EU-Gesetzgebungsverfahren keine Rechtsakte verabschiedet werden und weder ein Kommissionspräsident oder -präsidentin noch die Kommissarinnen und Kommissare im Herbst 2019 ins Amt kommen. Ebenso hängt letztlich vom Ausgang der Wahl ab, ob es der Fraktion mit den meisten Stimmen gelingt, auch die Präsidentin oder den Präsidenten der Europäischen Kommission zu stellen.

mehr Informationen

 
   
 
 Stellungnahmen und EmpfehlungenHinweis-Button zum nach oben-springen 
   
 

Europawahl 2019

Erwartungen des Deutschen Vereins an die Europäische Union zur Europawahl 2019: Perspektiven für ein soziales Europa

Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. ruft die künftigen Mitglieder des Europaparlaments und der EU-Kommission auf, gemeinsam mit dem Rat der EU in der nächsten Legislaturperiode kräftige Impulse setzen, um die nationalen Sozialleistungssysteme weiterzuentwickeln und europaweit auf einem hohen Niveau stärker anzugleichen.

mehr Informationen

 
   
 
 Vom Mitgliederportal des Deutschen Vereins profitierenHinweis-Button zum nach oben-springen 
   
 
Logo des Mitgliederportals 

Das exklusive Mitgliederportal bietet zahlreiche Vorteile: Sie können als Mitglied bereits am 1. des Monats den NDV digital lesen und herunterladen, eigene Veranstaltungen bewerben, auf Rechtsgutachten sowie auf weitere Publikationen des Deutschen Vereins zugreifen und vieles mehr.

Sie sind Mitglied und haben Fragen zu unserem Portal, dann sprechen Sie uns gern an!
Ansprechpartnerin: Beate Maria Hagen

Sie wollen Mitglied werden und von den vielen Vorteilen profitieren?
Ansprechpartnerin: Diana Pech

 
   
 
 Im DialogHinweis-Button zum nach oben-springen 
   
 
Kachel Dialogforum der Zukunft der Kinder- und Jugendhilfe 

Kinder- und Jugendhilfe

Dokumentation zum Dialogforum "Zukunft der Kinder- und Jugendhilfe" online

Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. hat gemeinsam mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Jahr 2017 das Dialogforum "Zukunft der Kinder- und Jugendhilfe" durchgeführt.

mehr Informationen

 
   
 
 Veranstaltungsprogramm des Deutschen Vereins ist online!Hinweis-Button zum nach oben-springen 
   
 
Cover des Veranstaltungsprogramms 

2019 bieten wir in ca. 40 Fachveranstaltungen wieder aktuelle Entwicklungen aus der Sozialpolitik, dem Sozialrecht und der Sozialen Arbeit an. Zusätzlich findet vom 18. bis 20. September 2019 der ASD-Bundeskongress 2019 "Update oder Setup? ASD in gesellschaftlichen Umbrüchen" in Bielefeld statt.

mehr Informationen

 
   
 
 Cäcilia-Schwarz-Förderpreis: Bewerben Sie sich noch bis zum 28.02.2019!Hinweis-Button zum nach oben-springen 
   
 

Altenhilfe

Cäcilia-Schwarz-Förderpreis für Innovation in der Altenhilfe des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V.

Zum sechsten Mal lobt der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. seinen Cäcilia-Schwarz-Förderpreis für Innovation in der Altenhilfe aus. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wendet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die sich mit innovativen Entwicklungen zur Verbesserung der Lebensverhältnisse älterer Menschen beschäftigen. Es können Masterarbeiten, Dissertationen, Habilitationsschriften oder andere bedeutende wissenschaftliche Arbeiten aus den Bereichen Geriatrie, Gerontologie, Pflege- und Therapiewissenschaft, Sozialwissenschaft, Gesundheitswissenschaft und verwandten Disziplinen eingereicht werden. Schirmherrin ist Dr. Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Einreichungsfrist ist der 28. Februar 2019. Der Preis wird im Rahmen der Mitgliederversammlung des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. am 19. Juni 2019 in Berlin übergeben.

mehr Informationen

 
   
 
 Projekt Umsetzungsbegleitung BTHGHinweis-Button zum nach oben-springen 
   
 
Foto: Deutschlandkarte, 

Übersicht zur "Modellhaften Erprobung"

Schon heute testen, was zum 1. Januar 2020 in Kraft tritt – diese Aufgabe haben sich 30 Projekte aus 15 Bundesländern auf die Fahnen geschrieben. Im Rahmen der "modellhaften Erprobung" testen die Projekte sieben ab 2020 geltende Regelungsbereiche des Bundesteilhabegesetzes. Das Projekt Umsetzungsbegleitung Bundesteilhabegesetz hat ein Tool eingerichtet, das einen Überblick über alle Projekte gibt und weitere Informationen bietet.

mehr Informationen

 
   
 
Foto: Städte, 

Fachdiskussion zur Sozialen Teilhabe vom 14. Januar bis 8. Februar 2019

Seit dem 14. Januar 2019 findet auf der Website www.umsetzungsbegleitung-bthg.de die sechste Fachdiskussion des Projekts Umsetzungsbegleitung Bundesteilhabegesetz statt. Thema ist die Soziale Teilhabe. Bisher war die "Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft" Teil der Eingliederungshilfeleistung, aber in ihrem Umfang und in ihrer Ausgestaltung völlig unbestimmt. Mit der Gesetzesänderung wird die Leistungsgruppe "Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft" (§ 55 SGB IX i.d.F. bis 31.12.2017) umbenannt in "Leistungen zur sozialen Teilhabe". Bisher waren die Leistungen zur Sozialen Teilhabe in SGB IX und SGB XII geregelt und in der Eingliederungshilfe-Verordnung konkretisiert. Künftig werden sie in Teil 1 des SGB IX (§§ 76 ff. SGB IX) und für die Eingliederungshilfe ab 2020 in Teil 2 des SGB IX (§§ 113 ff. SGB IX) zusammengefasst und neu strukturiert. Die Fachdiskussion soll es ermöglichen, im offenen Austausch Fragen zu artikulieren, Lösungsansätze vorzuschlagen und den Stand der Debatte unter den verschiedenen Akteuren zu spiegeln. Unter anderem soll erörtert werden, ob und inwiefern die Leistungen zur Sozialen Teilhabe die gleichberechtige Teilhabe in der Gemeinschaft erleichtern und ob sie einer selbstbestimmten und eigenverantwortlichen Lebensführung (im eigenen Wohnraum wie im Sozialraum) dienen.

mehr Informationen

 
   
 
Foto: Veranstaltungen, 

Dokukmentation der Regionalkonferenz West des Projekts Umsetzungsbegleitung Bundesteilhabegesetz ist jetzt online!

Am 21. November 2018 fand in Düsseldorf die Regionalkonferenz West gemeinsam mit dem Bundesland Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Projekts Umsetzungsbegleitung Bundesteilhabegesetz statt. Vor Ort tauschten sich rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Bereichen des sozialrechtlichen Dreiecks über die Umsetzung des BTHG in Nordrhein-Westfalen aus. Im Zentrum der Veranstaltung standen der Leitgedanke des BTHG – Personenzentrierung statt Einrichtungszentrierung – sowie ausgewählte Regelungsinhalte des BTHG. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gab zudem einen Überblick zum Umsetzungsstand des BTHG auf Bundesebene. Die Dokumentation der Regionalkonferenz West ist jetzt online abrufbar.

mehr Informationen

 
   
 
 VeranstaltungshinweiseHinweis-Button zum nach oben-springen 
   
 
Logo des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. 

Save the date! Mitgliederversammlung und Hauptausschusssitzung des Deutschen Vereins 2019 stehen unter dem Motto "Wohnen als soziale Frage"

Im nächsten Jahr finden die Mitgliederversammlung am 19. Juni 2019 und die Hauptausschusssitzung des Deutschen Vereins am 12. September 2019 – jeweils in Berlin – statt. Beide Veranstaltungen werden sich mit Themen rund um das Motto "Wohnen als soziale Frage" beschäftigen. Weitere Informationen finden Sie in Kürze auf unseren Internetseiten.

 
   
 
Cover des Veranstaltungsprogramms 

SGB XII

Aktuelle Fragen der Hilfen zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten: Perspektiven auf Mitwirkung, 21. bis 22. März 2019, in Hannover

Die Fachveranstaltung wird mit einem interdisziplinären fachlichen Austausch neue Impulse setzen für fach-, rechts- und sozialpolitische Diskussion zur Realisierung der §§ 67 ff. SGB XII. Der Gesetzgeber hat mit den §§ 67 ff. SGB XII eine komplexe Hilfe geschaffen, die neben der Überwindung der besonderen sozialen Schwierigkeiten auch die Hilfe zur Selbsthilfe vorsieht. Um dieses Ziel zu erreichen, werden die Leistungsberechtigten auch in die Pflicht genommen, im Rahmen des Hilfeprozesses nach eigenen Kräften mitzuwirken.

mehr Informationen

 
   
 
Cover des Veranstaltungsprogramms 

SGB XII

Aktuelle fachliche, fachpolitische und rechtliche Entwicklungen in der Sozialhilfe, 25. bis 27. März 2019, in Berlin

Die Fachveranstaltung greift zentrale Fragestellungen auf, die für die Leitungsebene von Interesse sind. Sie bietet als überregionales Forum die Möglichkeit des Erfahrungsaustauschs, der gegenseitige Anregung und der fachpolitischen Diskussion. Die Fachveranstaltung befasst sich mit aktuellen Rechts- und Fachentwicklungen und macht Beispiele guter Praxis bekannt. Um aktuelle Entwicklungen aufgreifen zu können, werden die thematischen Schwerpunkte der Fachveranstaltung kurzfristig festgesetzt.

mehr Informationen

 
   
 
Cover des Veranstaltungsprogramms 

Kinder- und Jugendhilfe

Aktuelle Entwicklungen in der Heimaufsicht, am 1. April 2019, in Berlin

Auf verschiedenen Ebenen wird derzeit eine Weiterentwicklung der Vorschriften zum Schutz von Kindern und Jugendlichen in Einrichtungen (§§ 45 ff. SGB VIII) diskutiert. Auch der vom Bundestag beschlossene Gesetzesentwurf zum Kinder-Jugend-Stärkungs-Gesetz (KJSG) sah eine Weiterentwicklung der Erlaubnis und Aufsicht von Einrichtungen vor.
Diesen Reformvorschlägen zu den §§ 45 ff. SGB VIII lag ein breiter Konsens zugrunde. Gemeinsam mit den Teilnehmenden sollen aktuelle Herausforderungen und Lösungsansätze – auch über den Gesetzesentwurf hinaus – erörtert und so ein bundesweiter Austausch ermöglicht werden.

mehr Informationen

 
   
 
Cover des Veranstaltungsprogramms 

Bürgerschaftliches Engagement

Aktuelle Fragen der Engagementpolitik: Engagement für alle - niedrigschwellige Zugänge im Quartier, am 4. April 2019, in Berlin

Der Beitrag des Engagements für den sozialen Zusammenhalt in den Kommunen wird der Themenschwerpunkt der regelmäßig stattfindenden Fachveranstaltung zu aktuellen Fragen der Engagementpolitik sein. Um die Herausforderungen aus demografischem und strukturellem Wandel zu bewältigen, brauchen wir eine starke Zivilgesellschaft und starke Kommunen. Gesellschaftlicher Zusammenhalt entsteht in den Lebens- und Wirkungsräumen der Menschen. Um Lebensqualität für alle zu gewährleisten − unabhängig von Einkommen, Herkunft und Region −, brauchen wir eine neue Kultur des Miteinanders im Dorf, in der Gemeinde, in der Stadt.

mehr Informationen

 
   
 
Cover des Veranstaltungsprogramms 

Junge Flüchtlinge

Junge volljährige Flüchtlinge: Betreuung, Bildung, Arbeitsmarktintegration und Aufenthalt, 8. bis 9. April 2019, in Hannover

Junge volljährige Geflüchtete erleben ihren Alltag häufig als unsicher und vielfach belastet. Der Wegfall der Möglichkeit des Familiennachzugs, eingeschränkte persönliche Ressourcen sowie ggf. das Auslaufen von Jugendhilfemaßnahmen erschweren den Anschluss an schulische und berufliche Bildungsangebote. Für Etliche ist zudem der Übergang ins Erwachsenenleben mit einer unsicheren oder schlechten Bleibeperspektive und infolgedessen einem eingeschränkten Zugang zur Arbeits- und Ausbildungsförderung verknüpft. Die Fachveranstaltung will zur Vernetzung und zur Verbreitung sinnvoller Konzepte beitragen und die Praxis vor Ort stärken. Auch der Umgang mit besonders herausfordernden Themen wie Sucht und Delinquenz wird aufgegriffen.

mehr Informationen

 
   
 
Cover des Veranstaltungsprogramms 

Controlling

Netzwerktagungen für Controller/innen und Führungskräfte aus den Bereichen der SGB VIII, IX und XII, 15. bis 17. April 2019, in Berlin

Netzwerktagungen unterstützen den Prozess der Weiterentwicklung von Planungs-, Steuerungs- und Evaluationsverfahren von Leistungsträgern und Leistungserbringern. Sie tragen zum besseren Verständnis der beteiligten Organisationen bei und unterstützen die erforderliche Zusammenarbeit. Leistungserbringer stehen zunehmend vor der Aufgabe, die Qualität der Leistungen zu dokumentieren und deren Wirkungen u. a. Leistungsträgern
gegenüber abzubilden. Das macht Erfassungsinstrumente und ein Berichtswesen erforderlich, das neben Leistungs- und Finanzinformationen auch Informationen über die qualitativen Ergebnisse der Einzelfälle und der Gesamtleistung der Organisation abbilden. Mit Input- und Output-Kennzahlen arbeiten Organisationen seit einigen Jahren.

mehr Informationen

 
   
 
Logo des DRK-Wohlfahrtskongresses 2019 

Der Deutsche Verein diskutiert auf dem DRK-Wohlfahrtskongress, vom 31. Januar bis 1. Februar 2019, in der Urania, in Berlin

Was braucht es für eine zukunftsfähige Wohlfahrt? Diese und weitere Fragen des gesellschaftlichen Wandels, der Veränderung und der Innovation soll auf dem Fachkongress "Wandel. Weitsicht. Wohlfahrt." des Deutschen Roten Kreuzes diskutiert werden.

Auch der Deutsche Verein beteiligt sich an dieser Diskussion: Vorstand Michael Löher und u. a. Prof. Dr. Jutta Allmendinger sind am ersten Kongresstag zum Thema "Wohlfahrtspflege im Wandel – Sozialen Zusammenhalt und soziale Innovationen mit Weitsicht gestalten" auf dem Podium. Uwe Hellwig, wissenschaftlicher Referent, führt mit Natascha Pfau am Nachmittag durch das Fachforum "Sozialraum als der Bezugspunkt? Stärken und Chancen sozialraumorientierter Arbeit".

Besuchen Sie den Stand des Deutschen Vereins und erhalten Sie aktuelle Informationen zu unseren Empfehlungen, Stellungnahmen, Gutachten, Publikationen und zum Projekt Umsetzungsbegleitung Bundesteilhabegesetz.

 
   
 
 NeuerscheinungenHinweis-Button zum nach oben-springen 
   
 
Cover der Textausgabe 

In Kürze erscheint die lang erwartete aktualisierte Textausgabe "Recht der Pflege"!

Recht der Pflege. SGB XI mit anderen Gesetzen und Verordnungen (Reihe „Textausgaben zum Sozialrecht“, Band 6)
herausgegeben vom Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. und Lambertus-Verlag.

2. Auflage, Februar 2019; 672 Seiten; kart. 15,90 €, für Mitglieder des Deutschen Vereins: 12,90 €
ISBN 978-3-7841-2789-7

Die Neuauflage enthält den Text des Sozialgesetzbuches Elftes Buch – Soziale Pflegeversicherung (SGB XI) – sowie weitere Gesetze, Verordnungen und Richtlinien, jeweils auf dem aktuellen Stand vom 1. Januar 2019.

Einführend werden die Reformen durch die Pflegestärkungsgesetze und den damit verbundenen Paradigmenwechsel erläutert. Ein detailliertes Register erleichtert das Auffinden relevanter Textstellen.

mehr Informationen

 
   
 
Logo des Buchshops 

Kennen Sie den Buchshop des Deutschen Vereins?

In unserem Buchshop finden Sie aktuelle Fachliteratur für Studierende und Lehrende, Fach- und Führungskräfte und alle an sozialen Themen Interessierte. Bestellen Sie bequem online und versandkostenfrei! Gern informieren wir Sie über unsere Neuerscheinungen.

 
   
 
 
Impressum  |  Kontakt  |  Newsletter abmelden  |  Deutscher Verein

Logo von Facebook  Logo von Twitter  Logo von Xing  Logo von Linkedin  Logo von youtube
 
 

nach oben