Hilfeplanung und Fachcontrolling wirksam aufbauen und weiterentwickeln

  • Datum: 10.04.2018, 14:00 Uhr bis 12.04.2018, 14:00 Uhr
  • Zielgruppe: Mitarbeiter/innen öffentlicher Leistungsträger und freier Träger aus den Bereichen der SGB II, VIII, IX, XII, die mit Aufgaben des Fachcontrollings, der Hilfeplanung oder der Fachaufsicht beauftragt sind.
  • Anmeldung bitte bis: 04.02.2018, 23:59 Uhr
  • Veranstaltungsnummer: A 20/4203/18
  • Ort: NH Hotel Potsdam | Friedrich-Ebert-Straße 88

Zeitplan


4 Module à 3 Seminartage
Modul 1
10.04.2018 – 12.04.2018
Modul 2
19.06.2018 - 21.06.2018
Modul 3
11.09.2018 - 13.09.2018
Modul 4
04.12.2018 - 06.12.2018

Die Seminare beginnen am ersten Tag um 14.00 Uhr und enden am letzten Tag um 14.00 Uhr.

Einleitung


Das Thema der Wirksamkeit beschäftigt Jugendhilfe, Sozialhilfe und die
Vermittlung in Arbeit gleichermaßen. Was bedeutet Wirksamkeit der Hilfen?
Welche Wirkfaktoren gibt es und wie lassen sich Wirkungszusammenhänge
darstellen? Wie kann Wirksamkeit gemessen werden?

Finanz- und Fachcontrolling stehen häufig ohne Verknüpfung nebeneinander. In der Praxis fällt es schwer, aussagekräftige Kennzahlen zu entwickeln, die Informationen über die gewünschten Wirkungen, Ergebnisse von Prozessen sowie die erwarteten Wirkungen und Beziehungen zwischen Kosten und Leistungen geben. Hilfeplanprozessen fehlen oft die verbindlich anzuwendenden Standards. Erfolgreiche Wirkfaktoren sind in den meisten Organisationen nicht bekannt und werden dementsprechend nicht bei der Prozessgestaltung berücksichtigt. Verknüpfungen zwischen Planungs- und Steuerungsebene einerseits sowie andererseits dem Fallmanagement fehlen oft und Evaluation ist dadurch nur bedingt möglich.

Der Akademiekurs zeigt konkrete Wege und Möglichkeiten auf, die eine Veränderung der vorgenannten Situation ermöglichen. Die notwendigen Techniken der Zielentwicklung, Prozessanalyse und -optimierung sowie zur Bildung von Kennzahlen werden vermittelt.

Ziele


Nach Abschluss der Weiterbildung sind die Teilnehmenden in der Lage:

  • Fälle aus den verschiedenen Rechtsgebieten zielorientiert zu steuern,
  • Hilfepläne zu gestalten und die Ergebnisse abzubilden,
  • Hilfeplanprozesse zu analysieren und zu optimieren,
  • Wirkfaktoren zu identifizieren und in die praktische Alltagsarbeit zu integrieren,
  • Kennzahlen zu entwickeln und zu nutzen,
  • fachgerecht zu berichten und Ergebnisse für Strategisches Controlling vorzubereiten.


Inhalte


1. Controllingzusammenhänge verstehen, anhand von Hilfe- oder Gesamtplänen steuern, Verständnis für Fachcontrolling und Fachaufsicht entwickeln

  • Was bedeuten Wirksamkeit und Wirkungsorientierung?
  • Wirkungsziele und Fachcontrolling
  • Aufgabe und Zweck von Hilfeplanung/Fallmanagement
  • Bedeutung und Notwendigkeit der operativen Hilfeplanung und Fallsteuerung,
  • Aufbau von operativen Hilfesystemen, Definition von verschiedenen Zielebenen und Zielhierarchien.


2. Entwicklung von Kennzahlen und Anwendung von Wirkfaktoren

  • Was sind Kennzahlen, wie werden Kennzahlen gebildet und fachgerecht
    evaluiert?
  • Übungen zur Entwicklung von Kennzahlen, die Aussagen über Wirkungen,
    Prozesssteuerung und Inputverläufe geben
  • Wirkungsketten und Wirkungszusammenhänge identifizieren und
    nutzen


3. Zielorientierte Hilfeplanprozesssteuerung – Wirkfaktoren anwenden, Prozesse analysieren, modellieren und steuern

  • Wirkfaktoren identifizieren und anwenden
  • Die Hilfeplanprozesse als Schlüsselprozesse
  • Prozessanalyse und Prozessoptimierung
  • Prozesskennzahlen und Indikatoren


4. Kennzahlen fachgerecht evaluieren und für Planungs- und Steuerungszwecke nutzbar machen

  • Analyse der Praxisarbeiten
  • Entwicklung von beispielhaften Wirkungszusammenhängen und Wirkungsketten.
    Wie lassen sich Steuerung und Wirkung gestalten?
  • Aufgaben des Berichtswesens. Welche Anforderungen werden von
    verschiedenen Steuerungsebenen an die Inhalte von Berichten gestellt
    und welche Stellen sind zu beteiligen?
  • Anforderungen an die Kommunikation der Hilfeplanergebnisse
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Fachcontrolling motivieren –
    wirksam beteiligen, einbeziehen und motivieren


Kursorganisation/Arbeitsformen


Zwischen dem dritten und dem vierten Modul fertigen die Teilnehmenden
eine Praxisarbeit an.
Seminararbeit und Übungen, Präsentationen, Fallbeispiele

Abschluss


Zertifikat des Deutschen Vereins

Veranstaltungsleitung (fachliche Fragen)
Jürgen Berenfänger,
Dipl. Psychologe, Dipl. Sozialarbeiter
Die Lupe, Werkstatt für Management
und Personaltraining
Telefon: 0163 4604645
juergen@berenfaenger.de
Internet: www.berenfaenger.de


Dokumente:

Auszug Veranstaltungsheft [PDF, 790 KB]


Kosten:

Veranstaltungskosten Deutscher Verein:
Mitglieder: 2650,00 € | Nichtmitglieder: 3312,50 €

Tagungsstättenkosten (incl. Unterkunft/ Verpflegung/ Raum- und Technikkosten und gesetzl. Ust.):
Mitglieder: 1280,00 € | Nichtmitglieder: 1280,00 €

* Sie haben die Auswahl zwischen drei Pauschalen der Tagungsstätte. Die Höhe der anderen Pauschalen entnehmen Sie bitte dem Anmeldeformular. Die Buchung mindestens einer Tagungspauschale, die damit für jeden Tag der Veranstaltung festgelegt ist und nicht geändert werden kann, ist Voraussetzung zur Teilnahme an der Veranstaltung. Wir bitten Sie, sich rechtzeitig anzumelden, um sich die Übernachtung zu sichern.


Anmeldung:

Hier geht's zur Onlineanmeldung    Anmeldung an die Tagungsstätte




Sachbearbeiter/in:

Petra Prums
Telefonische Sprechzeiten: Mo. - Mi. von 9:00 - 14:00 Uhr, Do. von 9:00 - 16:00 Uhr

Tel: +49 30 62980 419
Fax: +49 30 62980 650
E-Mail: prums@deutscher-verein.de




nach oben