Herausforderung BTHG – was ändert sich wirklich für die Kinder- und Jugendhilfe?

  • Datum: 19.11.2018, 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Zielgruppe: Fach- und Leitungskräfte der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Behindertenhilfe; Expert/innen aus Wissenschaft, Verwaltung, Politik und Verbänden
  • Anmeldung bitte bis: 26.09.2018, 23:59 Uhr
  • Veranstaltungsnummer: F 2313/18
  • Ort: Wyndham Garden Berlin Mitte | Osloer Straße 116a

INHALT

Leistungen wie aus einer Hand – das Gesetz zur Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen (kurz BTHG) nimmt grundlegende Veränderungen im System der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung vor und führt zu umfangreichen Änderungen in den Sozialgesetzbüchern und in der bisherigen Praxis. Auch die Kinder- und Jugendhilfe als zuständiger Rehabilitationsträger für die Eingliederungshilfe für Kinder mit seelischer Behinderung gemäß § 35a SGB VIII ist nunmehr gesetzlich verpflichtet, die veränderten Zuständigkeitszuweisungen und die Anforderungen des neuen Teilhabeplanverfahrens nach dem BTHG umzusetzen.


ZIELE

In dieser Fachveranstaltung werden die Neuregelungen des BTHG und die damit in Verbindung stehenden Änderungen sowie Herausforderungen für die Kinder- und Jugendhilfe aufbereitet und diskutiert, unter anderem Aspekte der Zuständigkeitsklärung und der Bedarfsermittlung. Zudem soll ein Forum zu aktuellen (Reform-) Entwicklungen hinsichtlich einer inklusiven Ausgestaltung der Kinder- und Jugendhilfe geboten werden mit der Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und der Information.


Dokumente:

Veranstaltungsprogramm im PDF-Format [PDF, 160 KB]


Kosten:

Veranstaltungskosten Deutscher Verein:
Mitglieder: 108 € | Nichtmitglieder: 135 €


Sachbearbeiter/in:

Bärbel Winter
Telefonische Sprechzeiten: Mo. - Mi. von 9:00 - 14:00 Uhr, Do. von 9:00 - 16:00 Uhr, Fr. von 9:00 - 12:00 Uhr

Tel: +49 30 62980 605
Fax: +49 30 62980 650
E-Mail: winter@deutscher-verein.de



Referent/-innen:

Wissenschaftliche Referentin
Sabine Gallep
Grundsatzfragen der Kinder- und Jugendhilfe, Hilfen zur Erziehung, Sozialraumorientierung

Tel: +49 30 62980 212
Fax: +49 30 62980 251
E-Mail: gallep@deutscher-verein.de

kurzvita-gallep.pdf


Wissenschaftlicher Referent
Max Rössel
Grundsatzfragen und Praxisprobleme der Kinder- und Jugendhilfe, Kinderschutz und Auswirkungen des BTHG auf die Kinder- und Jugendhilfe

Tel: +49 30 62980 220
Fax: +49 30 62980 251
E-Mail: roessel@deutscher-verein.de



nach oben