Sorge und Mitverantwortung in der Kommune – Podium Altenhilfe

  • Datum: 27.11.2017, 14:00 Uhr bis 29.11.2017, 13:00 Uhr
  • Zielgruppe: Kommunalpolitiker/innen, Fach- und Leitungskräfte der Wohlfahrtspflege, Träger und Fachverbände der Altenarbeit, Stabstellen Demografie, Leitungs- und Fachkräfte der Sozialplanung und Altenarbeit in Kommunen und Verbänden, Mitarbeiter/innen Mehrgenerationenhäuser, Seniorenbüros, Freiwilligenagenturen, Seniorengenossenschaften, bürgerschaftlich Engagierte, Seniorenvertreter/innen.
  • Anmeldung bitte bis: 27.09.2017, 23:59 Uhr
  • Veranstaltungsnummer: F 4454/17
  • Ort: Wyndham Hannover Atrium | Karl-Wiechert-Allee 68

Das Podium Altenhilfe ist ein bundesweites Fachforum für die Diskussion aktueller Entwicklungen und Fragestellungen in der Altenarbeit und der Gestaltung guter Lebensräume vor Ort. Es befördert den Austausch praktischer Erfahrungen, stellt neue Konzepte und Ideen vor und unterstützt relevante Diskurse, wie z.B. zum Altenbericht.

Der 2016 veröffentlichte Siebte Altenbericht „Sorge und Mitverantwortung in der Kommune – Aufbau und Sicherung zukunftsfähiger Gemeinschaften“ beleuchtet für relevante Handlungsfelder Anforderungen der Daseinsvorsorge für eine Gesellschaft des langen Lebens. Schwerpunkt des Podiums Altenhilfe 2017 werden daher ausgewählte Handlungs- und Themenfelder aus dem Siebten Altenbericht sein.

Aus der Perspektive eines erweiterten Verständnisses von Daseinsvorsorge wird aufgezeigt, wie eine neue Verantwortungsteilung gestaltet werden könnte. Die Bedeutung von Sozialräumen in Quartier/Dorf/Stadtteil für die Gestaltung von Lebensqualität gerade im Alter, die Stärkung der Kommunen im soziodemografischen Wandel sowie die Vitalisierung der lokalen Gemeinschaft durch das bürgerschaftliche Engagement werden im Mittelpunkt stehen.

Die Fachveranstaltung wird Konzepte und Handlungsansätze sowie gute Praxis vorstellen und den Erfahrungsaustausch ermöglichen.


Dokumente:

Auszug Veranstaltungsheft [PDF, 660 KB]
Anmeldung Tagesstätte [PDF, 220 KB]


Kosten:

Veranstaltungskosten Deutscher Verein:
Mitglieder: 170,00 € | Nichtmitglieder: 213,00 €

Tagungsstättenkosten (incl. Unterkunft/ Verpflegung/ Raum- und Technikkosten und gesetzl. Ust.):
Mitglieder: 282,00 € | Nichtmitglieder: 282,00 €

* Sie haben die Auswahl zwischen drei Pauschalen der Tagungsstätte. Die Höhe der anderen Pauschalen entnehmen Sie bitte dem Anmeldeformular. Die Buchung mindestens einer Tagungspauschale, die damit für jeden Tag der Veranstaltung festgelegt ist und nicht geändert werden kann, ist Voraussetzung zur Teilnahme an der Veranstaltung. Wir bitten Sie, sich rechtzeitig anzumelden, um sich die Übernachtung zu sichern.


Anmeldung:

Hier geht's zur Onlineanmeldung    Anmeldung an die Tagungsstätte




Sachbearbeiter/in:

Petra Prums
Telefonische Sprechzeiten: Mo. - Mi. von 9:00 - 14:00 Uhr, Do. von 9:00 - 16:00 Uhr

Tel: +49 30 62980 419
Fax: +49 30 62980 650
E-Mail: prums@deutscher-verein.de



Referent/-innen:

Arbeitsfeldleiterin
Barbara Kahler
Alter, Pflege, Rehabilitation, Gesundheit, Steuerung sozialer Dienste

Tel: +49 30 62980 314
Fax: +49 30 62980 350
E-Mail: kahler@deutscher-verein.de



nach oben