Neu in der Eingliederungshilfe tätig? – Eine Einführungswoche für neue Mitarbeiter/innen in der Eingliederungshilfe SGB XII

  • Datum: 04.09.2017, 14:00 Uhr bis 08.09.2017, 14:00 Uhr
  • Zielgruppe: Mitarbeiter/innen von Trägern der öffentlichen Sozialhilfe der Eingliederungshilfe – Sozialarbeiter/innen und Verwaltungsmitarbeiter/innen.
    Die Akademietagung richtet sich auch an neue Mitarbeiter/innen bzw. an Mitarbeiter/innen, die bereits seit einiger Zeit in der Eingliederungshilfe arbeiten und ihre theoretischen Kenntnisse vertiefen wollen
  • Anmeldung bitte bis: 06.07.2017, 23:59 Uhr
  • Veranstaltungsnummer: AT 4185/17
  • Ort: Bildungszentrum Erkner | Seestraße 39

Einleitung


Bundesweit sind die Kosten der Leistungen der Eingliederungshilfe des SGB XII in den letzten Jahren gestiegen. Um die Steuerung der Eingliederungshilfe leisten zu können, bedarf es eines theoretischen Hintergrundwissens über Methoden der Bedarfserhebung und Zielentwicklungsverfahren.

In der fünftägigen Akademietagung werden die Teilnehmenden mit den Besonderheiten der Eingliederungshilfe vertraut gemacht. Dabei liegen die Schwerpunkte in der Vermittlung des Wissens, wie Teilhabebeeinträchtigungen identifiziert, der Bedarf erhoben und wie mit Hilfe eines Zielsystems effektiv und effizient gesteuert werden kann. Die Empfehlungen des Deutschen Vereins zur Bedarfsermittlung und Hilfeplanung in der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen vom 17. Juni 2009 sowie die Empfehlung zur Weiterentwicklung des SGB IX vom 20. März 2013 werden erörtert.

Ziele


Nach Abschluss der Weiterbildung sind die Teilnehmenden in der Lage,

  • Fälle der Eingliederungshilfe zielorientiert zu steuern,
  • Teilhabeplanung und Gesamtplanung gestalten und steuern zu können,
  • Wirkfaktoren gekonnt zu identifizieren,
  • mit Hilfe der entsprechenden Gesprächsführung Hilfeplan-/Gesamtplankonferenzen zu leiten.


Inhalte

  • Rollenverständnis der Mitarbeiter/innen in der Eingliederungshilfe
  • Grundlagen der Eingliederungshilfe (u.a. Was ist der Unterschied zwischen „wesentlicher“ Behinderung "nach altem Recht" und „erheblicher Behinderung“ nach aktuellem geplanten Recht?)
  • Grundlagen und Philosophie des Fallmanagements für die Eingliederungshilfe
  • Wirkfaktoren in der Eingliederungshilfe
  • Was ist ein Teilhabeplan? Was ist ein Gesamtplan?
  • Methoden der Bedarfsermittlung (Was ist ein „Bedarf“ und wie kann er erhoben werden und von wem?)
  • Grundlagen eines Zielsystems in der Steuerung der Eingliederungshilfe (Grundsatz-, Rahmen- und Ergebnisziele)
  • Sozialraumorientierte Ansätze in der Eingliederungshilfe
  • Aktive Verhandlungs- und Gesprächsführung
  • Leitung von Hilfeplan-/Gesamtplankonferenzen


Kursorganisation/Arbeitsformen


Seminararbeit und Übungen, Präsentationen, Fallbeispiele, Theorie-Input

Veranstaltungsleitung (fachliche Fragen)
Jürgen Berenfänger,
Dipl. Psychologe, Dipl. Sozialarbeiter
Die Lupe, Werkstatt für Management
und Personaltraining
Telefon: 0163 4604645
juergen@berenfaenger.de
Internet: www.berenfaenger.de


Dokumente:

Auszug Veranstaltungsheft [PDF, 960 KB]
Anmeldung Tagesstätte [PDF, 210 KB]


Kosten:

Veranstaltungskosten Deutscher Verein:
Mitglieder: 600,00 € | Nichtmitglieder: 750,00 €

Tagungsstättenkosten (incl. Unterkunft/ Verpflegung/ Raum- und Technikkosten und gesetzl. Ust.):
Mitglieder: 526,00 € | Nichtmitglieder: 526,00 €

* Sie haben die Auswahl zwischen drei Pauschalen der Tagungsstätte. Die Höhe der anderen Pauschalen entnehmen Sie bitte dem Anmeldeformular. Die Buchung mindestens einer Tagungspauschale, die damit für jeden Tag der Veranstaltung festgelegt ist und nicht geändert werden kann, ist Voraussetzung zur Teilnahme an der Veranstaltung. Wir bitten Sie, sich rechtzeitig anzumelden, um sich die Übernachtung zu sichern.


Anmeldung:

Hier geht's zur Onlineanmeldung    Anmeldung an die Tagungsstätte




Sachbearbeiter/in:

Mark Ernstberger
Telefonische Sprechzeiten: Mo. - Mi. von 9:00 - 14:00 Uhr, Do. von 9:00 - 16:00 Uhr, Fr. von 9:00 - 12:00 Uhr

Tel: +49 30 62980 606
Fax: +49 30 62980 650
E-Mail: ernstberger@deutscher-verein.de




nach oben