J 10 | Kommunale Zeitpolitik für Familien. Ansätze, Erfahrungen und Möglichkeiten der Praxis

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
J 10 | Kommunale Zeitpolitik für Familien. Ansätze, Erfahrungen und Möglichkeiten der Praxis
Auflage: 1. Auflage 2011
Seitenzahl: 44
ISBN: 978-3-7841-2024-9
Autoren: Johanna Possinger
Artikelnummer: J 10

Druckausgabe kaufen

€ 9,20
€ 7,10 (Preis für DV-Mitglieder)


Weitere Informationen

Reihe Jugend und Familie (J 10)

Chronische Zeitnot – das ist ein Zustand, den viele Familien in Deutschland bei Ihrem alltäglichen Versuch, Kinder, Erwerbsarbeit und die Pflege für ältere Angehörige miteinander zu vereinbaren, gut kennen. Bereits der 7. Familienbericht der Bundesregierung forderte deshalb, Familien mithilfe zeitpolitischer Maßnahmen besser zeitlich zu entlasten. Die Bemühungen der Kommunen erstrecken sich – wenn überhaupt – meist auf Modellprojekte, zu einer tatsächlichen Umsetzung von Zeitpolitik für Familien auf lokaler Ebene haben sie jedoch nicht geführt.

Mit der vorliegenden Expertise der Geschäftsstelle des Deutschen Vereins wird das Handlungsfeld der kommunalen Zeitpolitik anhand von Praxisbeispielen näher untersucht. Folgende Fragen stehen dabei im Mittelpunkt:


· Was ist kommunale Zeitpolitik konkret?
· Welche Möglichkeiten gibt es, Familien auf lokaler Ebene zeitlich zu entlasten?
· Was sind die zentralen Herausforderungen für die Praxis?
· Welche Voraussetzungen sind erforderlich, um kommunale Zeitpolitik erfolgreich umzusetzen?


Inhaltsverzeichnis


1. Einleitung?
2. Keine Zeit für Familie??
2.1 Zwischen Sorge- und Erwerbsarbeit?
2.2 Der soziale Nahraum als Taktgeber des Familienalltags?
2.3 Warum brauchen Familien überhaupt Zeit??
3. Was ist Zeitpolitik??
4. Was ist Kommunale Zeitpolitik??
5. Praxisbeispiele?
5.1 Bremen?
5.1.1 Ziele und zentrale Akteure?
5.1.2 Zeitpolitische Maßnahmen?
5.1.2.1 Das Zeitbüro Bremen-Vegesack?
5.1.2.2 Bremen 2030?
5.1.3 Herausforderungen
5.2 Hanau?
5.2.1 Ziele und zentrale Akteure
5.2.2 Zeitpolitische Maßnahmen?
5.2.3 Herausforderungen ?
5.3 Hamburg
5.3.1 Ziele und zentrale Akteure
5.3.2 Zeitpolitische Maßnahmen
5.3.2.1 Das Projekt „Zeiten der Stadt“
5.3.2.2 Das Projekt VERA
5.3.3 Herausforderungen
5.4 München?
5.4.1 Ziele und zentrale Akteure
5.4.2 Zeitpolitische Maßnahmen?
5.4.3 Herausforderungen ?
6. Rahmenbedingungen kommunaler Zeitpolitik?
6.1 Widrigkeiten und Herausforderungen?
6.2 Erfolgsfaktoren?
7 Fazit und Ausblick?


Autoreninfo


Dr. Johanna Possinger, Professorin für Frauen- und Geschlechterfragen in der Sozialen Arbeit an der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg, von 2007-2012 Wissenschaftliche Referentin im Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.

nach oben