2022

14.09.2022 – Im Austausch: Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. und das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Grafik mit Logos des Deutschen Vereins und Schriftzug Im Dialog

Am 13. September 2022 haben sich der Vorstand des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V., Michael Löher, mit der Abteilung 3 Jugend, Familie und Integration des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung unter Leitung von Dirk Schröder in Hannover zu einem fachlichen Austausch getroffen.

Themen waren der inklusive Kinderschutz sowie die in der Diskussion befindliche Kindergrundsicherung. Des Weiteren wurde über das Onlinezugangsgesetz (Stand und Perspektive der Realisierung), die Gesundheitsbezogene Selbsthilfe, die Stärkung der Beteiligungsformate für Kinder und Jugendliche und die SGB VIII-Reform gesprochen. Die Themen Migration und Teilhabe wurden insbesondere mit den Punkten Interkulturelle Öffnung und der Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen, sowie der Migrationsberatung behandelt.

Die Absicht der Bundesregierung, in diesem Themenfeld und bei der Finanzierung von Sprachkitas finanzielle Mittel zu kürzen, wurde insbesondere vom Deutschen Verein kritisch gesehen. Die Situation der ukrainischen Flüchtlinge nach der Öffnung des SGB II wurde grundsätzlich positiv beurteilt, die damit einhergehende zwar rechtlich nicht zu beanstandende Ungleichbehandlung mit anderen Flüchtlingen seien aber nicht unproblematisch.

nach oben