2019

22.03.2019 – Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten: Mitwirkung im sozialrechtlichen Dreieck nach §§ 67 ff. SGB XII richtig verstehen und ausgestalten

Foto: v. l. n. r.: Dr. Carola Reimann, Sozialministerin des Landes Niedersachsen und Dr. Sascha Facius,wissenschaftlicher Referent im DV

Rund 90 Expertinnen und Experten, Fachleute und Praktikerinnen und Praktiker aus dem gesamten Bundesgebiet diskutierten am 21. und 22. März in Hannover sozialwissenschaftliche und sozialrechtliche Perspektiven auf den unbestimmten Rechtsbegriff Mitwirkung in der Hilfe nach §§ 67 ff. SGB XII. Begrüßt wurden die Teilnehmenden von Dr. Carola Reimann, Sozialministerin des Landes Niedersachsens. Sie verwies in ihrer Rede auf den hohen Stellenwert der Mitwirkung und Partizipation in diesem Hilfekontext. Zentrales Ergebnis der Tagung: Mitwirkung soll die Leistungsberechtigten befähigen, ihr Leben nach ihren Wünschen und Bedürfnissen auszurichten. Dies bedeutet auch, die dynamische und meist nicht linear-verlaufende Entwicklung der individuellen Mitwirkungsfähigkeiten der Leistungsberechtigten als Prozess innerhalb des sozialrechtlichen Dreiecksverhältnisses zu verstehen und umzusetzen. Somit ist Mitwirkung ein zentraler Bestandteil der Hilfen für alle Akteure des Dreiecks.

nach oben