2018

05.06.2018 – Soziale Arbeit als duales Studium?

Foto des Flyers Soziale Arbeit als duales Studium?

Die Frage, ob es nicht sinnvoll sein könnte Soziale Arbeit, als duales Studium anzubieten ist aktuell eine viel und energisch diskutierte Frage. Am 1.06. veranstaltete die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) dazu einen Fachtag und versuchte sich dem Thema grundsätzlich zu nähern.

Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. war dort mit Daniel Grein, Arbeitsfeldleiter Kindheit, Jugend, Familie, Soziale Berufe, vertreten. Die Vortragenden von Wissenschaftsrat, Deutscher Gesellschaft für Soziale Arbeit, Deutschem Jugendinstitut und Dualer Hochschule Baden-Württemberg machten in ihren jeweiligen Sichtweisen alle deutlich, dass der Begriff „dual“ im Studium an sich noch kein Merkmal für mehr Qualität oder bessere Anschlussfähigkeit an die Praxis ist.

Verschiedene Kriterien an denen ein duales Studium für Studierende und Praxis ein Erfolgsmodell sein könnte wurden gesammelt und genauso wie die vielen Fallstricke einer solchen Entwicklung diskutiert. Eine eindeutige abschließende Antwort konnte erwartungsgemäß nicht gefunden werden, außer dass alle Anwesenden sehr einvernehmlich die Bedeutung einer generalistischen Ausbildung, die nicht beschränkt ist auf einzelnen Themen und/oder Träger oder Anwendungsgebiete herausstellten. Das Thema wird in Praxis und Hochschule weiterdiskutiert werden; der Deutsche Verein wird die Entwicklungen verfolgen und ggf. in seinem Arbeitsschwerpunkt Soziale Berufe aufgreifen.

nach oben